Tansania

Baobab (18 Tage)

Du musst nicht rauf auf den Kilimanjaro. In der Bergregenwald-Lodge entspannt zusehen, wie sich sein Schneegipfel im Abendlicht rosa färbt, strengt schon genug an. Außerdem brauchst du deine Nerven noch in der Serengeti und bei der größten Raubtierdichte Afrikas im Ngorongoro-Krater. Am Ende geht es dir wie den Nimmersattstörchen im Lake-Manyara-Nationalpark: kannst einfach nicht genug kriegen. Aber was wirst du erst sagen, wenn du auf Sansibar im wohltemperierten Sand liegst?

Magische Orte

Reiseroute

Positive Bilanz

Nachhaltig reisen

CO2-Emission
1,98t
CO₂-Emission
entpricht
Regenwald
136m²
Regenwald
Lokaler Verdienst
59%
Lokaler Verdienst
Zusammensetzung der Emission
77%
Flug
20%
Transport
3%
Unterkunft
Regenwaldschutz

Auf Basis der Emissionen deiner Reise berechnen wir die genaue Größe der Regenwaldfläche und stellen sie unter Naturschutz.

Lokaler Verdienst

»Lokaler Verdienst« bezeichnet den Anteil deines Reisepreises, der vor Ort verbleibt, also bei einheimischen Beschäftigten und Agenturen

Icon Baobab SENSE
Magische Momente

Highlights

  • 8 Tage Safari durch die schönsten Nationalparks
  • 3 Übernachtungen im AQUA Beach Resort & Spa auf Sansibar
  • Entspannen und Entdecken im Bergregenwald
  • Tiere beobachten im Tarangire-Nationalpark
  • Projektbesuch der Uduru-Schule
  • Flug über die Serengeti nach Sansibar

Leistungen

  • Genießer-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Tarif Q) zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Sansibar, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug aus der Serengeti nach Sansibar
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus für Moshi und Umgebung, Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari, Reiseminibus auf Sansibar
  • 15 Übernachtungen in Lodges während der Safari sowie in einem Hotel in der Altstadt und in einem exklusiven Strandresort auf Sansibar
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen, 6 x Picknick, 14 x Abendessen
  • 8-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Tansania, Regenwalderkundung bei den Chagga, Kaffeetour am Fuße des Kilimanjaro
  • Besuch in der Uduru-Schule
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 990 €)
  • 136 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung während der Safari und auf Sansibar während der Ausflüge




     
    • Elefantenfamilie | © Lena Schnabel / Chamäleon
      Highlight dieser Reise

      Acht Tage Safari durch die schönsten Nationalparks

      Tansania steht für Safari wie kaum ein anderes Land. Freu sich z.B. auf einen ganzen Tag im Tarangire-Nationalpark, der für seine großen Elefantenherden bekannt ist. Neben den Dickhäutern wirst du viele weitere Tiere, wie Warzenschweine, Büffel und Wasserböcke, beobachten können.

      Reiseverlauf Reisedetails

    • Tarangire Simba Lodge | © Tarangire Simba Lodge / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Tarangire Simba Lodge

      Unterkünfte
    • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      AQUA Beach Resort & Spa

      Unterkünfte

        Was unsere Gäste über diese Reise sagen

        Wer kann besser von der Tansania-Reise »Baobab« berichten als unsere Gäste höchstselbst? Was ihnen besonders das Herz und die Seele erwärmt hat, haben sie uns auf Trustpilot mitgeteilt.

      Spätestens, wenn du nach deinem Flug von Frankfurt 1 in der Kaliwa Lodge AF-TZ-UN-KALIW-LO angekommen bist und auf der Terrasse im blickdichten Bergregenwald entspannt deine Beine ausstreckst, spürst du bereits, was eine Genießer-Reise ausmacht. Wir wünschen happy landing. Die Kaliwa Lodge AF-TZ-UN-KALIW-LO2 3 ist nun drei Tage dein neues Zuhause. Was nicht bedeutet, dass du die Füße hochlegen sollst, obwohl der unvergleichliche Blick über die Wälder auf die Schneespitze des Kilimanjaros genau diesen Wunsch auslöst. Die Grillen zirpen ein Begrüßungsständchen, aus dem Blätterwald lachen Buschbabys und Kolonien von Hornvögeln krächzen ihren Senf dazu. Warum wieder weg, zumal dir just in diesem Moment ein Rock Shandy serviert wird?
       

