Südafrika

Garden Route (14 Tage)

In Kapstadt ist noch nicht viel mit Garden Route. Da tobt der Atlantik ums Cape of Good Hope und die Landschaft ist noch dramatischer als ein Abend an der Victoria & Alfred Waterfront. Seelenruhe dagegen in den Wineyards von Stellenbosch, in der Straußenheimat Oudtshoorn, der Austernlagune von Knysna, den feinsandigen Himmelbetten der Plettenberg Bay und dem schönsten Nationalpark der Garden Route, im Tsitsikamma. In Reserve: 650 Elefanten im Addo und die Big Five im Kariega Game Reserve.

Magische Orte

Reiseroute

Positive Bilanz

Nachhaltig reisen

CO2-Emission
3,65t
CO₂-Emission
entpricht
Regenwald
250m²
Regenwald
Lokaler Verdienst
55%
Lokaler Verdienst
Zusammensetzung der Emission
80%
Flug
13%
Transport
7%
Unterkunft
Regenwaldschutz

Auf Basis der Emissionen deiner Reise berechnen wir die genaue Größe der Regenwaldfläche und stellen sie unter Naturschutz.

Lokaler Verdienst

»Lokaler Verdienst« bezeichnet den Anteil deines Reisepreises, der vor Ort verbleibt, also bei einheimischen Beschäftigten und Agenturen

Icon Garden Route
Magische Momente

Highlights

  • 2 Nächte im exklusiven Kariega Game Reserve
  • 4 Safaris im offenen Geländewagen
  • Faszinierende Metropole Kapstadt
  • Weinprobe in Stellenbosch
  • Township-Tour in Qolweni
  • Konzertprobe mit der Plett Field Band

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) nach Kapstadt und zurück von Johannesburg, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug von Gqeberha (ehemals Port Elizabeth) nach Johannesburg
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Lodges, in einem Boutique-Hotel und in einer exklusiven Lodge im Kariega Game Reserve
  • Täglich Frühstück, 2 x Mittagessen, 1 x Picknick, 6 x Abendessen
  • 1 Weinprobe
  • 1 Safari im Addo-Elephant-NP; 2 Safaris im offenen Geländewagen, 1 kombinierte Safari im offenen Geländewagen und zu Fuß sowie 1 kombinierte Safari im offenen Geländewagen und per Boot jeweils im Kariega Game Reserve
  • Besuch in der T-Bag-Design-Werkstatt
  • Eindrücke sammeln in der Township Qolweni
  • Zuhören bei der Fieldband von Plettenberg Bay
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 250 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
    • Safari-Begegnung | © Kariega River Lodge / Chamäleon
      Highlight dieser Reise

      Safari zu Fuß, per Jeep und Boot im Kariega Game Reserve

      Im 12.000 Hektar großen Kariega Game Reserve erwartet dich zum Abschluss der Reise ein besonders intensives Safari-Erlebnis. Du beobachtest die Big Five und 20 weitere große Säugetierarten vom Jeep aus und während einer Buschwanderung. Bei einer Bootstour auf dem Kariega River kannst du Goliathreiher, Wasserläufer und Kingfisher entdecken.

      Reiseverlauf Reisedetails

    • Kariega Homestead | © Kariega Homestead / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Kariega Homestead

      Unterkünfte
    • The Three Boutique Hotel | © The Three Boutique Hotel / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      The Three Boutique Hotel

      Unterkünfte

        Was unsere Gäste über diese Reise sagen

        Wer kann besser von der Südafrika-Reise »Garden Route« berichten als unsere Gäste höchstselbst? Was ihnen besonders das Herz und die Seele erwärmt hat, haben sie uns auf Trustpilot mitgeteilt.

      Das All-in-Programm Südafrika beginnt am Abend in Frankfurt 1. Der Flug vergeht wie im Traum und du wirst am Morgen ohne Zeitverschiebung in einer anderen Welt abgesetzt. In Kapstadt AF-ZA-ST-Kapstadt2 erwarten dich Tafelberg, Signal Hill, Lion’s Head und Devil’s Peak, welche die Skyline dieses Schmelztiegels weltweit unverwechselbar machen. Folge uns auf einer Rundfahrt zu den Hotspots, wo Kapstadt am typischsten ist: im farbenfrohen Kap-Malaien-Viertel, im Company’s Garden und an der unverzichtbaren Waterfront, dem Kultviertel im alten Hafen.
       

