Tansania

Serengeti (15 Tage)

Es passiert nicht oft, dass du einen Urlaub buchst und drei bekommst. In Tansania geht das: Einen für unsere Safaris im Tarangire-Nationalpark, im Weltnaturerbe Serengeti und im Ngorongoro-Krater, dem Gefängnis der 25.000 Tiere. Einen für die mondscheinhellen Nächte in den Camps der Wildnis, die auch nachts nicht schläft. Und einen dritten, der gepfeffert ist: Am schönsten, kuschelwarmen Sandplatz der Gewürzinsel Sansibar: Verwöhnt unter Palmen im AQUA Beach Resort & Spa.

Magische Orte

Reiseroute

Positive Bilanz

Nachhaltig reisen

CO2-Emission
1,92t
CO₂-Emission
entpricht
Regenwald
132m²
Regenwald
Lokaler Verdienst
59%
Lokaler Verdienst
Zusammensetzung der Emission
81%
Flug
16%
Transport
3%
Unterkunft
Regenwaldschutz

Auf Basis der Emissionen deiner Reise berechnen wir die genaue Größe der Regenwaldfläche und stellen sie unter Naturschutz.

Lokaler Verdienst

»Lokaler Verdienst« bezeichnet den Anteil deines Reisepreises, der vor Ort verbleibt, also bei einheimischen Beschäftigten und Agenturen

Icon Serengeti
Magische Momente

Highlights

  • 2 Übernachtungen in der Hatari Lodge
  • 7 Tage Safari-Erlebnis im Geländewagen
  • 4 Übernachtungen im AQUA Beach Resort & Spa auf Sansibar
  • Fußsafari im Arusha Nationalpark
  • Pirschfahrt in der Serengeti
  • Wanderung im Massai-Gebiet
  • Projektbesuch Mwema Street Children Center

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Tarif Q) zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Sansibar, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug mit Precision Air von Arusha nach Sansibar
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari, Reiseminibus auf Sansibar
  • 12 Übernachtungen in Lodges und Zeltcamps während der Safari sowie in einem Hotel in der Altstadt und in einem exklusiven Strandresort auf Sansibar
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 4 x Picknick, 12 x Abendessen
  • 7-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Tansania, 1 Safari zu Fuß im Arusha-Nationalpark, 1 Wanderung im Massai-Gebiet
  • Besuch des Mwema Street Children Center
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 930 €)
  • 132 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung während der Safari und auf Sansibar während der Ausflüge
     
    • Safari in Tansania | © Kai-Uwe Küchler / Chamäleon
      Highlight dieser Reise

      Sieben Tage Safari im Geländewagen

      Die Serengeti erwartet dich mit endlosen Savannen und riesiegen Wildtierherden. Du gehst am frühen Morgen und am Nachmittag auf Safari, wenn die Chancen zur Beobachtung von Löwen, Elefanten, Giraffen und Büffeln am größten ist. Dazwischen ist Zeit für eine Auszeit in Ihrer Lodge.

      Reiseverlauf Reisedetails

    • Hatari Lodge - Deluxe Room | © Javier Sánchez Martínez, Hatari Lodge / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Hatari Lodge Deluxe Room

      Unterkünfte
    • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      AQUA Beach Resort & Spa

      Unterkünfte

        Was unsere Gäste über diese Reise sagen

        Wer kann besser von der Tansania-Reise »Serengeti« berichten als unsere Gäste höchstselbst? Was ihnen besonders das Herz und die Seele erwärmt hat, haben sie uns auf Trustpilot mitgeteilt.

      Schon die Anreise klingt wie Urlaub: von Frankfurt 1 mit Zwischenstopp in Addis Abeba zum Flughafen Kilimanjaro. Die ewig schneebedeckte Spitze winkt zum Gruß und bleibt damit nicht lange allein. Buschböcke, Steppenzebras, Giraffen, vielleicht auch ein Büffel oder Warzenschwein und mit Glück noch ein Leopard wedeln zumindest mit dem Schwanz, wenn wir dich durch den Arusha-Nationalpark, die sogenannte kleine Serengeti, in die wundervolle Hatari Lodge AF-TZ-UN-HATARI-LO2 fahren. Wir kennen auch schon deinen Lieblingsplatz: ein langer Steg mit Feuerstelle, der aus dem Garten der Lodge ins Herz der Momella-Lichtung führt. Ein Träumchen, von wilden Tieren umzingelt und einzigartig romantisch beim Sundowner, wenn sich am Kilimanjaro die Wolken verziehen und einen unsterblichen Blick auf den rosarot beleuchteten Gletscherberg freigeben.