      Ausblick auf den Kilimanjaro | © Kaliwa Lodge / Chamäleon

      Du hast recht, und wir versprechen dir, dass du noch ein paarmal in den Genuss dieses Glücksgefühls kommen wirst, aber da liegt am unteren Berghang des Kilimanjaros diese Kaffeefarm mit den wunderbaren Arabica-Sträuchern, aus deren Kirschen der Fairtrade-Kaffee gemacht wird. Alles, was normalerweise zu den Geheimnissen des schwarzen Goldes gehört, wird heute für dich gelüftet. Und bevor du fragst: selbstverständlich auch probiert, wie solltest du sonst den Unterschied kennenlernen. Das Wichtigste danach ist, zum Sonnenuntergang wieder auf der Terrasse zu sitzen, um zu erleben, was der Kili macht. Es mag dir suspekt vorkommen, dass sich aus Bananen Bier brauen lässt, aber die Chagga können das. Die Volksgruppe, die an den Hängen des Kilimanjaro AF-TZ-SO-Kilimanjaro4 intensiv Landwirtschaft betreibt, kultiviert vor allem Bananen zur Herstellung von Pombe, dem Gerstensaft auf Kiswahili. Dazu kochen sie uns ein landestypisches Mittagessen, ganz ohne Herd. Wie versprochen, wirst du schon bald wieder auf deiner Terrasse sitzen. Rechtzeitig, bevor der Kili zum Staatsschauspiel bittet.

      Massai mit ihren Rindern im Dorf Kibaony | © Kai-Uwe Küchler / Chamäleon

      Die Massai sind heute Halbnomaden geworden. Etwas sesshafter, wenn du so willst. Was sie nicht davon abhält, ihre Rinderherden persönlich durch die endlose Savanne Tansanias zu begleiten. Sieht ganz danach aus, dass wir ihnen auf dem Weg zum Tarangire-Nationalpark AF-TZ-NP-TarangireNationalpark5 6 begegnen werden, und wenn es das Glück gut mit uns meint, findet sogar irgendwo ein Massai-Markt statt. Außer uns sind noch ein paar andere auf dem Weg in den Park. Mit dem Unterschied, dass wir zuerst die Tarangire Simba Lodge AF-TZ-UN-SIMBA-LO ansteuern, mit einem Pool für uns und einem vielbeachteten Wasserloch für die, die wir morgen wiedersehen. Denn in der Trockenzeit ist der Tarangire-Fluss ein Überlebenselixier, das nach dem Ngorongoro-Krater zur höchsten Großwilddichte Tansanias führt. Während mächtige Schirmakazien für Schatten sorgen, ziehen sich mehrere Hundert Jahre alte Baobabs bis zu 150.000 Liter Wasser in den Stamm, um stramm zu bleiben. So sorgt der Tarangire für Leben im Park, auch wenn leben Tod bedeuten kann, denn wer trinkt, will auch essen, und schon oft haben wir auf unseren Pirschfahrten ein Löwenrudel sein Mittagessen jagen sehen.

      Elefanten in der Serengeti | © Hannes Schleicher / Chamäleon

      Der Lake-Manyara-Nationalpark AF-TZ-NA-LakeManyaraNationalpark7 kennt keine Wassersorgen. Er profitiert von heißen Quellen, die den 220 Quadratkilometer großen See zum Anziehungspunkt einer unüberschaubaren Tierwelt machen. Wobei zu denen, die brüllen, tröten, blöken, grunzen und wiehern rund 400 Arten hinzukommen, die piepsen, pfeifen und trällern. Nashornvögel, Zwergflamingos, Rosapelikane, Nimmersattstörche, Kormorane und jede Menge Greifvögel, die von der steil aufragenden Wand des Ostafrikanischen Grabenbruchs einen unverstellten Adlerblick auf ihre Speisekarte haben.