      Schön bunt | © Theo Hürth / Chamäleon

      Außerhalb von Kapstadt AF-ZA-ST-Kapstadt3 reiht sich Bucht an Bucht, und die spektakuläre Brandung entlang der Küstenstraße erklärt, warum das Kap der Guten Hoffnung auch Kap der Stürme genannt wird. Die Seerobben auf Duiker Island sind das gewohnt. Sie lassen sich auch von uns nicht aus der Ruhe bringen und tun im Übrigen das Gleiche wie wir: Sie genießen dieses wildromantische Gefühl von Freiheit im Table-Mountain-Nationalpark. Noch vor dem Frühstück im The Three Boutique Hotel AF-ZA-UN-THREE-HO gilt dein Blick dem Wetter. Denn die phänomenale Aussicht vom tausend Meter hohen Tafelberg steht unter dem Vorbehalt, dass die Seilbahn uns raufbringt. Sicher ist uns hingegen im District-Six-Museum ein bewegender Einblick in die Epoche der Apartheid. Nun aber wird es Zeit für deine weinselige Etappe.

      Um die Ecke, in Stellenbosch AF-ZA-ST-Stellenbosch4, wo die sonnenverwöhnten Trauben baumeln, werden die herausragenden Tropfen des Jordan Weingutes zu edler Reife kultiviert. Kostprobe gefällig? Na klar! In Holland wird gesagt: »Oom Samie se winkel is een toeristische attractie in de Zuid-Afrikaanse stad Stellenbosch. De winkel, gelegen aan de monumentale Dorpsstraat, is onveranderd sinds de oprichting in 1904.« Sinngemäß: Wer in der kapholländischen Puppenstubenstadt nicht den Tante-Emma-Laden von Onkel Sam besucht hat, der hat Stellenbosch nicht gesehen. Bitte eintreten und niederknien. Rückreise in die Gegenwart in der L’Avenir Country Lodge AF-ZA-UN-LAVEN-AA, wo dich auf dem wunderschönen Weingut nicht nur die herzliche Gastgeberin Elmarie und ein guter Pinotage, sondern auch der wunderschöne Garten mit Pool erwartet.

      Nkululeko-Freiheit | © Leonie Louisa Bauer / Chamäleon

      Fast nebenan und doch sehr fern: das Victor-Verster-Gefängnis. Die letzte Station von Nelson Mandelas 27 Jahre langen »Weges zur Freiheit«.
      In der Straußenstadt Oudtshoorn AF-ZA-ST-Oudtshoorn5 6 siehst du  den Vögeln ihre Freude nicht gleich an. Missmutig-beleidigt beäugen sie unsere Ankunft im De Denne Country Guest House AF-ZA-UN-DEDEN-GH. Aber das unbestrittene Highlight ist die von einem Hirten 1780 entdeckte Cango-Höhle, die den Fundstücken nach schon vor 10.000 Jahren bewohnt gewesen sein muss. Was schon deshalb anzunehmen ist, weil sie zu den schönsten Höhlensystemen der Welt zählt. Voll eingerichtet mit Tropfstein-Formationen von faszinierender Farbe und Gestalt. Oder doch lieber etwas Nachhilfeunterricht im Straußezüchten? Was hält so ein Megaei aus, wie lange wird es bebrütet, hat das Junge schon Federn, in welchem Alter sind Straußensteaks am saftigsten? Auf der Zuchtfarm Mooiplaas erwartet dich dazu ein Strauß an erstaunlichen Informationen.

      Schön stillhalten | © Simone Steinberg / Chamäleon

      Heute wird deine Reise geadelt, denn von Oudtshoorn bis zur Mündung des Storms River in den Ozean im Tsitsikamma-Nationalpark folgt sie dem schönsten Küstenabschnitt Südafrikas, der berühmten Garden Route. Es ist nun nicht mehr weit bis Knysna AF-ZA-ST-Knysna7, und falls der kleine Hunger kommt: Die Waterfront bebt von lebendfrischen Austern, da fällt der Verlust eines halben Dutzends kaum auf. Kannst du nachprüfen, mit einem fantastischen Blick vom Eastern Head auf das austernfreundliche Badewasser der grandiosen Lagunenlandschaft. Aber beglückende Momente finden auch im Kleinen statt. In der Field Band Foundation AF-ZA-FP-PlettFieldBand zum Beispiel, wo Kindern und Jugendlichen durch gemeinsames Musizieren und Tanzen ein stabiles Selbstwertgefühl und der Nutzen von sozialem Verhalten vermittelt werden. Und siehe da, es funktioniert: 100 Prozent der langjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer schaffen den Schulabschluss.



