Spanien

Costa Verde (11 Tage)

Der Anfang ist da, wo der Jakobsweg aufhört, am Ende der Welt. Das andere Spanien mit der raueren Seele und dem vielleicht noch größeren Herz? Wilde Küsten küssen das Meer, in Saragossa küssen die Pilgernden eine Säule. Unter der Brücke schlafen in Bilbao, kann so schön sein und in Barcelona wartet jede Menge Gaudí. Überall Tapas satt, Rioja in Maßen, dafür umso besser.

Magische Orte

Reiseroute

Positive Bilanz

Nachhaltig reisen

CO2-Emission
0,91t
CO₂-Emission
entpricht
Regenwald
63m²
Regenwald
Lokaler Verdienst
62%
Lokaler Verdienst
Zusammensetzung der Emission
56%
Flug
15%
Transport
29%
Unterkunft
Regenwaldschutz

Auf Basis der Emissionen deiner Reise berechnen wir die genaue Größe der Regenwaldfläche und stellen sie unter Naturschutz.

Lokaler Verdienst

»Lokaler Verdienst« bezeichnet den Anteil deines Reisepreises, der vor Ort verbleibt, also bei einheimischen Beschäftigten und Agenturen

Icon Costa Verde
Magische Momente

Highlights

  • Pilgerziel Santiago de Compostela
  • Traumhafte Küstenlandschaft der Costa Verde
  • Barcelona mit der Sagrada Familia
  • Guggenheim Museum in Bilbao
  • Besuch einer Bodega in den Rioja-Weinbergen
  • Steinzeitliche Malerei in der Höhle von Altamira

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) nach Santiago de Compostela und zurück von Barcelona
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 10 Übernachtungen in Hotels und in Gästehäusern
  • Täglich Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Snack, 2 x Abendessen
  • Fahrt im Schnellzug von Saragossa nach Barcelona
  • Bootsfahrt auf dem Ría de Ribadeo
  • Besuch einer Sidrería mit Apfelweinverkostung
  • Käseverkostung in Cabrales
  • Besuch des Guggenheim-Museums in Bilbao und der Sagrada Família in Barcelona
  • Besuch einer Bodega mit Weinbergbegehung und Weinverkostung in der Rioja-Region
  • Eintrittsgelder
  • 63 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
    • Pilger vor der Kathedrale in Santiago de Compostela | © Roland Marske, Jules Verne Berlin / Chamäleon
      Highlight dieser Reise

      Pilgerziel Santiago de Compostela

      Die Hauptstadt Galiziens heißt dich herzlich willkommen! Das Ziel der Wanderer des Jakobsweges mit der beindruckenden Kathedrale ist dein Startpunkt. Von hier aus geht es an die Costa Verde mit ihren grüne Landschaften, kulturellen Sehenswürdigkeiten und verträumten Küstenorten.

      Reiseverlauf Reisedetails

        Was unsere Gäste über diese Reise sagen

        Wer kann besser von der Spanien-Reise »Costa Verde« berichten als unsere Gäste höchstselbst? Was ihnen besonders das Herz und die Seele erwärmt hat, haben sie uns auf Trustpilot mitgeteilt.

      Du bist dann mal weg. Und zwar ziemlich weit. Viel weiter westlich kommst du nämlich in Europa nicht als bis Santiago de Compostela EU-ES-ST-Santiago de Compostela1 2. Keine Sorge, die Hauptstadt Galiciens mag der Fixpunkt des entbehrungsreichen Jakobswegs sein, aber Mangel ist hier Mangelware. Das fällt dir schon auf, wenn du an der Rezeption des Pazo de Altamira EU-ES-UN-PAZAL-HO fragst, ob das hier ein Museum ist. Am Morgen dann durch das Gewirr der Altstadtgassen zur Kathedrale. Weltkulturerbe? Na klar, die gesamte Altstadt. Übrigens passt festes Schuhwerk heute besser, auch zur kleinen Wanderung in Fisterra bis zum Ende der Welt an der Costa da Morte.

      Pilger vor der Kathedrale in Santiago de Compostela | © Roland Marske, Jules Verne Berlin / Chamäleon

      Nach dem Ende der Welt kommt Pazo de FaramelloEU-ES-SO-Pazo. Unverschämt schön, diese Adelswohnsitze. Prachtvoll ohne Prunk. Genauso wie Betanzos, die kleine Stadt, beschützt von der Heiligen Dreifaltigkeit. Nach einem edlen galicischen Rebensaft schippern wir beschwingt den fjordartigen Ría de Ribadeo entlang, bevor du in Ribadeo EU-ES-ST-Ribadeo3 durch das Panoramafenster deiner Unterkunft beobachtest, wie kleine buntbetuchte Segelboote gemächlich den Heimathafen ansteuern.