      Panoramafotografie am Ngorongoro Krater | © Katrin Dohmen / Chamäleon

      Wie immer deine Vorstellung von der Dimension eines Vulkankraters ist, dehne ihn auf einen Durchmesser von 20 Kilometern aus, dann ist es der Ngorongoro-Krater AF-TZ-NP-NgorongoroKrater8. Drumherum Steilwände bis 600 Meter Höhe und innen statt einem blubbernden Lavagebräu ein riesiger Zoo mit der höchsten Raubtierdichte Afrikas. 25.000 Wildtiere, von denen die meisten im Krater geboren werden und bleiben. Wo sollen sie auch hin? Bleiben ist hier allerdings eine Frage von fressen und gefressen werden. Ein atemberaubendes Terrain für einen Tag mit Aussicht auf die Big Five.
       

      Safari in der Serengeti | © Katrin Dohmen / Chamäleon

      Weiter durch das Ngorongoro-Gebiet und die Dörfer der Massai geht es dem Weltnaturerbe entgegen, dessen Name bereits elektrisiert. Die Serengeti AF-TZ-NP-SerengetiNationalpark9 10 11 durfte nicht sterben und gilt heute als eines der am wenigsten gestörten Ökosysteme Afrikas. 1,6 Millionen Pflanzenfresser und Tausende Raubtiere wandern durch das 14.000 Quadratkilometer große Naturschutzgebiet. Und du mittendrin, auf dem Weg in die traumhaft gelegene Serengeti Safari Lodge AF-TZ-UN-SERSA-LO zu einem Sonnenuntergang in Ultra HD. Eigentlich könntest du sitzen bleiben, bis sie wieder aufgeht, weil am frühen Morgen die Raubtiere von ihren nächtlichen Beutezügen zurückkehren. Wenn es von diesen bewegenden Momenten eine Steigerung gibt, dann ist das die optionale Fahrt in einem Heißluftballon über die Tierherden der erwachenden Serengeti. Steht die Sonne dann höher, werden selbst die Löwen schlapp und legen sich dösend auf die Kopjes genannten Felsen, wo es schön warm ist. Zu jeder Tageszeit deines Serengeti-Abenteuers ziehen wir mit den Tieren und kommen ihnen so nah wie nirgendwo sonst. Wenn aber Ruhe eingekehrt und die Sonne mit einer tiefen Verbeugung vor dem Tag abgetreten ist, betritt ein Sternenhimmel die Bühne, an den du noch lange denken wirst.

      Löwen auf einem Felsen | © Hannes Schleicher / Chamäleon

      So kennst du es vom Film: Auf der Serengeti-Flugpiste AF-TZ-SO-SerengetiFlugpiste12, wo schon John Wayne und Hardy Krüger gestartet sind, um Wildtiere für den Zoo zu fangen, steht das Maschinchen mit laufendem Propeller. Es fliegt uns in einem weiten Bogen über die Erlebnisse der vergangenen Tage: die Serengeti, den Grabenbruch, Lake Manyara, den Ngorongoro-Krater, und mit einem Blick auf den Kilimanjaro dreht er ab nach Sansibar. Der alte Kern, das historische Zentrum von Sansibar-Stadt, ist Weltkulturerbe. Wir wünschen einen schönen Abend.

      Farbenfroher Markt | © Kai-Uwe Küchler / Chamäleon

      Araberinnen und Araber, Inderinnen und Inder sowie jede Menge Scheichs haben sich in Sansibar-Stadt AF-TZ-ST-SansibarStadt13 die Klinke in die Hand gegeben. Und alle haben etwas dagelassen, das den Charme dieser Stadt erklärt. Deine Reiseleitung nimmt dich mit auf einen Trip durch die Kulturen, und während bei einer einheimischen Familie die Vorbereitungen für ein gemeinsames Abendessen getroffen werden, ist eine der Dachterrassen das schönste Wartezimmer, in dem du je gesessen hast.
       

      Muskatnuss, eine Entdeckung bei der Gewürztour | © Andrea Werner / Chamäleon

      Wenn uns nicht alles täuscht, wirst du bei deiner Ankunft im AQUA Beach Resort & Spa AF-TZ-UN-AQUAB-RE14 15 16 als Erstes deine Schuhe ausziehen, um mit den Zehen im butterweichen Sand zu buddeln, der dich wie ein Wegweiser durch den Palmengarten an die Open-Air-Bar am Unendlichkeitspool führt. Der Indische Ozean lächelt sein schönstes Türkis, auf den Terrassen der Komfortvillen herrscht selige Stille und bis das Moonlight-Restaurant zu Tisch bittet, bügelt das Beauty-Spa deine Lachfalten aus. So ließe es sich aushalten, gäbe es nicht die optionalen Ausflüge in die Unterwasserwelt oder zu den Roten Colobus im Jozani-Wald. Wir vermuten aber, dass du immer tiefer im Glück der Stunden versinken wirst.