      Die Momella Seen vom Aussichtspunkt Boma la megi | © Hatari Lodge / Chamäleon

      Es geht an den See. Ohne Badesachen, denn der Name Momella steht für ein geschichtsträchtiges Ereignis, das vor ungefähr 6.000 Jahren seinen Anfang nahm. In einem furiosen Finale stieß der Mount Meru sein glühendes Innenleben in den afrikanischen Himmel. Dann klappte der Vulkan in sich zusammen und ließ den fruchtbaren Ngurdoto-Krater zurück, der mit den bunt schillernden Momella-Seen ein Höhepunkt im Arusha-Nationalpark AF-TZ-NP-ArushaNationalpark3 ist. Aber längst nicht der einzige, denn die Kraterlandschaft wird auch Kleine Serengeti genannt. Wir nehmen den Namen wörtlich und suchen bei einer Fußsafari nach den »Little Five«, die laufend auf der Flucht vor den Hufen von Giraffen, Büffeln, Zebras, Buschschweinen und hungrigen Flamingo-Schwärmen sind. Apropos Hunger: Manchmal tut es gut, einfach nur dazusitzen und sich an der Hackordnung im Tierparadies zu erfreuen. Ganz besonders, wenn es nebenher noch ein Picknick gibt, besser gesagt die afrikanische Variante, jedenfalls lecker.
       

      Elefant im Tarangire National Park | © Thomas Mirlach / Chamäleon

      Was im Ngurdoto die Flamingos, sind im Tarangire-Nationalpark AF-TZ-NP-TarangireNationalpark4 die Elefantenherden. Unübersehbar treten sie in großen Gemeinschaften das Gras der Savannenlandschaft platt, und nichts, was sich ihnen in den Weg stellt, hätte eine Überlebenschance. Bis auf die monumentalen Affenbrotbäume, in denen sich die Leoparden ihr Mittagessen manchmal von oben aussuchen. Und was machen die anderen üblichen Verdächtigen? Sie tummeln sich in der Nähe des Tarangire-Flusses und warten, bis sie auf unserer Safari ihr Präsentationssoll erfüllt haben. Dann beziehen wir unser Quartier auf einer kleinen Anhöhe mit einem ungebremsten Blick in die Ngorongoro Conservation Area. Blicke langsam, du hast Zeit, bis sich die Sonne farbenprächtig mit dem Versprechen verabschiedet, morgen wiederzukommen.

      Gruppenbild mit Mwema Kids | © Jan Henning Nass / Chamäleon

      Ein Einblick ganz anderer Art, aber nicht weniger eindrucksvoll, markiert den Morgen des neuen Tages. Herzliche Dankbarkeit für deinen Besuch empfängt dich im Zufluchtszentrum Mwema Street Children Center AF-TZ-FP-Mwema, wo mit Unterstützung der Chamäleon Stiftung ausgegrenzte Waisen- und Straßenkinder auf ein Leben vorbereitet werden, in dem das Lachen wieder zu Hause ist. Dann kommt der Augenblick, auf den du vermutlich die ganze Zeit schon hinfieberst. Mit jedem Kilometer wird das Land »serengetischer«. Schon auf der Fahrt in das berühmteste Wildgebiet Afrikas mit seinen riesigen Tierherden unternehmen wir die ersten Safaris, bis wir schließlich im Serengeti Wildcamp AF-TZ-UN-SERWC-CA unsere Zelte mit eigener Dusche und WC beziehen. Die wundervolle Atmosphäre am Lagerfeuer unter einem nie erlebten Sternenhimmel ist immer noch nicht das Ende dieses Tages, denn von deinem Bett aus geht der Blick in die Weite der Serengeti AF-TZ-NP-SerengetiNationalpark5, während von dort ein angenehmer Luftzug zu dir hereinweht.

      Kleine Stärkung am Straßenrand | © Katrin Dohmen / Chamäleon

      »Endloses Land«, so haben die Massai die Serengeti AF-TZ-NP-SerengetiNationalpark6 getauft. Die UNESCO hat das komplexeste und am wenigsten gestörte Ökosystem Afrikas zum Weltnaturerbe erklärt. 1,6 Millionen Pflanzenfresser und Tausende Raubtiere wandern durch den über 14.000 Quadratkilometer großen Park. Riesige Tierherden, die Big Five und nahezu alle Antilopenarten, Böcke, Streifengnus, Steppenzebras, Gazellen, Giraffen, Affen, Reptilien und Flusspferde sind hier versammelt. 20.000 Wasservögel auf einem Fleck sind normal. 500 verschiedene Arten Vögel, darunter allein 34 Raubvögel, schreien, krächzen, trällern und fiepen uns ein Begrüßungsständchen. Ein strammes Tagesprogramm, trotzdem zeigt sich die ganze Magie mitunter in einzelnen Bildern, wenn auf dem Inselfelsen ein Löwe schläft oder Geparden ihr Mittagessen durch das Gras jagen.