      Felskathedralen an der Küste von Ribadeo | © Margen Fotografía, Turgalicia / Chamäleon

      Costa Verde EU-ES-SO-CostaVerde4, die grüne Küste! Irgendwie zurückhaltender als anderswo in Spanien. Luarca versucht sich zu verstecken, schafft es aber nicht. Die weißen Häuser des verwinkelten Städtchens drängeln sich um die Mündung des wunderschön bebrückten Flusses. Potzblitz, die sind tatsächlich grün, die Steilküsten. Cudillero kommt dir winzig vor, terrassenartig klettern an der kleinen Bucht bunte Häuser mit Terrakottadächern in die Höhe. Beim Blick auf die Fischerboote stutzt du: blau, türkis, orange, blau – das sind doch die gleichen Farben wie bei den Häusern!

      Fischerort Cudilleros in Asturien | © Miguel Ángel Sanz, Unsplash / Chamäleon

      Das Stadtwappen von Oviedo EU-ES-ST-Oviedo5: »Sehr Edle, sehr Treue, Verdienstvolle, Unbesiegte, Heldenhafte, Gute« steht da. Na, das willst du doch mal sehen. Fein, UNESCO-Welterbe haben sie. Und, wie es sich gehört, die Kathedralenspitze ist der höchste Punkt der Stadt. In der Sidrería lernst du alles über Apfelwein, bevor im wilden Nationalpark Picos de Europa EU-ES-NP-Picos alles Käse ist. Der reift in Cabrales in feuchten Höhlen auf 1.000 bis 1.500 Metern. Ob der da nicht schimmelt? Das ist die Idee! Dich hingegen betten wir in Santillana del Mar heute Nacht deutlich gemütlicher. Buenas noches.

      Weinverkostung in der Bodega | © iKlicK, Pixabay / Chamäleon

      Nein, Santillana del Mar EU-ES-ST-Santillana del Mar6 liegt nicht am Meer. Wohnt hier wer oder ist das eine mittelalterliche Kulisse? Uralte Klöster, Kirchen, Fachwerk und Pflastersteinwege wohin du schaust. Obwohl, uralt ist relativ, gerade hier bei den Altamira-Höhlen, wo schon vor 15.000 Jahren Wildschweine, Bisons, Hirsche und Pferde an die Wände gemalt wurden. Dagegen ist natürlich der Rest neumodischer Kram: die blitzende Pracht im Sobrellano-Palast und selbst Santander mit den Stränden, Häfen und Buchten an der kantabrischen Küste.

      Palacio de la Magdalena in Santander | © Gaea Travel / Chamäleon

      Du erwachst unter der Brücke. Allerdings nicht, weil du es gestern in Santander ein wenig zu bunt getrieben hast, sondern weil du im Herrenhaus von Manuel Calvo y Aguirre bist. Und an der Brücke, die in Bilbao EU-ES-ST-Bilbao7 steht, hängt die älteste Schwebefähre der Welt – Weltkulturerbe. Die einst freudlose Industriestadt hat sich in ein flirrendes Zentrum des Baskenlandes verwandelt. Der berühmte Bilbao-Effekt begann mit dem Guggenheim-Museum EU-ES-SO-Guggenheim, auf das erst alle geschimpft haben. Nachher sind alle klüger. Wie auch du nach den baskischen Pintxos in der Bilbaoer Altstadt. Tortilla de Patatas oder doch die Sardellen auf Serranoschinken und Ziegenkäse? Einziger Nachteil: Irgendwann bist du satt. Gegen einen Verdauungsbummel durch die bunte Schatzkammer des Baskenlandes ist aber nichts einzuwenden, bevor es zurück unter die Brücke geht.

      Guggenheim-Museum in Bilbao | © John Cameron, Unsplash / Chamäleon

      Die Baskinnen und Basken lieben ihre Freiheit, ihre Mützen und natürlich ihren Wein. Dass sie auch schöne Gebäude mögen, ist in der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz kaum zu übersehen: Paläste und Herrenhäuser, Kathedralen und mit Arkaden gesäumte Plazas. Nicht weniger beeindruckt dich die berühmten Rioja-Weinberge EU-ES-SO-Rioja8 vor den Toren der Stadt. Nach der Verkostung weißt du Bescheid über Tempranillo, Rioja Alta, Baja, Alavesa und Garnacha Blanca. Und Gott sei Dank musst du danach einfach nur ein paar Treppen rauf, um in dein Bett zu fallen.

      Weinanbauin der Region La Rioja | © Carabo Spain, Pixabay / Chamäleon

      Auf dem Weg nach Saragossa EU-ES-ST-Saragossa 9 weinen wir dem Wein einige Tränen nach. Doch der Aljafería-Palast hält für dich schon tausendundein Trostpflaster bereit! Er steht, von außen wuchtig mit maurischen Mauern geschützt, ein wenig ab vom Schuss, sein unbedachter Innenhof mit Orangenbäumen und zart verzierten Säulengängen aufgehübscht. Das war nur der Anfang. Du wandelst durch die Gassen und erhabenen Prachtstraßen der Stadt, pausierst an stillen Plazas mit plätschernden Springbrunnen und fragst dich, warum eigentlich alle immer nur nach Madrid, Sevilla und Barcelona wollen.