      Alte Dhau am Strand an der Ostküste Sansibars | © Ulrich Pauli / Chamäleon


      Kofferpacken kannst du verschieben, denn der Vormittag am Strand gehört zum Glück noch dazu. Nur am Mittag solltest du dich wieder ausgegraben haben, wenn es unwiderruflich zum Flughafen von Sansibar-Stadt AF-TZ-ST-SansibarStadt17 geht. Und wenn deine Freundinnen und Freunde dich in Frankfurt 18 auf deinen ebenmäßigen Teint ansprechen, kannst du aus Überzeugung sagen: War gar nicht so schwer.

       

      Webervogel beim Nestbau | © Elewana Collection / Chamäleon

      18 Tage Genießer-Reise

      1. Tag -

      Auf Wiedersehen, Heimat

      Heute fliegst du mit großer Spannung nach Tansania.

      Wenn du eine Verlängerung zum Vorfreuen gebucht hast, bist du schon vor Ort und triffst morgen die weiteren Reisegäste.

      2. Tag -

      Jambo Tansania

      Mit einem freudigen "Jambo" wirst du am Flughafen Kilimanjaro durch deine Reiseleitung willkommen geheißen. Nach diesem herzlichen Empfang geht’s auch gleich weiter, die Hauptstraße entlang bis kurz vor die Tore Moshis. Hier biegst du ab als würdest du mit all den anderen den Kilimanjaro besteigen. Aber keine Sorge, es wird die gemütlichere Variante. Den heutigen Nachmittag kannst du nutzen, um erstmal ganz in Ruhe anzukommen, spazieren zu gehen oder Vögel zu beobachten.

      Das Abendessen ist im Preis eingeschlossen. 

      Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km.

      Kaliwa Lodge

      Die Kaliwa Lodge begrüßt dich inmitten des Bergregenwaldes unweit des Kilimanjaro Nationalparks. Im tropischen Garten der Lodge sind die Bungalows mit ihren Einzel- und Doppelzimmern eingebettet. Mit ihrer minimalistischen Einrichtung bilden sie einen interessanten Kontrast zur üppigen Natur, die du von der kleinen Terrasse aus bewundern kannst. Hier wachsen Granatapfelbäume neben Papayas und Jasminsträuchern. Das Highlight ist die Holzterrasse: sie bietet einen einmaligen Blick auf den Kilimanjaro. Aber auch wenn er sich mal nicht zeigt, ist der Ausblick atemberaubend und du kannst hier den Geräuschen der Natur lauschen.

      zur Website
      • Kaliwa Lodge | © Thomas Becker, Kaliwa Lodge / Chamäleon
        3. Tag -
        Vom Schulbesuch bis zur Kaffeeplantage

        Heute geht es auf Erkundungstour. Zuerst machst du dich auf zur Uduru Secondary School und tauchst in den tansanischen Schulalltag ein, bevor es weiter geht. Dein nächstes Ziel sind die unteren Berghänge des Kilimanjaro. Auf 1.000 bis 2.000 Meter Höhe sind über die Hälfte der Anbauprodukte Bananen und Kaffee. Und genau deshalb bist du da, hier wächst er, der Arabica, und mit dem Verband KNCU haben sich hier viele Farmer zusammengeschlossen und produzieren Fairtrade-Kaffee, den sie zu guten Preisen verkaufen können. Das schaust du dir gemeinsam mit einem lokalen Guide genauer an. Vom Kaffeestrauch bis hin zu einer Tasse Kaffee erfährst du alles rund um das Thema. Und beim Mittagessen auf der angrenzenden Kaffeefarm hast du noch mehr Zeit, Ungeklärtes zu erfragen. Gestärkt geht es mittags nach Moshi. Bei einem Spaziergang durch das Städtchen und über den farbenfrohen Markt tauchst du in das Leben der Bevölkerung ein. Mit den ganzen Erlebnissen und vielleicht der ein oder anderen frischen Frucht im Gepäck geht es zurück zur Unterkunft.

        Das Frühstück, Mittag- sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 km.
         