      Keinen Schritt weiter - Drohender Leopard | © H. Peter Schneider / Chamäleon

      Eine Safari geht noch, denn irgendeinen der wilden Gesellschaft hast du bestimmt noch nicht gesehen. Einen halben Tag geht das Abenteuer Serengeti AF-TZ-NP-SerengetiNationalpark7 in die Verlängerung, und wenn auch der Abschied nicht leichtfällt, das Ngorongoro Wildcamp AF-TZ-UN-NGOWC-CA wird dich mit einem seltenen Schauspiel entschädigen. Denn seine Safarizelte mit eigenem Bad stehen erhöht auf Plattformen, von deren Veranden du einen großartigen Blick über die Weite der Savanne bis an den Punkt hast, der geheimnisvoll in der Ferne glitzert. Das ist der Eyasi-See, der je nach Jahreszeit aus Wasser mit Salz oder Salz mit etwas Wasser besteht, was seine spektakulären Färbungen erklärt.

      Ngorongoro Krater | © Heike Neumann / Chamäleon

      Das Szenario zur Entstehung des Ngorongoro-Kraters AF-TZ-NP-NgorongoroKrater8 musst du dir einmal vorstellen: Es macht gigantisch Bumm und der Vulkanberg ist Geschichte, einfach weggepustet. Übrig bleibt ein Krater von rund 20 Kilometern Durchmesser, etwa 1.700 Meter über dem Meeresspiegel und rundherum von 400 bis 600 Meter hohen Wänden eingefasst. Ein riesiger Zoo mit der höchsten Raubtierdichte Afrikas. 25.000 Wildtiere, von denen die meisten ihr Leben lang den Krater nicht verlassen. Ein bisschen Glück und du wirst die Big Five vor der Linse haben. Dann tun wir es den Herden gleich und wandern durch die eindrucksvolle Landschaft, gelegentlich freundlich gegrüßt von Massai aus den umliegenden Dörfern. Wie könnte solch ein Tag besser enden als mit der grandiosen Aussicht aus deinem komfortablen Safarizelt. Und den Traumbildern des Tages, sobald du deine Augen schließt.

      Im Dialog | © Helmut Lechlein / Chamäleon

      Abflug zum horizontalen Teil deiner Reise. Doch keine Hektik, sonst hätten die Massai ihren Begrüßungssong ganz umsonst einstudiert. Tradition aus tief verwurzeltem Stolz, der zu der halbnomadischen Kultur gehört wie ihre auffällige Kleidung und das phänomenale Geschmeide der Frauen. Gib die Hoffnung auf, dir so einen traditionellen Ohrschmuck anzulegen, deine Ohrläppchen müssten zuvor auf die Größe einer Untertasse ausgedehnt werden. Was sonst noch an faszinierenden und überraschenden Ritualen zum Leben im Massaidorf AF-TZ-SO-Massaidorf9 gehört, möchten sie dir gern selbst zeigen. Und wenn du danach aus dem Stand einen Meter senkrecht hüpfen könntest, hast du schon viel gelernt. Nun aber endgültig ade, denn der Flieger nach Sansibar wartet, wo du freie Auswahl hast: weiter mit paradiesischen Abenteuern oder dich einfach in wohltemperierten Mulden an kilometerlangen Puderzuckerstränden in Blütenweiß fallen lassen. Wir ahnen schon, wofür du dich entscheiden wirst. Gute Nacht.