       

      Rundgang durch die Qolweni-Township in Plettenberg Bay | © Klaus Hansen / Chamäleon

      Die Robben wissen, warum sie sich dieses traumhaft einsame Fleckchen Strand ausgesucht haben. Und wenn du es ebenfalls fühlen möchtest, dann heißt es wandern, über Naturpfade und stufiges Gelände im Robberg-Naturschutzgebiet. Da liegen sie rum wie Gurken im Fass und haben für unseren Besuch allenfalls ein Blinzeln übrig. Die Versuchung, sich dazuzulegen, wäre verständlich, andererseits ist in der paradiesischen Bucht von Plettenberg Bay AF-ZA-ST-PlettenbergBay8 dein Plätzchen schon vorgewärmt, und so viel sei jetzt schon verraten: Rumkugeln lohnt sich. 
      Aber erst später, wenn die tief stehende Sonne die paradiesische Landschaft wie eine Bühnenbeleuchterin in Szene setzt.
       

      Storms River Hängebrücke im Tsitsikamma Nationalpark | © Klaus Hansen / Chamäleon

      Durch den letzten nahezu unberührten Urwald Südafrikas mit riesigen Gelbholzbäumen, wuchernden Farnen und seltenen Orchideen erreichen wir Tsitsikamma AF-ZA-NA-TsitsikammaNationalpark9, den schönsten Nationalpark an der Garden Route. Hier musst du gelegentlich die Luft anhalten, so schön. Und mit Fahren ist es nicht getan. Die imposante Steilküste, den Blick in die gurgelnde Schlucht des Storms River, die wütende Brandung an den glattgebügelten Stränden müssen wir uns erlaufen, aber es wird der aufregendste Spaziergang sein, seit du auf eigenen Beinen stehen kannst. Da kann ein bisschen Seelenruhe nicht schaden. Dem Anschein nach wurde die Longhill Lodge AF-ZA-UN-LONGH-LO extra dafür gebaut. Ein schickes Refugium, gleich neben dem Addo-Elephant-Nationalpark. Oder doch noch mittendrin? Eine von vielen Fragen, die du dem herzlichen Ehepaar Alicia und Alex beim Ausblick auf Springböcke, Giraffen und Co. stellen kannst.

      Family Day | © Isabella Schreieck / Chamäleon

      Mit ca. 600 Dickhäutern ist der Addo-Elephant-Nationalpark AF-ZA-NA-AddoElephantNationalpark10 das am dichtesten besiedelte Elefantenschutzgebiet Afrikas. An den Wasserlöchern stehen sie meist dicht gedrängt, und in gebührendem Abstand streifen Spitzmaulnashörner, Kapbüffel, Steppenzebras, Elenantilopen und Löwen durch das Dickicht. Abenteuer genug für einen ganzen Tag, und wer die Wildnis hautnah spüren will, kann dem König der Tiere bei einer optionalen Safari im offenen Geländewagen noch näher auf die Pelle rücken.

      Strand am Oyster Box Beach House | © The Oyster Box Beach House / Chamäleon

      Fortsetzung folgt im Kariega Game Reserve AF-ZA-SO-KariegaGameReserve11 12, aber dazwischen liegen noch ein bis zwei Stunden der Wohltat in Kenton-on-Sea. Die endlosen Dünen an menschenleeren goldenen Sandstränden sind eine Augenweide. Und das Wasser erst! Ein bisschen Glück gehört dazu, dann sind dir am Nachmittag die Big Five sicher. Elefant, Nashorn, Leopard, Büffel, Löwe und rund 20 weitere große Säugetierarten sind im 10.000 Hektar großen Kariega-Wildpark zu Hause. Sie im offenen Safariwagen zu entdecken, ist ungefähr so schwierig, wie Ostern das Ei hinter dem Sofakissen zu finden. Sobald du dich umzingelt fühlst, haben wir das exklusive Kariega Homestead AF-ZA-UN-KARIE-HS erreicht, denn es liegt im Herzen des zauberhaften Schutzgebietes. Dass du von diesem gesegneten Flecken jemals wieder wegwillst, ist fraglich, zumal wir noch eine Bootssafari dranhängen, denn die Mitte des Kariega-Flusses ist ein Logenplatz für Eisvogel und Oryxweber, Witwenpfeifgans und Kräuselhaubenperlhuhn, Waffenkiebitz, Schönbürzelchen und ein paar Hundert andere, die gut versteckt an verschwiegenen Plätzen hocken. Der allerverschwiegenste wird allerdings dein Zimmer sein, wo du in vollkommener Ruhe deinem abendlichen Bomadinner entgegenträumen kannst.

