1Endlich los!
Die Reise beginnt: Mit gepackten Koffern machen Sie sich mit der Bahn oder dem Flugzeug auf zum Flughafen, von wo aus Sie am Abend nach Johannesburg fliegen.

Achtung, Elefant von vorn (© Peter Krause / Chamäleon)
2Willkommen in Afrika!
Am Morgen legen Sie eine Zwischenlandung in Johannesburg ein und fliegen etwa 10:50 Uhr weiter nach Victoria Falls, wo Sie voraussichtlich um 12:30 Uhr landen. Ihre Reiseleitung empfängt Sie gespannt und gemeinsam fahren Sie zu Ihrer ersten Unterkunft. Spätestens hier können Sie in den Urlaubsmodus schalten und den Nachmittag damit verbringen, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Ilala Lodge

Von der Ilala Lodge bis zu den Victoriafällen ist es nur ein kleiner Spaziergang. Vom Balkon bzw. der Terrasse Ihres im afrikanischen Stil eingerichteten Zimmers blicken Sie auf den grünen Victoria-Falls-Nationalpark, der direkt an die Lodge grenzt. Wundern Sie sich also nicht, wenn im Garten Tiere grasen, allen voran das Warzenschwein. Badelustige lockt ein Swimmingpool mit Cocktailbar. Das hauseigene Restaurant »The Palm« verwöhnt Sie mit Spießbock-Tartar und Frikadelle vom Krokodil und gilt als eines der besten im ganzen Land.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.

Zusätzliche Empfehlungen

Erleben Sie einen Rundflug über die Victoriafälle. Von einem Hubschrauber aus haben Sie für ca. 12 bis 13 Minuten einen atemberaubenden Blick auf das Naturschauspiel der gigantischen Wasserfälle. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 3, der Preis 150 US-$ pro Person (zuzüglich 15 US-$ Nationalparkeintritt).
Wir empfehlen Ihnen, den Ausflug bereits vor Ihrer Reise bei Chamäleon vorzubuchen.

Dünenbesteigung (© Peter Pack, Pack Safari / Chamäleon)
3Naturschauspiel Victoriafälle
Es geht direkt los mit einem von vielen Highlights Ihrer Reise. Sie besuchen die berühmten Victoriafälle und beobachten, wie der Sambesi sich mit tosendem Lärm über 100 Meter in die Tiefe stürzt. Auf einem Rundwanderweg eröffnen sich Ihnen immer wieder neue Perspektiven und Fotomotive. Der Wasser-Sprühnebel steigt bis zu 200 Meter in die Höhe und ist noch in weiter Entfernung zu sehen, weshalb die Wasserfälle von den Einheimischen Mosi-oa-Tunya genannt werden, was so viel wie »donnernder Rauch« bedeutet. Das UNESCO-Weltnaturerbe ist umgeben von tropischem Regenwald, ein wahres Naturparadies, das durch die Feuchtigkeit der immerwährenden Gischt existieren kann. Weiter geht es, denn Sie werden schon in Botswana erwartet. Die Stadt Kasane liegt am Chobe, direkt am gleichnamigen Nationalpark, der für seine großen Büffel- und Elefantenherden bekannt ist. Dort begeben Sie sich morgen auf die Pirsch. Für heute können Sie den Tag im Hotel Revue passieren lassen.

Chobe Bush Lodge

Die Chobe Bush Lodge liegt in Kasane unweit des Chobe-Flusses und direkt am gleichnamigen Nationalpark. Die Lodge im Buschstil erwartet Sie mit reetgedeckten Häusern. Das Restaurant, die Bar, der Aufenthaltsbereich sowie die Zimmer sind geschmackvoll mit einheimischem Holz gestaltet. Jedes der individuell dekorierten, großzügigen Zimmer verfügt über eine Terrasse oder einen Balkon. Zur Erfrischung steht ein Swimmingpool bereit. Im Garten sehen Sie mit ein wenig Glück Warzenschweine und Buschböcke herumspazieren.