      Basilika El Pilar am Ebro in Saragossa | © Gianluigi Forte, Pixabay / Chamäleon

      Okay, Barcelona EU-ES-ST-Barcelona10 11 mit dem Schnellzug fix erreicht, ist jetzt auch nicht soo schlecht. Na gut, es ist sensationell. Gaudís Bibel aus Stein, die Sagrada Familia EU-ES-SO-Sagrada ist nach 140 Jahren trotzdem noch nicht fertig. Sein Kunde habe keine Eile, sagte der Architekt. Welcher Kunde? Gott. Die Gebäude für weltliche Auftraggeber sind so fertig wie beeindruckend, doch längst nicht alles, was dich für Barcelona begeistert. Auf der Rambla EU-ES-SO-Rambla wird gegaukelt, gesungen, spaziert oder einfach nur geschnattert. Stimmt ja, das Mittelmeer gibt es hier auch noch. Nachdem du dann genau das getan hast, was du hier schon immer tun wolltest, gibt es noch ein katalanisches Festmahl mit allem Drum und Dran. Und falls du nicht noch ein paar Tage bleiben willst, fliegst du nach der folgenden Nacht in die Heimat zurück.

      Haupttreppe im Park Güell in Barcelona | © Michelle Maria, Pixabay / Chamäleon

      11 Tage Erlebnis-Reise

      1. Tag -

      Willkommen in der Hauptstadt Galiciens!

      Endlich Urlaub! Heute fliegst du nach Santiago de Compostela, die Hauptstadt der Region Galicien. Die autonome Region im Nordwesten Spaniens steht für grüne Wiesen, hohe Berge, raue Küsten und außergewöhnliche Städte. Du wirst bereits am Flughafen erwartet und zu deinem Hotel gebracht.

      Die Fahrstrecke umfasst ca. 15 km.


       

      Pazo de Altamira

      Das Pazo de Altamira befindet sich im Herzen der Stadt, in unmittelbarer Nähe der eindrucksvollen Kathedrale. Kunst und Kultur, aber auch Restaurants und Bars – du hast die Qual der Wahl. Das Hotel befindet sich in einem historischen Gebäude. Die Zimmer sind hell und modern eingerichtet. Nach einem aufregenden Tag kannst du die Stadt erkunden, mit Einheimischen in Kontakt treten oder dich im Restaurant deiner Unterkunft mit einheimischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

      zur Website
      • Pazo de Altamira in Santiago de Compostela | © Pazo de Altamira / Chamäleon
        2. Tag -

        Santiago de Compostela und Fisterra

        Jetzt bist du sicherlich schon neugierig, wer dich denn in den kommenden Tagen auf deiner Reise begleiten wird. Deine Reiseleitung erwartet dich nach dem Frühstück um 9 Uhr in der Hotellobby und ist bestimmt genauso gespannt wie du. Gemeinsam werdet ihr den Norden Spaniens bereisen. Der Startpunkt deiner Reise stellt gleichzeitig das Ziel der Wanderinnen und Wanderer des Jakobsweges dar: Santiago de Compostela, die Hauptstadt der Region Galicien. Wir erkunden die Stadt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt: das historische Zentrum mit seinen wunderschönen Plätzen, Palastbauten, Klöstern und natürlich der eindrucksvollen Kathedrale. Am Nachmittag fahren wir an den Punkt, von dem die Römer einst dachten, dass er der westlichste Punkt der Erde sei: Fisterra. Die Seefahrerstadt Fisterra bietet zahlreiche Möglichkeiten, das Meer, das sie umgibt, zu genießen: Aussichtspunkte auf den Atlantik, wundervolle Strände und einige Möglichkeiten zum Probieren von Meeresfrüchten. Du unternimmst mit deiner Reiseleitung eine kleine Wanderung.

        Das Frühstück und Abendessen ist im Preis enthalten.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 km.
         

        Bitte halte dich um 9 Uhr in der Lobby bereit. Du triffst deine Reiseleitung und den Rest der Gruppe.
        Du wanderst heute ca. 1 ½ Stunden. Die Wanderung ist einfach. Bitte achte dennoch auf festes Schuhwerk.