      Safari im Kariega Game Reserve | © Klaus Hansen / Chamäleon

      Es könnte ja sein, dass sich gestern nur vier der Big Five gezeigt haben. Das ist natürlich nicht hinnehmbar. Also Safari, die vierte, denn die wärmende Morgensonne lässt auch die stärksten der Starken leichtsinnig werden. Dann liegen die Löwen schlaftrunken auf der Lichtung und wir haben sie endlich. Ende gut, alles gut. Denn nun geht es unwiderruflich nach Gqeberha AF-ZA-ST-Gqeberha13, ehemals Port Elizabeth, wo am Nachmittag der Flieger via Johannesburg nach Frankfurt 14 startet. Aus All-in ist über Nacht wieder All-Tag geworden. Schade eigentlich, aber wenn das eine nicht aufhört, kann das andere nicht beginnen, und Chamäleon hat ja noch mehr wundervolle Reisen im Programm. Also dann: Bis zum nächsten Mal bei neuen Gänsehaut-Erlebnissen.




















       

      Familientreffen | © Barbara Panzer / Chamäleon

      14 Tage Erlebnis-Reise

      1. Tag -
      Die Reise beginnt

      Blumen gegossen und Briefkastenschlüssel bei den Nachbarn abgegeben? Dann kann’s ja losgehen. Du fliegst nach Südafrika.

      2. Tag -
      Atemberaubendes Kapstadt

      Nach der Landung in der Mother City Südafrikas erwartet dich deine Reiseleitung schon gespannt und begrüßt dich bei deiner Ankunft am Flughafen von Kapstadt. Erfrische dich kurz in deiner Unterkunft. Auf einer Erkundungstour besuchst du unter anderem das farbenfrohe Kap-Malaien-Viertel und schlenderst durch den Company’s Garden. Vom Signal Hill aus hast du einen herrlichen Blick auf die Stadt, den Atlantik und den Tafelberg. Die Rundfahrt endet an der V&A Waterfront, und du hast ein wenig Zeit, um den alten Hafen mit seinen Flohmärkten, Restaurants und dem riesigen Aquarium zu erkunden.

      Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km.

      The Three Boutique Hotel

      Im geschichtsträchtigen The Three Boutique Hotel am Fuße des majestätischen Tafelbergs im Stadtteil Oranjezicht wirst du von deiner Gastgeberin Desiree und ihrem Team herzlich umsorgt. Die 18 großzügigen Zimmer sind modern eingerichtet, zur Erfrischung dient der kleine, aber feine Swimmingpool. Der Name des Hotels spielt mit dem dreifaltigen Blick von der Dachterrasse auf Tafelberg, Lion`s Head und Devil`s Peak. Lass dir von hier oben nicht den Sonnenuntergang über der Atlantikküste Kapstadts entgehen.

      zur Website
      • The Three Boutique Hotel | © The Three Boutique Hotel / Chamäleon
        3. Tag -
        Einmal rund ums Kap der Guten Hoffnung

        Auf der kurvenreichen Küstenstraße mit immer wieder neuen Ausblicken auf Buchten und den Atlantik führt dich dein heutiger Tagesausflug nach Hout Bay, ein idyllisches Fischerstädtchen. Während einer halbstündigen Bootsfahrt nach Duiker Island beobachtest du die berühmten Kap-Seerobben. Bei T-Bag Designs freuen sich Avuyile and Sandiseka darauf, dir einen Einblick in dieses einzigartige Projekt zu geben, in dem Einheimische aus den Townships recycelte Teebeutel mit Mustern versehen und mit diesen dann unter anderem Glückwunschkarten, Notizbücher und Taschen verzieren. Über den kurvigen Chapman’s Peak Drive und vorbei an Noordhoek mit einem der längsten, breitesten und schönsten Strände am Kap geht es weiter. Am Cape of Good Hope Nature Reserve gelangst du entweder mit der restaurierten Zahnradbahn oder in ein bis zwei Stunden zu Fuß zum Cape Point. Egal wofür du dich entscheidest, die spektakuläre Aussicht auf die zerklüftete Meeresküste garantiert tolle Fotomotive. Auf der Rückfahrt spazierst du in der Nähe von Simon’s Town am Boulders Beach zu einer Pinguinkolonie und hältst Ausschau nach den possierlichen Tieren.