Verpflegung

Im Preis enthalten sind Frühstück und Abendessen.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

Leopardenstammbaum (© Heinz Gatzka / Chamäleon)
4Auf Pirsch im Chobe-Nationalpark
Morgens klettern Sie für eine dreistündige Safari ins Allradfahrzeug. Der Chobe-Nationalpark wurde kurz nach Botswanas Unabhängigkeit als erster Nationalpark des Landes gegründet und beherbergt die ganze Palette der afrikanischen Tierwelt. Besonders eindrucksvoll ist der Schreiseeadler mit seinem markanten Ruf. Auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen kommen Sie den Tieren besonders nahe, die nicht so häufig direkt an den Chobe-Fluss kommen. Gerade vormittags grasen die meisten Tiere, sodass die Möglichkeiten für Tierbeobachtungen an Land optimal sind. Löwen und andere Raubkatzen, die sich gern im Schatten der Büsche aufhalten, sind ebenfalls besser zu sehen. Nach der Mittagszeit geht es ausgeruht auf eine etwa dreistündige Bootssafari. In der offenen Flusslandschaft entdecken Sie Flusspferde und Krokodile recht einfach. Viele Antilopen finden sich am späten Nachmittag am Ufer ein, um zu trinken. Vom Boot aus sind auch gut Vögel zu beobachten und zu hören.

Chobe Bush Lodge

Die Chobe Bush Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung

Im Preis enthalten sind Frühstück und Abendessen.

Hinweise

An den Safaris im Chobe-Nationalpark nehmen außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.

Pelikanportrait (© André Hensel / Chamäleon)
5Kwando, Kwando ...
Lassen Sie den Tag ruhig angehen. Nach einem gemütlichen Frühstück machen Sie sich auf zum Kwando-Fluss. Halten Sie unterwegs Ausschau nach einem Monkey-Orange-Baum, die Früchte sind köstlich! Nach der Ankunft heißt es Füße hochlegen und den Geräuschen der Umgebung lauschen. Nachmittags steigen Sie ins Boot – lehnen Sie sich zurück. Während Sie etwa zwei Stunden auf dem Kwando schippern, sehen Sie mit etwas Glück neben verschiedenen Vogelarten wie dem Bienenfresser auch trinkende Elefanten und gähnende Flusspferde. Krönendes Finale ist die golden schimmernde untergehende Sonne.

Kazile Island Lodge

Die Kazile Island Lodge liegt auf einer Halbinsel im östlichen Caprivistreifen im Herzen des Kavango-Sambesi-Transfrontier-Schutzgebiets. Erleben Sie hier das wilde Afrika mit seinen vielen Tieren wie Elefanten, Löwen, Hippos und zahlreichen Vogelstimmen. Die Lage auf erhöhten Holzplateaus ermöglicht Ihnen einen atemberaubenden Blick über das Überflutungsgebiet des Kwando mit seinen grünen Weiten und reichem Wildbestand sowie hohen Bäumen voll von zwitschernden Vögeln. Sie nächtigen in einem von zehn Luxuszelten, die einen ganz besonderen Standort gefunden haben: Jedes Zelt ist in einen Baum gebaut. Genießen Sie auf Ihrer privaten Terrasse oder auf dem großen Sonnendeck die wunderbare Atmosphäre des Caprivi. Lassen Sie den Tag am prasselnden Feuer unter dem afrikanischen Sternenhimmel ausklingen.

Verpflegung

Frühstück und Abendessen sind inkludiert.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 240 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

Hererotag in Okahandja (© Kai-Uwe Küchler, Art & Adventure / Chamäleon)
6Östlicher Bwabwata-Nationalpark
Morgens unternehmen Sie eine etwa zweistündige Fußsafari im Bwabwata-Nationalpark und erforschen die Umgebung der Insel. Ihr erfahrener Ranger erzählt Ihnen unterwegs Wissenswertes über die Pflanzenwelt und erklärt Tierspuren. Mit etwas Glück sehen Sie Lechwe und die seltene Sitatunga-Antilope. Am Nachmittag geht es im offenen Geländewagen auf eine etwa dreistündige Safari im Bwabwata-Nationalpark. In diesem noch weitgehend unberührten Nationalpark werden Ihnen kaum andere Fahrzeuge begegnen, dafür jede Menge tierische Bewohner von Adler bis Zebra. An der legendären Hufeisenbiegung des Kwando versammeln sich viele Tiere, sodass Sie sich hier sehr wahrscheinlich an der Gesellschaft größerer Elefanten- und Büffelherden erfreuen können.