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        3. Tag -

        Über Betanzos bis nach Ribadeo

        Was wäre der Besuch Galiciens, ohne einen typischen Pazo besichtigt zu haben? Als Pazos werden traditionelle Herrenhäuser in Galicien bezeichnet, die auf dem Land gelegen sind. Wir haben einen der schönsten, den Pazo de Faramello für dich ausgesucht, das seit der Gründung 1710 vielfältig genutzt wurde: Zunächst als königliche Papierfabrik erbaut, war es später königliche Residenz für Alfonso den XIII, aber auch Zeughaus im Krieg gegen die Franzosen im Unabhängigkeitskrieg zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Nächster Stopp ist Betanzos. Das Zentrum der Stadt wurde zur kunsthistorischen Stätte erklärt. Neben der Entdeckung des kulturellen und natürlichen Erbes, das Betanzos zu bieten hat, wird die Gastfreundschaft der Einheimischen bestimmt einen bleibenden Eindruck bei dir hinterlassen. Wie wäre es zum Abschluss des Tages noch mit einer kleinen Bootstour? Dafür bietet sich der Ría de Ribadeo, an, der die natürliche Grenze zwischen Asturien und Galicien bildet. Schließlich erreichen wir Ribadeo, unseren heutigen Übernachtungsort.

        Das Frühstück ist im Preis inbegriffen.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 220 km.

        Hotel O Cabazo

        Das Hotel O Cabazo befindet sich in ruhiger Umgebung, ca. 5 Minuten vom Zentrum der galizischen Stadt Ribadeo entfernt. In unmittelbarer Nähe befindet sich der »Ría de Ribadeo«. Dank seiner Lage ist die Unterkunft geradezu optimal für die Erkundung der Stadt und Umgebung. Deine Unterkunft verzaubert durch eine Verbindung von Tradition und Moderne. Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Holzmaterialien sorgen für eine angenehme Atmosphäre und erholsamen Schlaf.

        zur Website
        • Hotel O Cabazo in Ribadeo | © O Cabazo / Chamäleon
          4. Tag -

          Entlang der Costa Verde

          An der Costa Verde liegen zwei der schönsten Küstenorte Asturiens: Luarca und Cudilleros. Luarca ist eine friedliche Seefahrerstadt, die besonders im Mittelalter als wichtiger Fischereihafen galt und sich viele Spuren dieser Vergangenheit bewahrt hat, wie du beim Spaziergang zum Leuchtturm erkennen kannst. Nur wenige Fahrminuten entfernt befindet sich der Ort Cudilleros, der ebenso in einer unglaublichen Landschaft aus einzigartigen Stränden, grünen Tälern, Flüssen, Wasserfällen und schwindelerregenden Klippen gelegen ist. Nach dem Mittagessen kannst du den Ort hier frei erkunden. Wir empfehlen die Wanderung zum Aussichtsturm. Über Gijón erreichen wir dann schließlich Oviedo. Wir geben dir etwas Zeit, um die zahlreichen Eindrücke des heutigen Tages zu verarbeiten. Lass es dir in einem der Restaurants des Ortes gut gehen und freue dich auf den morgigen Tag.

          Das Frühstück und das Mittagessen in einem typischen Tapas-Restaurant sind heute inklusive.

          Die Fahrstrecke umfasst ca. 175 km.
           

          Du wanderst heute ca. 7 Kilometer in 3 Stunden. Die Wanderung ist einfach. Bitte achte dennoch auf festes Schuhwerk.

          Soho Boutique Oviedo

          Das Soho Boutique Oviedo besticht durch seine Lage im historischen Herzen von Oviedo, nur etwa 200 Meter von der Plaza de la Constitución und 1½ Kilometer von der Plaza de España entfernt. Die architektonischen Schmuckstücke der Stadt, zu dem unter anderem die Kathedrale und das Theater Campoamor gehört, erreichst du nach wenigen Gehminuten. Ganz in der Nähe des Hotels findest du zudem ein großes gastronomisches Angebot mit zahlreichen Tapas-Bars und Restaurants. Das Hotel ist modern eingerichtet und bietet großzügige Zimmer.

          zur Website
          • Hotel Soho Boutique Oviedo | © Soho Boutique Oviedo / Chamäleon
            5. Tag -

            Auf kultureller und kulinarischer Reise in Asturien

            Oviedo ist die Hauptstadt des ersten christlichen Königreichs der Iberischen Halbinsel und heutzutage Hauptstadt des Fürstentums Asturien. Sie gilt als politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der autonomen Region. Und nicht nur das. Sie ist auch Ursprung des Jakobswegs, denn hier befindet sich der 0-km-Punkt der Jakobsroute. Wir stürzen uns zunächst auf die kulturellen Besonderheiten und besuchen die Kathedrale, in der kostbare Reliquien aufbewahrt werden. Dann wird es Zeit, eine typische Sidrería zu besuchen. In der Apfelweinstube erfahren wir alles Wissenswerte über das leckere Getränk. Nach der Verköstigung kommt dann wahrscheinlich auch schon langsam etwas Appetit auf. Kein Problem! Im eineinhalb Stunden entfernten Arenas de Cabrales haben wir eine kleine Käseprobe samt Tour durch die Käserei für dich eingeplant. Im Herzen der Picos de Europa wird laut Meinung vieler der beste Käse Spaniens produziert. Nur zu: Bilde dir selbst ein Urteil! Sobald du ausreichend Energie getankt hast, brechen wir auf zu unserem heutigen Übernachtungsort nahe Santillana del Mar.