        Das Frühstück ist inkludiert.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 140 km.

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        4. Tag -
        Tafelberg und durch die Weinbaugebiete nach Stellenbosch

        Wenn das Wetter es zulässt, fährst du heute mit der rundum verglasten Seilbahn auf den Tafelberg. Aus über 1.000 Metern Höhe hast du einen großartigen Blick auf die Metropole, Robben Island und unzählige Strände. Im District-Six-Museum erfährst du geschichtliche Hintergründe der Apartheid. Vorbei an grünen Weinfeldern und namhaften Weingütern gelangst du nach Stellenbosch, Heimat der größten südafrikanischen Weingenossenschaft. Welche Aufgaben hat eine Winzerin oder ein Winzer überhaupt? Bei einer Führung über das Jordan Weingut erfährst du einiges über dessen traditionsreiche Geschichte, über den zum Weinanbau hervorragend geeigneten Boden und über das Winzer-Team selbst, das seiner Arbeit mit Leidenschaft nachgeht. Zum Abschluss des Rundgangs wird dir bei herrlicher Aussicht über die Rebstöcke eine Weinprobe kredenzt. Im Ortskern von Stellenbosch spazierst du die berühmte Dorp Street entlang, die Straße mit den meisten denkmalgeschützten Gebäuden in Südafrika, und besichtigst das Dorfmuseum sowie den Krämerladen »Oom Samie se Winkle«.

        Das Frühstück, eine Weinprobe und das Abendessen sind im Preis enthalten. Abends genießt du ein südafrikanisches Braai. Wir würden es einen Grillabend nennen. Probiere landestypische Boerewors und Lamb Chops.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km.
         

        Die jährlichen Wartungsarbeiten an der Tafelberg-Seilbahn erfolgen üblicherweise von Mitte Juli bis Mitte August. Daher entfällt in diesem Zeitraum der Ausflug auf den Tafelberg. Stattdessen fährst du auf den benachbarten Signal Hill, von dem du eine fantastische Aussicht über Kapstadt und auf den Tafelberg haben wirst. Da die Wartungsarbeiten wetterabhängig sind, verschieben bzw. verlängern sie sich möglicherweise um einige Tage.

        L’Avenir Country Lodge

        Die L Avenir Country Lodge liegt etwas außerhalb von Stellenbosch am Fuße der Simonsberge und dir bietet eine wunderbare Aussicht auf die Weinbaugebiete. L Avenir befindet sich auf dem Gelände einer Weinfarm. Neben einem grünen Garten mit Swimmingpool gibt es insgesamt elf elegant eingerichtete Zimmer mit kleinem Patio. Gastgeberin Elmarie versucht, ihren Gästen jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Ihr herzliches Team kredenzt dir auf der Terrasse oder am Feuer die hauseigenen Weine.

        zur Website
        • L’Avenir Country Lodge | © Katrin Giebe / Chamäleon
          5. Tag -
          Stellenbosch, Kleine Karoo und Oudtshoorn

          Ein kleiner Abstecher bringt dich nach Franschhoek und hälst am berühmten ehemaligen Victor-Verster-Gefängnis. Am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela hier nach mehr als 27 Jahren Haft in die Freiheit entlassen. Unvergesslich ist das Bild, wie er mit erhobener Faust und Hand in Hand mit seiner Frau Winnie seinen »long walk to freedom« vollendete. Durch das schöne Breede River Valley fährst du auf der berühmten Route 62 von der Südküste bis in die Halbwüste der Kleinen Karoo nach Oudtshoorn. Am frühen Abend erreichst du Oudtshoorn, die Hochburg der Straußenzucht in Südafrika, mit prachtvollen, alten Villen und über 4.000 Straußenfarmen.

          Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und ein traditionelles Karoo-Abendessen mit zartem Straußenfleisch.

          Die Fahrstrecke umfasst ca. 430 km.