        Der Schulbesuch kann in den Ferien, am Wochenende und in der Prüfungszeit nicht garantiert werden.

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        4. Tag -

        Wanderung in Machame, die Heimat der Chagga

        Nach einem leckeren Frühstück geht es heute los zu einer Wanderung durch die Region der Chagga. Chagga hast du noch nie gehört? Im Vergleich zu den Massai ist die Bevölkerungsgruppe der Chagga eher weniger bekannt, obwohl diese Volksgruppe auch zu den größten des Landes zählt. Sie besiedeln die Hänge des Kilimanjaro und genau hier erkundest du heute das Umland. Den Geräuschen der Natur hinterher, entlang des Wasserkanals bis zum idyllischen Wasserfall. Unterwegs triffst du sicher die ein oder anderen Einheimischen bei ihrer Arbeit. Wasser, Sonne, tropische Temperaturen, da sprießen sie nur so, die Kaffee- und Bananenbäume. Rechts und links, so weit das Auge reicht, und du inmitten der Plantagen. Bei Mama Rosas Tochter Joan zu Hause gibt es dann ein landestypisches Mittagessen und sie beantwortet dir sicher auch die eine oder andere Frage. Dann geht’s zurück zur Unterkunft.

        Das Frühstück, Mittag- sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen. Einwohner von Machame bereiten dir ein traditionelles Mittagessen zu.

        Die heutige Wanderung erfordert eine gewisse Trittsicherheit.

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        5. Tag -

        Fahrt durch Massailand, dem Tarangire immer näher

        Noch einen Kaffee genießen, dann heißt es Abschied nehmen und Kurs Richtung Tarangire-Nationalpark. Nachdem du losgefahren bist, ist schnell ersichtlich: Das ist das Land der Massai. Links und rechts der Straße sind sie unterwegs mit ihren Rinderherden auf dem Weg zum Wasser. In der Ferne lassen sich Massai-Häuser erahnen und mit etwas Glück sind Hunderte von Massai auf dem Markt versammelt. Es wird nicht langweilig auf der Fahrt zum Tarangire-Nationalpark und wenn heute tatsächlich ein Markt stattfindet, dann rufst du »Stopp!« Denn diese Gelegenheit solltest du nutzen, das Gewusel hautnah erleben, ein bisschen feilschen und zum Mittag etwas Obst erwerben. Sage dem Fahrer Bescheid, falls er vor lauter Massai ganz vergisst anzuhalten. Am Nachmittag erreichst du deine Bleibe.

        Das Frühstück, Picknick und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 210 km.

        Tarangire Simba Lodge

        Die Tarangire Simba Lodge heißt dich herzlich am Rande des Tarangire-Nationalparks in der Nähe des Burungi-Sees willkommen. Von den großzügig geschnittenen Hauszelten mit Reetdächern und eigener Veranda hast du einen beeindruckenden Blick in die Umgebung. Das Wasserloch neben der Lodge lockt oft Zebras, Giraffen oder auch Elefanten an, die du mit ein bisschen Glück direkt von deinem Zelt oder der erhöhten Holzplattform beobachten kannst. An heißen Tagen sorgt ein Swimmingpool für Erfrischung.

        zur Website
        • Tarangire Simba Lodge | © Tarangire Simba Lodge / Chamäleon
          6. Tag -

          Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark

          Im Tarangire-Nationalpark ist es heute endlich soweit, die erste Safari steht an. Und dafür ist heute den ganzen Tag Zeit. Bekannt ist der Park für die eindrucksvollen Baobab-Bäume und vor allem für die großen Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss führt ganzjährig Wasser und lockt sie an, nicht immer gleich viele, aber die Chancen stehen äußerst hoch. Und nicht nur Elefanten werden dir vor die Linse laufen, auch Warzenschweine, Büffel, Wasserböcke und vielleicht Löwen werden deinen Weg kreuzen. Die Botaniker und Ornithologen unter deiner Reisegruppe werden in diesem Park ihre helle Freude haben. Die Beobachtung der unterschiedlichen Vogelarten rundet die heutige Pirschfahrt ab. Noch einmal alles fotografieren und dann geht es nachmittags zurück zur Unterkunft.

          Das Frühstück, ein Picknick und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

          Heute bist du ganztags auf Pirschfahrt.

          Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

          7. Tag -
          Heutige Kulisse: Grabenbruch & Lake Manyara

          Wie einst die Massai Tag für Tag weiterzogen, machen wir es heute auch. Wir ziehen weiter, denn täglich nähern wir uns mehr der Serengeti. Aber zuerst liegt auf unserem Weg noch ein weiterer kleiner, aber eindrucksvoller Nationalpark. Hier bietet sich dir die imposante Kulisse der steil aufragenden Wand des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Und im Vordergrund der Lake-Manyara-Nationalpark, unser erstes Etappenziel für heute. Eine kurze Verschnaufpause am Gate, bis der Fahrer startklar ist, und dann rein ins Auto und los! Besonders gut lassen sich hier Giraffen, Elefanten und Flusspferde, aber auch Vögel wie der Flamingo, Pelikan, Ibis, Nimmersatt, Eisvogel und Kormoran beobachten. Ein Highlight könnten noch Löwen sein, die sich dir in Bäumen präsentieren, wir drücken die Daumen! Und wir könnten fast wetten, dass die größte Anzahl der sich dir bietenden Spezies die Paviane sind – lass’ dich überraschen. Am Nachmittag geht die Fahrt zur Unterkunft, bevor morgen das nächste Highlight wartet.

          Das Frühstück, Picknick sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

          Die Fahrstrecke umfasst ca. 180 km.

          Ngorongoro Safari Lodge

          Die Ngorongoro Safari Lodge ist traumhaft eingebettet in die Kraterlandschaft der Ngorongoro Conservation Area. In deren Ebenen, Savannen und Wäldern leben tausende Wildtiere und halbnomadische Massaai mit ihren Viehherden. Gäste der Lodge übernachten in komfortablen Safarizelten mit eigenem Badezimmer, und während du auf deiner Veranda entspannst, stehen die Chancen gut, dass Zebras oder Giraffen dir dabei zusehen. Genieße auch den tollen Blick auf den Salzwassersee Eyasi, und lass den Tag im Restaurant oder am Lagerfeuer unterm Sternenhimmel gemütlich ausklingen.

          zur Website
          • Ngorongoro Safari Lodge | © Brigitte Nickel-Zeiger, Ngorongoro Safari Lodge / Chamäleon
            8. Tag -
            Traumhafter Ngorongoro-Krater

            Heute geht es früh los, nur ein kurzes Frühstück und dann fährst du noch bei Dämmerung los. Denn du willst früh das Gate zur Ngorongoro Conservation Area passieren um noch den morgendlichen Charme des Ngorongoro-Kraters zu sehen. Nebelschwaden schmücken meist den Kraterrand, es ist noch kühl und feucht und genau das ist das Eldorado der Vierbeiner. Du wirst staunen, wie viele Tiere es in so einem relativ kleinen Gebiet zu sehen gibt. Im Krater ist die höchste Raubtierdichte Afrikas zu verzeichnen, ca. 25.000 Säugetiere. Da die Wasserstellen im Krater nie vollständig austrocknen, bleiben die Tiere oft ihr Leben lang im Krater und wandern nicht weiter. Das bietet dir die Chance, sehr viele Tiere auf einem Fleck zu sehen. Auch das zu den Big Five zählende Spitzmaulnashorn ist hier zu Hause und auf dessen Suche begibst du dich natürlich auch. Vergiss vor lauter Vierbeinern nicht das Panorama vor und hinter dir; die Kraterwände bieten dir atemberaubende Panoramabilder. Ein eindrucksvoller Tag, dazwischen beim Picknick eine Stärkung und dann nochmal weiter auf Pirsch, bevor es am frühen Nachmittag zur Unterkunft geht.

            Das Frühstück, Picknick sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km.

            Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

            9. Tag -

            Heutige Zielflagge: Serengeti Nationalpark

            Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter in das berühmteste Wildgebiet Afrikas: die Serengeti. So lange du noch im Ngorongoro-Gebiet bist, bieten sich dir immer wieder Bilder mit Massai, mit Viehherden und einige Dörfer – die Massai sind hier zu Hause. Die Spannung steigt, endlose Savannen und riesige Wildtierherden kommen immer näher. Auf dem Weg bieten sich dir bereits tolle Tierbeobachtungen. Dann heißt es: Willkommen im Serengeti-Nationalpark. An einem schönen Platz kanst du dein Mittagessen verzehren. Im Anschluss geht es weiter mit ausgiebigen Tierbeobachtungen, auf dem Weg zu deiner Unterkunft. Den großen und kleinen Vierbeinern sowie den zwitschernden, in allen Farben flatternden Vögeln auf der Spur. Und am Abend: atemberaubender Sternenhimmel Teil 1.