            Das Frühstück und eine Käseprobe sind heute inklusive.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km.

             

            Hotel San Marcos

            Das Hotel San Marcos liegt in einem idyllischen Anwesen mit großzügigem Garten, nur wenige Gehminuten vom historische Zentrum von Santillana del Mar entfernt. Das historische Gebäude wurde liebevoll renoviert und bietet geräumigen Zimmer, die gemütlich eingerichtet sind. Nutze den Außenpool um dich zu erfrischen oder gönne dir eine Massage im Wellnessbereich. Das Restaurant bietet täglich frische regionale Speisen an.

             

            zur Website
            • Hotel San Marcos | © Hotel San Marcos / Chamäleon
              6. Tag -

              Santillana del Mar

              Die kleine Stadt Santillana del Mar findet immer mehr Aufmerksamkeit bei den Besucherinnen und Besuchern der Region, nicht zuletzt aufgrund der nahe gelegenen Höhle von Altamira. Die Höhle ist bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalerei. Vor allem Motive von Hirschen, Bisons, Hirschkühen, Pferden und Wildschweinen sind in den etwa 930 Bildern zu finden. Zum Schutz der Kunstwerke ist die Höhle seit 1979 nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Der etwa 1.500 Quadratmeter große Eingangsbereich wurde jedoch originalgetreu nachgebildet und kann heute von dir bestaunt werden. Dann nehmen wir Fahrt nach Comillas auf. Hier verbrachten neben König Alfons XII. auch viele Adlige aus Madrid, Barcelona, Sevilla und Bilbao einen Teil ihrer Zeit. Wir besichtigen den Sobrellano-Palast, auch bekannt als der Palast des Markgrafen von Comillas. Die gut erhaltene Altstadt von Santillana del Mar, in der vor allem die Stiftskirche aus dem 12. Jahrhundert hervorsticht, verdient nicht weniger Aufmerksamkeit. Mit vielen neuen Bildern im Gepäck geht es nach Santander, eine der elegantesten und schönsten Städte an der Nordküste Spaniens. Dieses Ansehen trägt Santander nicht zu Unrecht, denn neben der natürlichen Schönheit der Stadt überzeugt sie Besucherinnen und Einheimische gleichermaßen mit einer außergewöhnlichen Gastronomie, pulsierenden Kulturleben und einem reichhaltigen Freizeitangebot. Hier schauen wir uns gemeinsam um. Im Anschluss geht es weiter nach Bilbao.

              Heute ist das Frühstück inklusive.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 130 km.

              Puente Colgante Boutique Hotel

              Das Puente Colgante Boutique Hotel befindet sich etwas außerhalb des Zentrums von Bilbao, unterhalb der Puente Vizcaya. Die Brücke ist in Spanien als »Hängende Brücke« (Puente Colgante) bekannt. Die Schwebefähre ist die älteste der Welt und noch heute in Betrieb. Von deiner Unterkunft aus kannst du das Schauspiel beobachten. Das Hotel selbst befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und lassen dich erholsamen Schlaf finden. Flaniere am Abend entlang der Promenade oder genieße die Atmosphäre im hoteleigenen Restaurant.

              zur Website
              • Puente Colgante Boutique Hotel | © Asier Camacho Fernandez, Puente Colgante / Chamäleon
                7. Tag -

                Bilbao

                Auf den heutigen Tag haben sich einige von euch bestimmt ganz besonders gefreut. Der Norden Spaniens ist vielen noch relativ unbekannt, Bilbao gilt da häufig als Ausnahme. Der Wandel der Stadt innerhalb der letzten 30 Jahre ist wohl in kaum einer anderen spanischen Metropole so sichtbar wie hier. Die einst graue Industriestadt hat sich zu einer attraktiven Museums- und Tourismusmetropole entwickelt. Viele bekannte Architekten und Ingenieure wurden dafür nach Bilbao gerufen und schließlich hat die moderne Architektur der Stadt ein völlig neues Image und Ansehen verliehen. Das 1997 eröffnete Guggenheim-Museum ist eines der bekanntesten Bauwerke. Schon von außen ist das Gebäude ein echter Hingucker. Mitten in der Innenstadt Bilbaos, am Ufer des Flusses Nervión gelegen, präsentiert sich das Museum mit einer aufregenden Fassadengestaltung aus Titan. Auf einer Ausstellungsfläche von 11.000 Quadratmetern gibt es zahlreiche Kunstwerke des 20. Jahrhunderts zu entdecken, darunter vor allem Installationen oder Videokunstausstellungen. Skulpturen und Malereien zählen eher weniger zu den Ausstellungsstücken. Einmal im Baskenland darf eine typische Pintxo-Tour um die Mittagszeit natürlich nicht fehlen. Was der Unterschied zu den normalen, spanischen Tapas ist? Das wirst du am heutigen Tag herausfinden. Frisch gestärkt, startest du den zweiten Teil der Entdeckungstour auf eigene Faust durch Bilbao, da die Stadt so viel zu bieten hat. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Portugalete, den nördlichen Stadtteil von Bilbao.