      Fasergewinnung für Flechtarbeiten | © Ingo Lies / Chamäleon

      Welch ein Zauber, der sich um Sansibar aus jenen Zeiten rankt, als der Archipel noch Gewürzinsel hieß. Nelken, Muskatnuss, Zimt und Pfeffer sind aber nur die eine Seite der legendären Erzählungen, die andere spricht für sich und gilt schon lange als Weltkulturerbe: der alte Kern, das historische Zentrum von Sansibar-Stadt AF-TZ-ST-SansibarStadt10. Beides verschmilzt zu einem Fest der Sinne in den Häusern der Altstadt, auf dem Markt, vor dem House of Wonders. So können zauberhafte Einblicke auch zu einem Lehrpfad werden, weil wir den Duft der Gewürze zwar kennen, aber keine Vorstellung von den zugehörigen Pflanzen haben. Nach unserer Spice-Tour in das Dorf Mangapwani weißt du das alles, und wie du damit sansibarisch kochst, ist nun auch kein Geheimnis mehr. Aber ein Geheimtipp wartet noch auf dich. Wie ein faltenfreies Tuch liegt der Indische Ozean in schönstem Türkis und ringt mit einem endlosen Strand aus Vanillezucker um die Vorherrschaft deiner Gefühle. Barfuß wirst du das Paradies betreten. Willkommen im AQUA Beach Resort & Spa AF-TZ-UN-AQUAB-RE11 12 13.

      Dhowsegeln auf Sansibar | © Marion Seidelmann / Chamäleon

      Es war ein lang gehegter Traum: ein eigenes Chamäleon-Resort auf Sansibar. Ein Refugium exklusiv für unsere Gäste, damit sie nach ihren Safariabenteuern ein selig machendes Plätzchen haben, wo sie sich unbekümmert dem Stoffwechsel hingeben können. Wo das einzig vernehmbare Geräusch das einer Kokosnuss ist, die mit einem gedämpften Plopp in den butterweichen Sand fällt. Jetzt ist es fertig. Mit einem Unendlichkeitspool, der nahtlos in die wohltemperierte Backpulverzone übergeht. Mit Ruhe spendenden Komfortvillen, durch die das Säuseln der Palmen weht. Einem Beauty-Spa gegen die Lachfalten, Open-Air-Bar, Moonlight-Restaurant und hundertmal am Tag die Frage, ob zum Glück noch etwas fehlt. Du wirst bleiben wollen oder wiederkommen müssen, denn in Sansibar-Stadt AF-TZ-ST-SansibarStadt14 wartet unerbittlich der Flieger, der dich via Addis Abeba nach Frankfurt 15 zurückbringt.



       

      Bitte mal herschauen | © Gertraud Reck / Chamäleon

      15 Tage Erlebnis-Reise

      1. Tag -
      Los geht’s

      Heute fliegst du mit großen Erwartungen nach Tansania.

      2. Tag -
      Willkommen auf der Hatari Lodge

      Am Flughafen Kilimanjaro empfängt dich deine Reiseleitung. Nach einer kurzen Fahrt bis zum Eingangstor des Arusha-Nationalparks und einer Kaffeepause kannst du mit etwas Glück schon erste Tiere beobachten. Dann heißt es: Ankommen in der Hatari Lodge, genieße den Sonnenuntergang und das Abendessen.

      Das Abendessen ist im Preis eingeschlossen. Nach deiner Ankunft auf Hatari gibt es Kaffee/Tee und Gebäck sowie einen traumhaften Blick auf die Momella-Lichtung.

      Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km.

      Hatari Lodge

      Die Hatari Lodge liegt in einer traumhaften Kulisse im Arusha-Nationalpark. Hardy Krügers ehemalige Wohnhäuser bilden heute das Herz der komfortablen Unterkunft. Hier werden dir die Gastgeber auf ganz persönliche Weise einen einzigartigen Aufenthalt ermöglichen. Vom Restaurant aus, in dem du abends überwiegend vegetarisch, kulinarisch verwöhnt wirst, führt ein Steg zur Aussichtsplattform. Hier kannst du Tiere auf der Lichtung beobachten und den Sonnenuntergang genießen.

      zur Website
      • Hatari Lodge - Deluxe Room | © Javier Sánchez Martínez, Hatari Lodge / Chamäleon
      • Hatari Lodge - Junior Suite | © Javier Sánchez Martínez, Hatari Lodge / Chamäleon
      • Hatari Lodge - Suite | © Hatari Lodge / Chamäleon
      • Hatari Lodge, Steg mit Beobachtungsplattform beim Sundowner | © Mads Mogensen, Hatari Lodge / Chamäleon
        3. Tag -
        Auf Pirsch im Arusha-Nationalpark

        Nach dem Frühstück in atemberaubender Umgebung steht die erste Safari im Arusha-Nationalpark an. Nach einer kurzen Fahrt folgt eine etwa einstündige Fußsafari zum Tululusia-Wasserfall am Fuße des 4.566 Meter hohen Mount Meru.
        Danach geht es per Geländewagen auf Pirschfahrt. Mit etwas Glück siehst du zahlreiche Tierarten wie Zebras, Giraffen, Büffel, Antilopen und Affen aus nächster Nähe an den Momella-Seen und am Ngurdoto-Krater. Der Sundowner vor atemberaubender Kulisse versüßt dir am Abend den Rückblick auf die zahlreichen Eindrücke des Tages.