            Das Frühstück, Picknick sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 km.

            Serengeti Safari Lodge

            Die Serengeti Safari Lodge im Herzen der Savanne liegt auf einer kleinen Anhöhe mit atemberaubender Aussicht. Die mit Naturmaterialien gebauten Bungalows sind liebevoll mit Holzmöbeln eingerichtet. Von der privaten Veranda, der traumhaft angelegten Außendusche oder sogar vom Bett aus kannst du den Blick über die einzigartige Landschaft schweifen lassen. Im Restaurant mit Terrasse, in der Lounge und Bar wirst du mit lokalen sowie internationalen Speisen und Getränken verwöhnt. Sobald es dunkel wird, steht der gigantische Sternenhimmel der Serengeti auf dem Programm.

            zur Website
            • Serengeti Safari Lodge | © Zara Tours / Chamäleon
              10. Tag -

              Endlose Weite – Serengeti

              »Endloses Land« bedeutet das Wort Serengeti bei den Massai. Und es verspricht nicht zu viel, davon kannst du dich heute den ganzen Tag lang überzeugen. Am frühen Morgen brichst du auf, um den traumhaften Sonnenaufgang zu erleben und um die besten Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Verdächtigen zu nutzen.
              Gegen Mittag, wenn sich die Vierbeiner in den Schatten verkriechen, kehrst auch du zurück zur Unterkunft – hier wartet schon ein leckerer Brunch auf dich. Am Nachmittag lockt die nächste Pirschfahrt. Typisch für diese Gegend sind die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen, daher immer schön die Felsen im Auge behalten. Und mit etwas Glück siehst du sogar einen Gepard oder Löwen bei der Jagd auf sein Abendessen. Danach: Sternenhimmel Teil 2.

              Das Frühstück für den ersten Hunger besteht aus Tee, Kaffee und Sandwiches. Nach der Morgensafari wird dir im Camp ein frühes Mittagessen als Brunch serviert. Das Abendessen ist ebenfalls im Reisepreis inkludiert.

               

               

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 km. Du bist vormittags und nachmittags auf Pirschfahrt unterwegs.
               

              Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

              11. Tag -

              Serengeti, nächste Runde

              Heute erlebst du weitere Safaris in der Serengeti. In der traumhaften Savannenlandschaft siehst du sicherlich noch einige Tiere, die dir gestern noch nicht über den Weg gelaufen sind. Lass’ einfach die Weite, die Landschaft, alles, wozu du gestern vielleicht noch nicht genügend Zeit hattest, auf sich wirken. Unterwegs stoppst du, um dein mitgebrachtes Mittagessen zu verzehren und dann geht es auch schon weiter mit Tierbeobachtungen. Und dann die letzte Folge: Sternenhimmel Teil 3 in deiner Unterkunft.

              Das Frühstück, Picknick und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 km. Sie sind ganztägig auf Pirschfahrt unterwegs.

              Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

              12. Tag -

              Alles von oben: Flug von der Serengeti nach Sansibar

              Bewundere am Morgen noch einen spektakulären Sonnenaufgang in der Serengeti. Vielleicht siehst du noch ein paar Tiere am Wasserloch und dann heißt es nach dem Frühstück Abschied nehmen. Aber den Abschied kannst du von oben ausmachen, das kann nicht jeder behaupten. Von der Graspiste inmitten der Serengeti hebst du ab und kannst die letzten Tage nochmal von oben Revue passieren lassen: über die Serengeti, den Krater und Manyara hinweg, geht der Flug über Arusha nach Sansibar. Übrigens auch das perfekte Routing um bei guter Sicht Meru & Kilimanjaro zu spotten. Auf Sansibar angekommen, geht es erstmal zum Hotel und dann bei einem abendlichen Spaziergang durch die Gassen der Altstadt. Abendessen kannst du dort, wo es dir am besten gefällt.

              Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.

              Die Fahrstrecke in der Serengeti umfasst etwa 30 km.