                Das Frühstück und typische Snacks aus dem Baskenland um die Mittagszeit ist heute inklusive.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km.

                Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                8. Tag -

                Das Baskenland und die Rioja-Region

                Nachdem wir so viel Zeit an der Küste und im Norden Spaniens verbracht haben, steuern wir auf Vitoria-Gasteiz zu, der Hauptstadt des Baskenlandes. Im Anschluss erkunden wir auch das nahe gelegene attraktive und geschichtsträchtige Städtchen Laguardia. Es ist auf einem Hügel gelegen und mit nur 1.500 Einwohnern ein ruhiges Örtchen, das dennoch einiges zu bieten hat. Die Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert waren eine wichtige Grenzfestung bei den Streitigkeiten mit dem Königreich Kastilien und sind noch heute gut erhalten. Auch die Kirche Santa María mit ihrem farbig gefassten Südportal und einer prächtigen Innenausstattung wird nicht ohne Grund als eines der besten Werke der spanischen Gotik bezeichnet. Wir schlendern durch die Gassen und genießen das milde Klima des Ortes. Wer nach dem Rundgang durch die Stadt Durst bekommen hat, dem klingeln bei dem Namen Rioja wahrscheinlich schon die Ohren. Der edle Tropfen ist nicht nur in Spanien bekannt. Nach einem kleinen Rundgang durch die Weinberge darf eine Verköstigung natürlich nicht fehlen. Salud! Dann erreichst du die nahe gelegene Unterkunft.

                Das Frühstück und das Mittagessen ist heute inklusive.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 km.

                Posada de Sajazarra

                Die Posada de Sajazarra ist mehr als ein romantisches Boutiquehotel in der Weinregion La Rioja. Sie ist eine aus dem 19. Jahrhundert stammende restaurierte Villa, die bereits seinerzeit auch als Gasthaus genutzt wurde und befindet sich im Dorf Sajazarra, umgeben von Weinbergen und Getreidefeldern. Alle Zimmer sind individuell eingerichtet, mit viel Liebe zum Detail wird der historische Charme zur Geltung gebracht. Es gibt einen gemütlichen Innenhof, der von der alten Steinfassade des Hauses geschützt wird und sehr gemütliche Gemeinschaftsräume.

                zur Website
                9. Tag -

                Saragossa

                Heute erreichen wir Saragossa. Am gigantischen Plaza del Pilar sind hier einige der beeindruckendsten Gebäude der Stadt vereint. Wir besichtigen die monumentale Barock-Kathedrale und den Aljafería-Palast aus dem 11. Jahrhundert. Schlendere am späten Nachmittag noch etwas auf eigene Faust durch die Stadt. Genieße die lebendige Atmosphäre ihrer Straßen und kleinen Gässchen sowie ihrer zahlreichen Cafés und Restaurants.

                Das Frühstück ist im Preis enthalten.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 310 km.

                Hotel Oriente

                Das Hotel Oriente liegt im Herzen von Saragossa, in unmittelbarer Nähe der Basílica del Pilar und der Kathedrale. Dank seiner Lage ist es geradezu optimal für die Erkundung der wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt und bietet nächste Nähe zu Cafés, Restaurants und typischen Plazas. Die Zimmer sind in warmen Erdtönen gehalten und lassen dich erholsamen Schlaf finden.

                zur Website
                • Hotel Oriente in Saragossa | © Hector Izquierdo Bartoli, Hotel Oriente / Chamäleon
                  10. Tag -

                  Barcelona und Antoni Gaudí

                  Von Saragossa geht es mit dem Schnellzug in die katalanische Hauptstadt: Am späten Vormittag heißt es: Willkommen in Barcelona und am Mittelmeer! Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt durch die zweitgrößte Stadt Spaniens und besuchen die eindrucksvollen Bauten des Künstlers Antoni Gaudí. Unter anderem sehen wir die Sagrada Família, neben der Alhambra in Granada sicherlich das berühmteste Bauwerk Spaniens. Außerdem lernst du die die schönsten Gassen und Plätze der Altstadt kennen ehe die Führung am Nachmittag an der La Rambla endet. Die bekannteste Straße Barcelonas verbindet den Hafen und das Zentrum der Stadt. Zahlreiche Blumenverkäuferinnen, Straßenmusikanten, Akrobaten und Darstellerinnen sowie Cafés und Restaurants haben hier ihren festen Platz gefunden. Erkunde auch die bekannte Markthalle Mercat de la Boqueria. Auf einer Fläche von 2.583 Quadratmeter wird alles angeboten, was das Herz oder der Magen begehrt wie Obst, Gemüse, frisch gepresste Säfte, Fisch, Fleisch und Käse. Am hafenabgewandten Ende der Rambla befindet sich dann noch der Trinkbrunnen Font de Canaletes. Der Legende nach wird jeder, der einmal aus dem Brunnen getrunken hat, immer wieder nach Barcelona zurückkehren. Darüber hinaus hat die faszinierende Stadt am Mittelmeer noch einiges mehr zu bieten. Unsere Reiseleitung gibt dir natürlich gern ein paar Tipps. Beim gemeinsamen Abschiedsdinner am Abend kannst du ja noch einmal diskutieren, welche Stadt oder welcher Ort denn nun der Schönste war. Die Auswahl ist sicherlich nicht leicht. Dann sagst du »Hasta Pronto« zu deiner Reiseleitung, denn nach Spanien kommst du bestimmt noch mal zurück.