          De Denne Country Guest House

          Das De Denne Country Guest House begrüßt dich am Stadtrand von Oudtshoorn direkt auf einer Straußenfarm. Das Gelände ist sehr großzügig, bietet dir viel Natur und einen einmaligen Panoramablick auf die Berge Oliphant und Swartberg. Deine Unterkunft ist rustikal eingerichtet und wird durch moderne Akzente aufgewertet. Die warmen Erdtöne erinnern an die südafrikanische Savanne. Jedes Zimmer verfügt über eine eigene Terrasse, auf der du die Weite der Karoo genießen kannst. Nach einem aufregenden Tag hast du die Möglichkeit, den Außenpool zu nutzen, den Sonnenuntergang an der Bar zu genießen oder dich im hauseigenen Restaurant mit einheimischen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen.

          zur Website
          • De Denne Country Guest House | © SC Pienaar, De Denne Country Guest House / Chamäleon
            6. Tag -
            Oudtshoorn und Straußenfarm

            Heute geht es auf Höhlentour! du erforschst gemeinsam mit deinem Höhlenguide die größten Tropfsteinhöhlen Afrikas, die Cango-Höhlen – ein imposantes Naturwunder. Vor zirka 10.000 Jahren wurden die Höhlen von den Khoisan als Unterstand genutzt, allerdings nur der Eingangsbereich, vermutlich aus einem Aberglauben heraus. Nachmittags tauchst du ein in das typische Leben der Karoo-Bewohnerinnen und Bewohner. Auf einer geführten Farmtour stehst du Straußen in allen Größen gegenüber und bekommst einen Einblick in den Arbeitsalltag auf einer Farm. Aus erster Hand erfährst du Wissenswertes über die Straußenzucht.

            Das Frühstück ist inkludiert.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km.

            An der Führung in den Cango-Höhlen nehmen außer dir evtl. auch andere internationale Gäste teil.
             

            Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

            7. Tag -
            Von Oudtshoorn an die Garden Route bis nach Plettenberg Bay

            Über die spektakuläre Berglandschaft des Outeniqua-Passes erreichst du die berühmte Garden Route, einen der schönsten Küstenabschnitte Südafrikas, der sich von Mossel Bay bis zur Mündung des Storms River in den Ozean im Tsitsikamma-Nationalpark erstreckt. Du fährst die Garden Route entlang, bis du am frühen Nachmittag den malerischen Küstenort Knysna erreichst. Knysna liegt einmalig schön und geschützt hinter hohen Sandsteinfelsen an einer riesigen Lagune. Bummel’ die stimmungsvolle Waterfront mit den vielen kleinen Shops entlang und probiere Knysnas legendäre Austern. Später fährst du zum Aussichtspunkt Eastern Head, von dem sich dir ein Panoramablick auf die Lagune und deren Mündung in den Indischen Ozean eröffnet. Auf einem Rundgang durch die Township Qolweni in Plettenberg Bay begleitet dich am frühen Nachmittag neben deiner Reiseleitung ein lokaler Guide, für hautnahe Einblicke in das alltägliche Leben in einer Township. Du besuchst auch die Siyakula crèche, eine Vorschule mit angeschlossenem Kindergarten, und hast Gelegenheit, mit den quirligen Kleinen zu singen. Die Chamäleon Stiftung unterstützt Siyakula seit vielen Jahren, u. a. durch Aufwandsentschädigungen für die Lehrerinnen und Kindergärtnerinnen sowie die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln, Strom sowie Gas, aber auch durch die Bereitstellung von Bastelmaterialien. Dann heißt es Ohren auf, denn du lauscht einer Probe der örtlichen Fieldband. Das internationale Projekt der Field Band Foundation vermittelt Kindern und Jugendlichen durch Spaß am gemeinsamen Musizieren und Tanzen wichtige Aspekte des Lebens wie Selbstwertgefühl, Respekt, Toleranz und Verlässlichkeit anderen gegenüber. Die Nebeneffekte sprechen für sich: Alle langjährigen Teilnehmenden schaffen ihren Schulabschluss, niemand von ihnen ist HIV-positiv und es gibt keine ungewollten Schwangerschaften mehr.

            Das Frühstück ist inkludiert.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 190 km.
             

            Die Fieldband probt in der Regel nach Schulschluss, sodass der Programmablauf an die Unterrichtszeit am Besuchstag angepasst wird. Sofern eine Umstellung des Programms erforderlich ist, stimmt deine Reiseleitung die Änderung mit dir vor Ort ab. Fällt der Besuch auf ein Wochenende oder Feiertag, kann er leider nicht stattfinden. An diesen Tagen freuen sich die talentierten Sängerinnen und Sänger des Qolweni Gospel Choirs unter der Leitung von Hazel Mbanguta auf ihren exklusiven Auftritt in deiner Unterkunft in Plettenberg Bay.