        Eingeschlossene Verpflegung: Frühstück, Picknick und Abendessen.

         

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        4. Tag -
        Tarangire-Nationalpark: Elefanten und Baobab-Bäume garantiert

        Heute geht es durch das Land der Massai: Mit etwas Glück fährst du an einem Wochenmarkt vorbei und kannst das bunte Treiben beobachten. Gegen Mittag erreichst du den Tarangire-Nationalpark mit den eindrucksvollen Baobab-Bäumen und den großen Elefantenherden. Das Herz des Parks bildet der Tarangire-Fluss, der auch Warzenschweine, Zebras, Büffel, Wasserböcke und Löwen anlockt. Nach einer Pirschfahrt durch den Park mit Zeit für Tierbeobachtungen geht es weiter in Richtung Karatu zu deiner Unterkunft. Zum Abschluss des Tages wartet ein fantastischer Blick auf dich: Kaffeepflanzen so weit das Auge reicht!

        Das Frühstück, ein Picknick und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 km.
         

        Highview Coffee Lodge

        Die Highview Coffee Lodge liegt auf einer Anhöhe in Karatu, eingebettet in einen großen Garten und eine weitläufige Plantage. Das Thema Kaffee begegnet dir hier überall auf diskrete Art und Weise, selbst in dem samtig-dunklen Braun der Einrichtung. Vier Bungalows bieten jeweils zwei Zimmer, private Terrassen und einen tollen Blick über das fruchtbare Farmland. Mach es dir bequem, lass das Panorama auf dich wirken. Und wenn es die Zeit erlaubt, genieße noch eine Massage im Spa, bevor du den Tag mit einer Tasse Kaffee oder einem Cocktail an der Poolbar ausklingen lässt.

        zur Website
        • Highview Coffee Lodge | © Brigitte Nickel-Zeiger, Highview Coffee Lodge / Chamäleon
          5. Tag -
          Mwema Street Children Center und dann los in Richtung Serengeti

          Nach dem Frühstück steht ein Rundgang über die Farm an. Noch mehr über Land und Leute, insbesondere über die Sozialarbeit, erfährst du im Mwema Street Children Center in Karatu - ein Zufluchtsort für Straßenkinder. Es folgt die Fahrt in das berühmteste Wildgebiet Afrikas: die Serengeti mit endlosen Savannen und riesigen Wildtierherden. Vor der Ankunft im Serengeti-Nationalpark gibt es einen Fotostopp am Ngorongoro-Krater.

          Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück, einem Picknick und dem Abendessen.

          Die Fahrstrecke umfasst ca. 180 km.
           

          Die Safarizelte im Serengeti Wildcamp verfügen alle über eine einfache Dusche/WC, die sich in einem abgetrennten hinteren Bereich des Zeltes befindet. Jeden Abend heizen die Mitarbeitenden des Camps mit Brennholz den Wassertank auf, um dir eine warme Dusche zu ermöglichen.

          Serengeti Wildcamp

          Serengeti Wildcamp gibt dir das Gefühl, mittendrin zu sein: Mitten in der Grassavanne stehen die Safarizelte. Diese sind voll ausgestattet mit jeweils zwei Betten und Badezimmerbereich mit Dusche/WC. Durch die Gazefenster weht ein angenehmer Luftzug durch das Zelt, du hast meist direkt vom Bett aus einen traumhaften Blick in die Serengeti und kannst nachts den Geräuschen der Natur lauschen. Im Restaurantzelt werden dir lokale sowie internationale Gerichte serviert und der Lagerfeuerplatz lockt am Ende des Tages unter einem einzigartigen Sternenhimmel.

          zur Website
          • Lagerfeuer im Serengeti Wildcamp | © Chris Werner, Serengeti Wildcamp / Chamäleon
            6. Tag -
            Endlose Weite – Serengeti-Nationalpark

            Am frühen Morgen brichst du auf, um schon beim Sonnenaufgang die besten Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Tieren zu nutzen. Gegen Mittag kehrst du für einen Brunch zurück in deine Unterkunft. Am Nachmittag lockt die nächste Pirschfahrt und du begibst dich auf die Suche nach Büffel, Elefant, Leopard, Löwe, Gepard und Co.
            Typisch für die Gegend sind die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen. Mit etwas Glück siehst du sogar einen Geparden oder Löwen bei der Jagd auf sein Abendessen.