                   

                  Das Frühstück und Abschiedsabendessen ist im Preis enthalten.

                  Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 km mit dem Schnellzug.

                  Vor allem im Zentrum Barcelonas und bei den Touristenhighlights kommt es leider immer wieder zu Diebstählen. Wir empfehlen, keine wichtigen Dokumente mitzunehmen.

                  Die Abholzeiten für den morgigen Tag richten sich nach deinem Flug. Die genauen Informationen erhältst du heute von deiner Reiseleitung.


                   

                  Boutique Hotel Actual

                  Das Boutique Hotel Actual besticht durch seine Lage im Herzen von Barcelona. Die architektonischen Schmuckstücke der Stadt wie die Sagrada Familia erreichst du nach wenigen Minuten. Auch die 1,2 Kilometer lange Promenade »La Rambla« ist fußläufig zu erreichen. Ganz in der Nähe des Hotels findest du außerdem ein großes gastronomisches Angebot mit verschiedenen Bars und Restaurants. Das Hotel befindet sich in einem Gebäude im Belle-Époque-Stil mit schönen hohen Decken, die für ein ganz besonderes Ambiente sorgen. Die Zimmer sind modern und einladend gestaltet.

                  zur Website
                  • Boutique Hotel Actual in Barcelon | © Boutique Hotel Actual / Chamäleon
                    11. Tag -

                    Abschied nehmen

                    Je nachdem, wann dein Flieger geht, kannst du Barcelona und seine Atmosphäre noch einmal genießen. Ein Ausflug zum Strand lohnt sich ebenfalls. Vielleicht hast du dich ja auch für unsere Verlängerung entschieden. Ansonsten fliegst du heute mit einem Koffer voller unvergesslicher Erinnerungen zurück nach Hause.

                    Das Frühstück ist inklusive.

                    Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.

                    Spanien | Costa Verde

                    Termine & Preise

                    Leistungen

                    Aufpreis Wunschleistungen

                    • Einzelzimmer: 700 €
                    • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
                    • Sitzplatzreservierung auf dem Mittelstreckenflug: ab 50 €

                    Termine

                    • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt
                    Spanien | Costa Verde

                    Unterkünfte

                    • Pazo de Altamira in Santiago de Compostela | © Pazo de Altamira / Chamäleon
                      Santiago de Compostela | Spanien

                      Pazo de Altamira

                      Das Pazo de Altamira befindet sich im Herzen der Stadt, in unmittelbarer Nähe der eindrucksvollen Kathedrale. Kunst und Kultur, aber auch Restaurants und Bars – du hast die Qual der Wahl. Das Hotel befindet sich in einem historischen Gebäude. Die Zimmer sind hell und modern eingerichtet. Nach einem aufregenden Tag kannst du die Stadt erkunden, mit Einheimischen in Kontakt treten oder dich im Restaurant deiner Unterkunft mit einheimischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

                      Zur Website
                      • Hotel O Cabazo in Ribadeo | © O Cabazo / Chamäleon
                        Ribadeo | Spanien

                        Hotel O Cabazo

                        Das Hotel O Cabazo befindet sich in ruhiger Umgebung, ca. 5 Minuten vom Zentrum der galizischen Stadt Ribadeo entfernt. In unmittelbarer Nähe befindet sich der »Ría de Ribadeo«. Dank seiner Lage ist die Unterkunft geradezu optimal für die Erkundung der Stadt und Umgebung. Deine Unterkunft verzaubert durch eine Verbindung von Tradition und Moderne. Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Holzmaterialien sorgen für eine angenehme Atmosphäre und erholsamen Schlaf.