Kazile Island Lodge

Die Kazile Island Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Hinweise

Da die Allradfahrzeuge maximal 9 Sitzplätze haben, sind Sie evtl. in zwei Fahrzeugen unterwegs. Während der Fahrten erhalten Sie umfangreiche Informationen von der Englisch sprechenden Reiseleitung. Ihre Deutsch sprechende Chamäleon-Reiseleitung steht Ihnen für Übersetzungen zur Verfügung.

Bueffel (© Mathias Conze, Macopi / Chamäleon)
7Zu Besuch bei den Mafwe und Popafälle
Im Historic Living Village der Mafwe erhalten Sie Einblicke in das traditionelle und das heutige Leben dieses Volksstammes im Caprivi, der vom Fischen und Jagen, von Viehhaltung und Ackerbau lebt. Die Mafwe sprühen vor Temperament, und es macht Spaß, nicht nur zuzuschauen, sondern mit ihnen gemeinsam beispielsweise zu tanzen oder ein Lied zu singen. Dann setzen Sie Ihre Reise durch den wasserreichen Caprivi-Zipfel fort. Bei Sonnenuntergang lauschen Sie während einer Bootsfahrt den Geräuschen des Okavango-Flusses. Wenn diese langsam lauter werden, erreichen Sie die Stromschnellen der Popafälle. Keine Sorge – Sie bleiben garantiert trocken, denn die Fälle haben eine Fallhöhe von maximal vier Metern. Wer möchte, läuft barfuß durch den weißen Sand, das quietscht so schön.

Shametu River Lodge

Die Shametu River Lodge liegt unweit der Popafälle direkt am gemächlich dahinfließenden Okavango. Vom Haupthaus, in dem sich die Rezeption, das Restaurant und ein Souvenirshop befinden, führt der Weg hinunter zu den Bungalows und Luxuszelten. Die in warmen Naturfarben gehaltene Einrichtung besteht unter anderem aus eleganten Möbeln, die aus Eisenbahnschwellen gefertigt wurden. Zwischen den Bungalows und den Luxuszelten befindet sich eine große Sonnenterrasse mit Bar und Swimmingpool. Hier kommen Sie in den Genuss eines Panoramablicks auf den Okavango und können dem Grunzen der Flusspferde lauschen. Wir wünschen viel Vergnügen.

Verpflegung

Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

Viktoriafaelle Luftbild (© Meike Broermann / Chamäleon)
8Ins Otavi-Dreieck
In einem von der Lodge nicht weit entfernten Dorf erhalten Sie einen Einblick in das Leben in einem Kral. Sie treffen sogar den Dorfältesten, sollte dieser im Ort sein. Anschließend fahren Sie am Okavango entlang nach Rundu. Auf der Weiterfahrt nach Grootfontein passieren Sie die »Rote Linie«, einen Veterinärzaun, der quer durch Namibia verläuft. Hier ändert sich das Landschaftsbild schlagartig von der üppigen Vegetation des Caprivi zu der offenen Weite, die für Namibia typisch ist.

Gästefarm Ghaub

Die Gästefarm Ghaub ist eine ehemalige Missionsstation im Otavi-Dreieck. Die historischen Gebäude wurden liebevoll restauriert. Auf ausgedehnten Rasenflächen stehen riesige Palmen. Hier im Garten lockt auch der Pool. Sie übernachten in großzügigen Zimmern mit überdachter Veranda. Urbanus Hoeseb und sein Team erwarten Sie bereits. Der gebürtige Damara kümmert sich herzlich um seine Gäste.

Verpflegung

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen. Bei schönem Wetter genießen Sie am Abend ein Barbecue unter freiem Himmel.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 520 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

Victoriafaelle (© Chamäleon)
9Etosha – Namibias berühmtester Nationalpark
Kamera eingepackt und Akkus aufgeladen? Es beginnt Ihre erste Fahrt in den berühmten Etosha-Nationalpark, wo Elefant, Springbock, Oryxantilope, Strauß, Zebra, Giraffe, Löwe und Nashorn auf Sie warten. Sie fahren ein Stück direkt an der riesigen Salzpfanne entlang, die sich kilometerweit nach Norden erstreckt und schon aus der Ferne weiß schimmert. Sie sehen Tierherden, die am Rand entlangwandern, einige wagen sich auch in die Salzpfanne. Bei Sonnenuntergang erreichen Sie Ihre Unterkunft.