            Das Frühstück für den ersten Hunger besteht aus Tee, Kaffee und Keksen. Nach der frühmorgendlichen Pirschfahrt wird dir im Camp ein frühes Mittagessen als Brunch serviert. Das Abendessen ist ebenfalls im Reisepreis enthalten.

            Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

            7. Tag -
            Verlängerung Serengeti

            Noch mehr Safari: In der Savannenlandschaft siehst du vielleicht einige Tiere, die dir gestern noch nicht über den Weg gelaufen sind. Genieße die Weite, bevor du am frühen Nachmittag in die Ngorongoro Conservation Area fährst. Hier erwartet dich deine Unterkunft mit fantastischem Ausblick und den Geräuschen der Natur.

            Das Frühstück, ein Picknick und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 120 km.
             

            Ngorongoro Wildcamp

            Mehr Natur als im Ngorongoro Wildcamp im Süden des berühmten Schutzgebietes geht nicht. Im zaunlosen Camp inmitten von Bäumen schläfst du in komfortablen Safarizelten auf Holzplattformen mit eigenem Bad. Der traumhafte Ausblick von deiner Veranda reicht bis zum Eyasi-See. Um Zebras, Giraffen und Honigdachse zu sehen, brauchst du den Blick aber gar nicht in die Ferne schweifen zu lassen, weil die Tiere nämlich auch direkt im Camp vorbeikommen.

            zur Website
            • Ngorongoro Wildcamp | © Zara Tours / Chamäleon
              8. Tag -
              Ngorongoro-Krater und Wanderung im Massai-Land

              Auch der Ngorongoro-Krater präsentiert sich von seiner besten Seite, denn im Krater gibt es die höchste Raubtierdichte Afrikas und auch die größte Chance, ein Nashorn zu sehen. Nach dem Mittagessen noch eine Safari hinterher und dann geht es wieder hinauf an den Kraterrand. Mitten im Massai-Land unternimmst du eine etwa zweistündige Wanderung, auf der du wahrscheinlich auch einigen Massai aus den umliegenden Dörfern begegnest.

              Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 km.
               

              Bitte fotografiere oder filme auf deiner heutigen Wanderung die Massai nicht. Diese gehen ihrem gewohnten Alltag nach, und wir möchten ihnen mit Respekt begegnen und ihnen nicht zu nahe treten.

              Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

              9. Tag -
              Willkommen im Massaidorf und auf Sansibar

              Sansibar ruft. Um den Flieger am frühen Nachmittag zu erwischen, musst du heute noch einmal früh los. Bevor du abfliegst, darfst du in die Kultur und die Traditionen der Massai eintauchen. Im Massaidorf wirst du herzlich mit lautem Gesang begrüßt und anschließend durch das Dorf geführt. Die Dorfbewohnerinnen und -bewohner geben dir einen Einblick in ihre Lebensweise und ihren Alltag. Es folgt der Weg zum Flughafen und der Flug in die Entspannung. Auf Sansibar wirst du schon erwartet und nach deiner Ankunft am frühen Abend folgt ein kleiner Spaziergang durch die kleinen Gassen der Altstadt. Der Tag klingt aus mit einem landestypischen Essen über den Dächern von Stone Town.

              Das Frühstück, ein Mittagessen sowie das Abendessen sind im Preis enthalten.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 260 km.

              Dhow Palace Hotel

              Das Dhow Palace Hotel – wenn hier von Palasthotel die Rede ist, ist das nicht übertrieben - fantastisch gelegen im Zentrum der Altstadt mit Wohnkomfort aus Zeiten der Sultane und doch nur wenige Schritte von den Sundowner-Plätzen der Hafenpromenade entfernt. Von der kleinen Dachterrasse bietet sich dir ein herrlicher Ausblick auf den historischen Stadtteil. Die geschmackvoll mit einheimischen Möbeln eingerichteten Zimmer sind mit traditionellen Ornamenten verziert.

              zur Website
              • Dhow Palace Hotel | © Dhow Palace / Chamäleon
                10. Tag -
                Quer über die Insel: Altstadt, Gewürztour, Strand

                Los geht’s nach dem Frühstück auf einem Rundgang durch die historische Altstadt: Kultur, Alltag, Markttreiben. Danach verlässt du die Stadt in Richtung Ostküste. Doch zunächst folgt ein Spaziergang durch das Dorf Mangapwani. Hier erhältst du Einblick in den Alltag der Einheimischen. Auf einer kleinen Gewürztour wird dich so mancher Geruch an die heimische Küche erinnern. Danach ist es nicht mehr weit bis zu den goldenen Stränden und deiner Wohlfühl-Unterkunft an der Ostküste.

                Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.
                Einige Dorfbewohnerinnen und -bewohner Mangapwanis bereiten ein traditionelles Mittagessen für dich zu.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km.
                 

                Deine einheimischen Gastgeberinnen und -geber leben in landestypischen, für unsere Begriffe sehr einfachen Verhältnissen. Das Essen wird traditionell serviert, und es ist üblich, mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird dir auf Wunsch auch Besteck gereicht. Die Gastgeberinnen und -geber nehmen dir das nicht übel und sind stets bemüht, dir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu bereiten. Mit deinem Besuch leistest du einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeberinnen und -geber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.
                Bitte beachte, dass während des Ramadan, das lokale Mittagessen nicht bei der Familie stattfinden kann und du stattdessen in einem Restaurant zu Mittag isst.

                 

                AQUA Beach Resort & Spa

                Das AQUA Beach Resort & Spa am schönsten Küstenabschnitt von Sansibar ist eine Oase, in der man barfuß geht. Das immer hilfsbereite Gastgeber-Team steht bereit Leib und Seele zu verwöhnen: im Spa, Unendlichkeitspool, den zehn palmengedeckten Villen mit jeweils zwei Deluxe-Zimmern und vier Beachfront-Villen. Im Open-View-Restaurant am Palmenstrand verschmelzen Augenschmaus und Gaumenfreuden zu diesen besonderen Momenten, in denen einfach alles stimmt.

                zur Website
                • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                  11. Tag -

                  Entspannung auf Sansibar

                  Der puderweiße, kilometerlange Sandstrand an der Nordostküste Sansibars lädt zum Verweilen ein. Heute kannst du den ganzen Tag nach deinen Vorstellungen gestalten. Für alle, die sich gern verwöhnen lassen, haben wir einen ganz besonderen Tipp: besuche den Spa deiner Unterkunft.

                  Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  12. Tag -

                  Goldene Nordostküste Sansibars

                  Entspannung pur: Bade ausgiebig im Meer oder buche dir einen Schnorchel- oder Tauchgang dazu.

                  Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.
                   

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  13. Tag -

                  Sonne, Palmen und Ozean auf Sansibar

                  Das Motto heute: »Mach’ das, worauf du Lust hast«, ob am Strand relaxen oder im Meer baden. Wenn du unternehmungslustig bist, empfehlen wir dir, einen Ausflug zu buchen und dich auf der Insel umzuschauen.

                  Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  14. Tag -

                  Indischer Ozean und bye-bye Sansibar

                  Ein letzter Strandspaziergang, Entspannung in deiner Unterkunft oder ein letztes Bad im Indischen Ozean. Dann wirst du abgeholt und zum Flughafen gebracht, von wo du deinen Rückflug antrittst.

                  Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.

                  Die Fahrstrecke umfasst ca. 65 km.

                  15. Tag -
                  Zurück zu Hause

                  Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen landest du und reist weiter in deinen Wohnort.

                  Tansania | Serengeti

                  Termine & Preise

                  Leistungen

                  Aufpreis Wunschleistungen

                  • Einzelzimmer: ab 900 €
                  • Heißluftballonfahrt über der Serengeti: 600 €
                  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 200 € / CH ab 300 €
                  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
                  • Beachfront Villa im AQUA Beach Resort & Spa: DZ ab 280 € / EZ ab 600 €

                  Termine

                  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt
                  Tansania | Serengeti

                  Unterkünfte

                  • Hatari Lodge - Deluxe Room | © Javier Sánchez Martínez, Hatari Lodge / Chamäleon
                  • Hatari Lodge - Junior Suite | © Javier Sánchez Martínez, Hatari Lodge / Chamäleon
                  • Hatari Lodge - Suite | © Hatari Lodge / Chamäleon
                  • Hatari Lodge, Steg mit Beobachtungsplattform beim Sundowner | © Mads Mogensen, Hatari Lodge / Chamäleon
                    Tansania

                    Hatari Lodge

                    Die Hatari Lodge liegt in einer traumhaften Kulisse im Arusha-Nationalpark. Hardy Krügers ehemalige Wohnhäuser bilden heute das Herz der komfortablen Unterkunft. Hier werden dir die Gastgeber auf ganz persönliche Weise einen einzigartigen Aufenthalt ermöglichen. Vom Restaurant aus, in dem du abends überwiegend vegetarisch, kulinarisch verwöhnt wirst, führt ein Steg zur Aussichtsplattform. Hier kannst du Tiere auf der Lichtung beobachten und den Sonnenuntergang genießen.