                        Zur Website
                        • Hotel Soho Boutique Oviedo | © Soho Boutique Oviedo / Chamäleon
                          Oviedo | Spanien

                          Soho Boutique Oviedo

                          Das Soho Boutique Oviedo besticht durch seine Lage im historischen Herzen von Oviedo, nur etwa 200 Meter von der Plaza de la Constitución und 1½ Kilometer von der Plaza de España entfernt. Die architektonischen Schmuckstücke der Stadt, zu dem unter anderem die Kathedrale und das Theater Campoamor gehört, erreichst du nach wenigen Gehminuten. Ganz in der Nähe des Hotels findest du zudem ein großes gastronomisches Angebot mit zahlreichen Tapas-Bars und Restaurants. Das Hotel ist modern eingerichtet und bietet großzügige Zimmer.

                          Zur Website
                          • Hotel San Marcos | © Hotel San Marcos / Chamäleon
                            Santillana del Mar | Spanien

                            Hotel San Marcos

                            Das Hotel San Marcos liegt in einem idyllischen Anwesen mit großzügigem Garten, nur wenige Gehminuten vom historische Zentrum von Santillana del Mar entfernt. Das historische Gebäude wurde liebevoll renoviert und bietet geräumigen Zimmer, die gemütlich eingerichtet sind. Nutze den Außenpool um dich zu erfrischen oder gönne dir eine Massage im Wellnessbereich. Das Restaurant bietet täglich frische regionale Speisen an.

                             

                            Zur Website
                            • Puente Colgante Boutique Hotel | © Asier Camacho Fernandez, Puente Colgante / Chamäleon
                              Bilbao | Spanien

                              Puente Colgante Boutique Hotel

                              Das Puente Colgante Boutique Hotel befindet sich etwas außerhalb des Zentrums von Bilbao, unterhalb der Puente Vizcaya. Die Brücke ist in Spanien als »Hängende Brücke« (Puente Colgante) bekannt. Die Schwebefähre ist die älteste der Welt und noch heute in Betrieb. Von deiner Unterkunft aus kannst du das Schauspiel beobachten. Das Hotel selbst befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und lassen dich erholsamen Schlaf finden. Flaniere am Abend entlang der Promenade oder genieße die Atmosphäre im hoteleigenen Restaurant.

                              Zur Website
                            • Abalos/Rioja Region | Spanien

                              Posada de Sajazarra

                              Die Posada de Sajazarra ist mehr als ein romantisches Boutiquehotel in der Weinregion La Rioja. Sie ist eine aus dem 19. Jahrhundert stammende restaurierte Villa, die bereits seinerzeit auch als Gasthaus genutzt wurde und befindet sich im Dorf Sajazarra, umgeben von Weinbergen und Getreidefeldern. Alle Zimmer sind individuell eingerichtet, mit viel Liebe zum Detail wird der historische Charme zur Geltung gebracht. Es gibt einen gemütlichen Innenhof, der von der alten Steinfassade des Hauses geschützt wird und sehr gemütliche Gemeinschaftsräume.

                              Zur Website
                              • Hotel Oriente in Saragossa | © Hector Izquierdo Bartoli, Hotel Oriente / Chamäleon
                                Saragossa | Spanien

                                Hotel Oriente

                                Das Hotel Oriente liegt im Herzen von Saragossa, in unmittelbarer Nähe der Basílica del Pilar und der Kathedrale. Dank seiner Lage ist es geradezu optimal für die Erkundung der wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt und bietet nächste Nähe zu Cafés, Restaurants und typischen Plazas. Die Zimmer sind in warmen Erdtönen gehalten und lassen dich erholsamen Schlaf finden.

                                Zur Website
                                • Boutique Hotel Actual in Barcelon | © Boutique Hotel Actual / Chamäleon
                                  Barcelona | Spanien

                                  Boutique Hotel Actual

                                  Das Boutique Hotel Actual besticht durch seine Lage im Herzen von Barcelona. Die architektonischen Schmuckstücke der Stadt wie die Sagrada Familia erreichst du nach wenigen Minuten. Auch die 1,2 Kilometer lange Promenade »La Rambla« ist fußläufig zu erreichen. Ganz in der Nähe des Hotels findest du außerdem ein großes gastronomisches Angebot mit verschiedenen Bars und Restaurants. Das Hotel befindet sich in einem Gebäude im Belle-Époque-Stil mit schönen hohen Decken, die für ein ganz besonderes Ambiente sorgen. Die Zimmer sind modern und einladend gestaltet.

                                  Zur Website
                                • Spanien | Costa Verde

                                  Verlängerungen

                                  Spanien | Costa Verde

                                  Länderinfos für dein Reiseziel

                                  Bitte wähle deine Nationalität aus

                                  Deutschland Österreich Schweiz Luxemburg

                                  Aktuelle Informationen zum Thema Visum

                                  Du möchtest wissen, ob du ein Visum benötigst und wie du dieses beantragen kannst? Die Expertinnen und Experten unseres Partners Visum.de wissen die Antwort.

                                  Visa-Auskunft


                                  Noch mehr Fragen?

                                  Unsere Antworten auf deine häufigsten Fragen rund ums Thema Reisen.

                                  FAQ

                                  Spanien | Costa Verde

                                  Berater Shortcuts