Gästefarm Vreugde

Die Gästefarm Vreugde liegt nur 40 Kilometer südlich vom Andersson-Tor des Etosha-Nationalparks. Die Gastgeber Elsie und Danie Brand kümmern sich persönlich um ihre Gäste und bieten eine sehr familiäre Atmosphäre. Vreugde hat sieben Gästezimmer und einen herrlichen Garten, wo Sie sich auf dem Rasen unter Schatten spendenden Palmen wunderbar entspannen können. Zur Erfrischung nach den staubigen Etosha-Ausflügen gibt es einen Swimmingpool.

Verpflegung

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 400 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.
 

Hinweise

Aus Rücksicht auf die Umwelt schalten wir während der Tierbeobachtungen im Etosha-Nationalpark die Klimaanlage im Reiseminibus aus.

Nilpferd (© Kai-Uwe Küchler, Art & Adventure / Chamäleon)
10Tierische Begegnungen
Los geht’s zu einer ganztägigen Fahrt durch den tierreichen Etosha-Park! Die meiste Zeit halten Sie sich in der Nähe von Wasserlöchern auf und beobachten Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen und vielleicht sogar Löwen oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Ihre Reiseleitung kennt sich aus wie in ihrer Westentasche und steuert die Wasserstellen mit den besten Fotografiermöglichkeiten an, zum Beispiel Nebrownii und Okondeka. Eine Besonderheit im Etosha sind übrigens die verschiedenen Antilopenarten, unter anderem das Eland, die größte Antilope, und das Damara-Dikdik, die kleinste.

Gästefarm Vreugde

Die Gästefarm Vreugde ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung

Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

Zusätzliche Empfehlungen

Unternehmen Sie eine ganztägige geführte Safari im offenen Fahrzeug durch den Etosha-Nationalpark, organisiert von der Gästefarm Vreugde. Diese Safari findet alternativ zu der in Ihrer Reise inkludierten Safari im Reiseminibus statt. Ein Picknick gegen Mittag und Softgetränke sind im Preis enthalten. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 2 Teilnehmer: 1.375 NA-$ pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 1.125 NA-$ pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 975 NA-$ pro Person.

Okavango Fischerboot (© Ulrich Schreyer / Chamäleon)
11Ans Meer
Die Reise führt über Outjo und Omaruru nach Swakopmund. Während der Fahrt sehen Sie, wie die dichte Mopanesavanne allmählich in die karge Geröll- und Wüstenlandschaft der Namib übergeht. Der Mopane ist hier als Busch und Baum landschaftsprägend und stellt eine wichtige Nahrungsquelle für die Pflanzenfresser dar. In Kalkfeld besuchen Sie das Waisenhaus Ngatuve Vatere, was so viel wie »Wir wollen helfen« heißt. Hier leben etwa 40 aufgeweckte Kinder, die von einem Team aus Erzieherinnen rund um die Uhr betreut werden. Die Chamäleon Stiftung unterstützt Ngatuve Vatere seit 2013 durch Aufwandsentschädigungen für diese Helferinnen sowie die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln. Zudem wurden umfangreiche Baumaßnahmen verwirklicht, wie die Neugestaltung des Eingangsbereichs, der Bau einer Solaranlage sowie die Erneuerung der Wasserzu- und -abläufe. Am späten Nachmittag kommen Sie in der Küstenstadt Swakopmund, dem wohl »deutschesten« Ort in Namibia, an. Gleich beim Verlassen des Fahrzeugs steigt Ihnen die salzige Meeresluft in die Nase. Spätestens ein Strandspaziergang lässt Seebadfeeling aufkommen.

Organic Square Guesthouse

Das Organic Square Guesthouse liegt zentral in Swakopmund, einer ruhigen, kleinen Stadt an der Atlantikküste. Da es ans Meer nicht weit ist, bietet sich ein Strandspaziergang an. Die Zimmer sind elegant und in Naturfarben eingerichtet und verfügen jeweils über einen eigenen kleinen Garten sowie eine Terrasse. Im Organic Square Guesthouse erwartet Sie ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück.

Verpflegung

Das Frühstück ist heute inklusive.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 465 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

Silberreiher Chobe NP (© Bernd Messerschmidt / Chamäleon)
12Von Swakopmund über Walvis Bay in die Wüste
Auf einem morgendlichen Spaziergang erkunden Sie unter anderem zahlreiche Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Dann heißt es Stippvisite in Walvis Bay, dem größten Hafen Namibias. Die dortige Lagune ist die älteste in Namibia und ein international bekanntes Vogelschutzgebiet. Halten Sie Ausschau nach Flamingos, Seeschwalben und Pelikanen. Im Anschluss fahren Sie weiter zu Ihrer Unterkunft. Lauschen Sie abends, ob Sie die Lärmgeckos hören, die bei Sonnenuntergang anfangen zu klacken, um ein Weibchen anzulocken.