            Fynbos Ridge Country House

            Das Fynbos Ridge Country House liegt nur wenige Minuten Fahrzeit zu den wunderschönen Stränden von Plettenberg Bay entfernt. Inmitten reicher Vegetation und mit Blick auf die malerischen Hügel übernachten die Gäste in einem traditionellen und familiengeführten Gästehaus im kapholländischen Stil. Auf dem Anwesen gibt es über 85 verschiedene Vogelarten und unterschiedlichste Proteen, für welche die Garden Route u.a. so berühmt ist. Die gemütlichen Zimmer sind nach den Blumen der Gegend benannt und tragen klangvolle Namen, wie Felicia oder Polygala. Den besten Blick auf die Landschaft hast du vermutlich vom Swimmingpool im Garten.

            zur Website
            8. Tag -
            Robberg-Naturschutzpark und Plettenberg Bay

            Der Tag beginnt mit einer etwa zweieinhalbstündigen Wanderung im Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Robberg. Halte deine Kamera bereit. Der angelegte Rundweg führt über teils unebene Stufen an einer Robbenkolonie vorbei, wo du die possierlichen Tiere beobachten kannst, bis zur Bucht mit einem einsamen Sandstrand. Unterwegs wirst du für die Anstrengungen mit herrlichen Ausblicken auf das offene Meer belohnt. Nach diesem bewegenden Ausflug wünschst du dir ein wenig Entspannung? Wir empfehlen ein Sonnenbad oder einen Spaziergang an der seichten Bucht von Plettenberg Bay.

            Das Frühstück ist inkludiert.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.

            Die Wanderung im Robberg-Naturschutzpark erfordert eine gute körperliche Kondition. Sie führt teilweise an steil abfallenden Klippen entlang, und es sind einige Steigungen zu bewältigen, deshalb solltest du schwindelfrei sein. Bitte trage feste Schuhe und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der Sonne, benutze Sonnencreme und trinke ausreichend Wasser.

            Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

            9. Tag -
            Entlang der Garden Route und weiter zum Addo-Elephant-Nationalpark

            Der Tsitsikamma-Park ist einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder Südafrikas mit großen Beständen an Gelbholzbäumen, riesigen Farnen und seltenen Orchideen. Am Storms River Mouth wanderst du eine gute Stunde entlang der grandiosen Steilküste des Tsitsikamma-Nationalparks und hast einen fantastischen Blick in die Schlucht. Auf der Weiterfahrt spazierst du zum Big Tree, einem Outeniqua-Gelbholzbaum, der rund 1.000 Jahre alt sowie etwa 40 Meter hoch ist und 8,50 Meter Umfang hat. Die Pflanzengattung der Zuckerbüsche, auch Protea genannt, darf bei einem Besuch in der Kapregion nicht fehlen. Auf einer Protea-Farm wirst du durch eine Baumschule, Lagerhallen und über Protea-Felder geführt sowie von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter darüber unterrichtet, wie die Blumen kultiviert, geschnitten, verpackt und vermarktet werden. Am frühen Abend erreichst du deine Unterkunft.

            Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück und Abendessen.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 280 km.

            Longhill Lodge

            In der Longhill Lodge wirst du vom Managerehepaar Sonja und Frick herzlich willkommen geheißen. Die Unterkunft besticht durch die Nähe zum beliebten Addo-Elephant-Nationalpark. Freu dich auf deine modern eingerichtete Unterkunft, in der Komfort und Entspannung großgeschrieben werden. Die Lodge befindet sich auf der höchsten Erhebung des Longhill Private Game Reserve. Mit ein wenig Glück kannst du Springböcke, Giraffen und andere Wildtiere aus nächster Nähe beobachten. An lauen afrikanischen Abenden lädt die Terrasse dazu ein, sich von Geräuschkulisse und Sternenhimmel verzaubern zu lassen.

            zur Website
            • Longhill Lodge | © Longhill Lodge / Chamäleon
              10. Tag -
              Ins Reich der Elefanten

              Heute heißt es lauschen, riechen, beobachten. Stärke dich zunächst gut beim Frühstück, denn dann heißt es: Auf in den Addo-Elephant-Nationalpark! Satte sieben Stunden pirschst du im Reiseminibus durch die buschige Landschaft des Wildparks und beobachtest die sanften Dickhäuter, die sich unter der heißen südafrikanischen Sonne oft in großen Herden an den Wasserstellen zusammenfinden und sich abkühlen. In der weitläufigen Grassteppe sichtest du vielleicht sogar die seltenen Spitzmaulnashörner, die nur hier lebenden Kapbüffel oder auch Löwen. Etwas Besonderes in dieser Region ist der Riesenkäfer Dung Beetle. Zurück in deinem Quartier legst du am besten mal die Füße hoch.