                    Zur Website
                    • Highview Coffee Lodge | © Brigitte Nickel-Zeiger, Highview Coffee Lodge / Chamäleon
                      Tansania

                      Highview Coffee Lodge

                      Die Highview Coffee Lodge liegt auf einer Anhöhe in Karatu, eingebettet in einen großen Garten und eine weitläufige Plantage. Das Thema Kaffee begegnet dir hier überall auf diskrete Art und Weise, selbst in dem samtig-dunklen Braun der Einrichtung. Vier Bungalows bieten jeweils zwei Zimmer, private Terrassen und einen tollen Blick über das fruchtbare Farmland. Mach es dir bequem, lass das Panorama auf dich wirken. Und wenn es die Zeit erlaubt, genieße noch eine Massage im Spa, bevor du den Tag mit einer Tasse Kaffee oder einem Cocktail an der Poolbar ausklingen lässt.

                      Zur Website
                      • Lagerfeuer im Serengeti Wildcamp | © Chris Werner, Serengeti Wildcamp / Chamäleon
                        Tansania

                        Serengeti Wildcamp

                        Serengeti Wildcamp gibt dir das Gefühl, mittendrin zu sein: Mitten in der Grassavanne stehen die Safarizelte. Diese sind voll ausgestattet mit jeweils zwei Betten und Badezimmerbereich mit Dusche/WC. Durch die Gazefenster weht ein angenehmer Luftzug durch das Zelt, du hast meist direkt vom Bett aus einen traumhaften Blick in die Serengeti und kannst nachts den Geräuschen der Natur lauschen. Im Restaurantzelt werden dir lokale sowie internationale Gerichte serviert und der Lagerfeuerplatz lockt am Ende des Tages unter einem einzigartigen Sternenhimmel.

                        Zur Website
                        • Ngorongoro Wildcamp | © Zara Tours / Chamäleon
                          Tansania

                          Ngorongoro Wildcamp

                          Mehr Natur als im Ngorongoro Wildcamp im Süden des berühmten Schutzgebietes geht nicht. Im zaunlosen Camp inmitten von Bäumen schläfst du in komfortablen Safarizelten auf Holzplattformen mit eigenem Bad. Der traumhafte Ausblick von deiner Veranda reicht bis zum Eyasi-See. Um Zebras, Giraffen und Honigdachse zu sehen, brauchst du den Blick aber gar nicht in die Ferne schweifen zu lassen, weil die Tiere nämlich auch direkt im Camp vorbeikommen.

                          Zur Website
                          • Dhow Palace Hotel | © Dhow Palace / Chamäleon
                            Tansania

                            Dhow Palace Hotel

                            Das Dhow Palace Hotel – wenn hier von Palasthotel die Rede ist, ist das nicht übertrieben - fantastisch gelegen im Zentrum der Altstadt mit Wohnkomfort aus Zeiten der Sultane und doch nur wenige Schritte von den Sundowner-Plätzen der Hafenpromenade entfernt. Von der kleinen Dachterrasse bietet sich dir ein herrlicher Ausblick auf den historischen Stadtteil. Die geschmackvoll mit einheimischen Möbeln eingerichteten Zimmer sind mit traditionellen Ornamenten verziert.

                            Zur Website
                            • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                            • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                              Tansania

                              AQUA Beach Resort & Spa

                              Das AQUA Beach Resort & Spa am schönsten Küstenabschnitt von Sansibar ist eine Oase, in der man barfuß geht. Das immer hilfsbereite Gastgeber-Team steht bereit Leib und Seele zu verwöhnen: im Spa, Unendlichkeitspool, den zehn palmengedeckten Villen mit jeweils zwei Deluxe-Zimmern und vier Beachfront-Villen. Im Open-View-Restaurant am Palmenstrand verschmelzen Augenschmaus und Gaumenfreuden zu diesen besonderen Momenten, in denen einfach alles stimmt.

                              Zur Website
                            • Tansania | Serengeti

                              Verlängerungen

                              Tansania | Serengeti

                              Länderinfos für dein Reiseziel

                              Bitte wähle deine Nationalität aus

                              Deutschland Österreich Schweiz Luxemburg

                              Aktuelle Informationen zum Thema Visum

                              Du möchtest wissen, ob du ein Visum benötigst und wie du dieses beantragen kannst? Die Expertinnen und Experten unseres Partners Visum.de wissen die Antwort.

                              Visa-Auskunft


                              Noch mehr Fragen?

                              Unsere Antworten auf deine häufigsten Fragen rund ums Thema Reisen.

                              FAQ