Desert Quiver Camp

Das Desert Quiver Camp besticht durch seine Lage in einer weiten Graslandschaft sowie seinen atemberaubenden Blick in die Ebene der Namib. Die Lodge befindet sich vor den Toren von Sossusvlei, umgeben von einer wunderbaren Landschaft. Sie schlafen in eleganten, modernen Chalets, die schon von außen ein Blickfang sind und sich harmonisch in die Landschaft einfügen. Verwöhnt werden Sie nicht nur mit einem Swimmingpool, sondern auch mit der Stille der Namib-Wüste.

Verpflegung

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen. Zum Frühstück im Organic Square Guesthouse werden Ihnen frisch gepresste Säfte, Smoothies, Obstsalat und Herzhaftes sowie exzellenter Kaffee serviert. Abends werden Sie gegenüber in der Sossusvlei Lodge mit einem der besten Buffets des Landes verwöhnt. Freuen Sie sich auf gleich neun verschiedene Fleischspezialitäten, die hier frisch zubereitet werden, u.a. Kudu, Impala, Zebra, Oryx, Strauss, Kuhantilope, Eland, Streifengnu, manchmal sogar Krokodil.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 350 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden.

Etosha NP (© Kai-Uwe Küchler, Art & Adventure / Chamäleon)
13Die Dünen am Sossusvlei
Es ist noch dunkel, wenn Sie sich auf den Weg machen zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Unterwegs zum Vlei genießen Sie die morgendliche Stimmung in diesem farbintensiven Dünental. Die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei legen Sie in einem Allradshuttle zurück, da normale Fahrzeuge es mit den Sandmassen nicht aufnehmen können. Sie spazieren durch die zauberhafte Dünenwelt und versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Am frühen Nachmittag setzen Sie Ihre Reise in Richtung Norden fort. Am Naukluft-Gebirge entlang und über Rehoboth erreichen Sie am frühen Abend Windhoek.

The Elegant Guesthouse

The Elegant Guesthouse liegt im ruhigen Stadtteil Klein Windhoek, etwa 45 Minuten Fahrt vom Flughafen entfernt. Die sechs Zimmer des kleinen und – der Name verspricht nicht zu viel – eleganten Gästehauses sind stilvoll eingerichtet. Der wunderschöne Garten mit einem kleinen Swimmingpool lädt zu einer Erfrischung und zum Verweilen ein.

Verpflegung

Das Frühstück ist heute inklusive.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 460 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 7 Stunden.

Zusätzliche Empfehlungen

Probieren Sie doch bei einem Abendessen in Windhoek regionale Spezialitäten in einem typisch afrikanischen Restaurant. Ihre Reiseleitung verrät Ihnen Einzelheiten zum Lokal und Preis.

Elefanten Etosha (© Martina Kowitz / Chamäleon)
14Goodbye Windhoek
Auf einer kurzen Rundfahrt lernen Sie die Stadt und ihren historischen Kern um die Christuskirche und den Tintenpalast mit seinem für Namibia ungewöhnlich grünen Garten kennen. In der Township Katutura besuchen Sie die Fraueninitiative Penduka. Im Gespräch erfahren Sie, was die Frauen hier bewegt und Sie schauen zu, wie Tischdecken und Bettüberwürfe entstehen. Gegen Mittag bringt Ihre Reiseleitung Sie zum Flughafen von Windhoek. Mitunter grüßt Sie ein Pavian am Straßenrand. Voraussichtlich um 15:00 Uhr fliegen Sie nach Johannesburg ab und am Abend geht es voraussichtlich 20:35 Uhr weiter in Richtung Heimat.

Verpflegung

Das Frühstück ist heute inklusive.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 55 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden.

Giraffe Etosha (© Ekkehart Eichler / Chamäleon)
15Wieder zu Hause
Mit vielen schönen Erinnerungen landen Sie morgens in Deutschland und reisen von dort weiter in Ihren Heimatort.

Buffalo 4YOU - 15 Tage Wunderwelten-Reise
97,6 100 16
EUR