              Frühstück, Picknick im Addo-Elephant-Nationalpark und Abendessen sind eingeschlossen.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 10 km zzgl. Fahrten im Addo-Elephant-Nationalpark.

              Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

              11. Tag -
              Strände von Kenton-on-Sea und Pirschfahrt im Kariega Game Reserve

              Auf deinem Weg in die Wildnis hältst du in dem Küstenort Kenton-on-Sea direkt an der Sunshine Coast. Der wunderschöne Sandstrand lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Gegen Mittag erreichst du das ca. 12.000 Hektar große malariafreie Kariega Game Reserve. In dem privaten Wildpark leben neben den Big Five rund 20 weitere große Säugetierarten, etwa Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopen. Am Nachmittag erlebst du eine zirka dreistündige geführte Safari im offenen Geländewagen durch die grüne und bergige Landschaft des Reservats. Gemeinsam mit deinem privaten Ranger gehst du auf die Suche nach den Großen Fünf – das sind Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – in ihrem natürlichen Lebensraum.

              Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Während deines Aufenthalts auf Kariega sind zudem die Getränke kostenlos.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 130 km.

              Kariega Homestead

              Die Kariega Homestead liegt im Herzen des Kariega Game Reserve. Die exklusiv für Chamäleon-Gäste reservierte Unterkunft bietet mit einem gemütlichen Wohn- und Essbereich die Annehmlichkeiten der eigenen vier Wände, während sich das gut gelaunte Team deines Gastgeberpaars Temba und Lingani in der Küche um dein leibliches Wohl kümmert. Die sieben Zimmer verfügen jeweils über eine kleine Terrasse zum üppig bepflanzten Garten, wo ein Swimmingpool für Erfrischung an heißen Tagen sorgt. Die Lounge mit Kamin sowie eine Bar erwarten dich abends zu geselligen Stunden.

              zur Website
              • Kariega Homestead | © Claudia Exner / Chamäleon
                12. Tag -
                Auf Safari im Kariega Game Reserve

                Von Antilope über Nashorn bis Zebra steht und springt hier im Kariega Game Reserve alles herum. Im offenen Geländewagen pirschst du dich im Morgengrauen etwa drei bis vier Stunden durch Kariega und suchst gemeinsam mit deinem Ranger Wildtiere im Reservat. Inmitten der Wildnis legst du Rast ein, um dich mit heißem Kaffee und Tee zu stärken, bevor du deine Safari fortsetzt. Unterwegs gehst du ein Stück tiefer im Reservat zirka eineinhalb Stunden zu Fuß auf Pirsch. Lass’ in der Mittagszeit die Seele baumeln und entspanne dich am herrlichen Swimmingpool. Am späten Nachmittag brichst du per Jeep zum Fluss auf. Dort angekommen steigst du ins Boot um und gehst in fachkundiger Begleitung etwa eineinhalb Stunden auf große Fahrt. Der Fluss ist unterschiedlichen Vögeln Heimat und Nahrungsquelle zugleich. Halte Ausschau nach dem Goliathreiher, dem größten seiner Art, dem Wasserläufer und dem farbenfrohen Kingfisher.

                Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Nach Sonnenuntergang wartet ein traditionell in der Boma zubereitetes Abendessen auf dich, bei dem du deinen letzten Tag in Südafrika ausklingen lässt.

                Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                13. Tag -
                Kariega Game Reserve und Abflug

                Gleich morgens kletterst du wieder in den Jeep auf der Suche nach den Wildtieren im Busch. Vielleicht spürst du sogar einen Löwen auf, der die ersten Sonnenstrahlen des Tages genießt. Sicherlich gelingen dir mit deiner Kamera noch einige schöne Aufnahmen, bevor nach der zwei- bis dreistündigen Pirsch der Abschied naht. Du fliegst von Gqeberha, dem früheren Port Elizabeth, in Richtung Heimat. Nutze die Zeit, um all die Erlebnisse deiner Reise Revue passieren zu lassen.

                Das Frühstück ist inkludiert.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 140 km.

                14. Tag -
                Wieder zu Hause

                Nach der Landung reist du weiter in deinen Heimatort.

                Südafrika | Garden Route

                Termine & Preise

                Leistungen

                Aufpreis Wunschleistungen

                • Einzelzimmer: 700 €

                Termine