              Maru Maru Hotel

              Im Maru Maru Hotel kann man besonders gut über den Dächern von Stone Town speisen und bei einem Sundowner den Sonnenuntergang betrachten. Das Haus liegt im Herzen der Stadt, die ihren Namen den alten Gebäuden aus Korallenstein verdankt. Nur wenige Meter von der Unterkunft entfernt ist die Alte Festung, ein osmanisches Bollwerk aus dem 17. Jahrhundert. Heute findest du darin Shops und ein Kulturzentrum. Das Maru Maru ist im typisch sansibarischen Stil eingerichtet: Weiß, Türkis und dunkles Holz zitieren die Farben von Sand, Meer und Regenwald – die perfekte Atmosphäre zum Entspannen.

              zur Website
              • Maru Maru Hotel | © Maru Maru Hotel / Chamäleon
                13. Tag -

                Die Altstadt der sansibarischen Hauptstadt: Stone Town

                Den Vormittag widmest du ganz der Altstadt, bei einem geführten Rundgang durch die Gassen und über den Markt lässt du das Treiben auf dich wirken. Den arabischen und indischen Einfluss der sansibarischen Kultur wirst du sicher an der einen oder anderen Ecke erkennen. Gebäude aus Korallenstein, welche die Araberinnen und Araber vor mehreren Hundert Jahren errichtet haben, sowie wunderbare Schnitzereien an Türen und Fenstern gibt es zu bestaunen. Noch einen Abstecher auf den Markt, schauen was es hier so gibt, und dann gehört der Nachmittag dir. Bummel’ durch die Gassen, kaufe Souvenirs oder gönne dir ein Päuschen. Am Abend gehst du dann gemeinsam mit dem Guide zu einer einheimischen Familie zum Abendessen, du wirst mit Freude empfangen und traditionell bekocht.

                Das Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen. Heute erhältst du eine Einführung in die sansibarische Küche, denn heute wirst du von einer einheimischen Familie bekocht.

                Deine einheimischen Gastgeberinnen und Gastgeber leben in landestypischen, für unsere Begriffe sehr einfachen Verhältnissen. Das Essen wird traditionell auf dem Fußboden sitzend serviert. Darüber hinaus ist es üblich, mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird dir auf Wunsch auch Besteck gereicht. Genieße diesen unvergesslichen Abend! Mit deinem Besuch leistest du einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeberinnen und Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften. Bitte beachte, dass während Ramadan das lokale Essen nicht bei der Familie stattfinden kann und du stattdessen in einem Restaurant isst.

                Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                14. Tag -

                Der Ozean ruft

                Hörst du ihn schon – der Ozean ruft! Auf dem Weg noch einen Zwischenstopp für eine Gewürztour. Hier lernst du die unterschiedlichsten Gewürzpflanzen kennen und so mancher Geruch wird dich an die heimische Küche erinnern. Aber oft wirst du staunen, wenn du die dazugehörigen Pflanzen siehst. Wenn du alle kennst, geht es weiter an die goldenen Strände der Ostküste und dein zu Hause für die nächsten Tage.

                Das Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
                Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt circa 1 Stunde.

                AQUA Beach Resort & Spa

                Das AQUA Beach Resort & Spa am schönsten Küstenabschnitt von Sansibar ist eine Oase, in der man barfuß geht. Das immer hilfsbereite Gastgeber-Team steht bereit Leib und Seele zu verwöhnen: im Spa, Unendlichkeitspool, den zehn palmengedeckten Villen mit jeweils zwei Deluxe-Zimmern und vier Beachfront-Villen. Im Open-View-Restaurant am Palmenstrand verschmelzen Augenschmaus und Gaumenfreuden zu diesen besonderen Momenten, in denen einfach alles stimmt.

                zur Website
                • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                  15. Tag -
                  Strand, baden, relaxen & nochmal von vorn

                  Spazieren gehen am Strand, eine Abkühlung im Meer und Entspannen unter Palmen, all das ist heute möglich und in welcher Reihenfolge ist dir ganz allein überlassen. Gestalte den Tag ganz nach deinen Vorstellungen. Unternehmungslustigen empfehlen wir, sich auf der Insel umzuschauen und einen ganz- oder halbtägigen Ausflug zu buchen.

                  Das Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  16. Tag -

                  Palmen, Meer & Sonne

                  Auch dieser Tag steht ganz unter dem Motto »Mach’ das, worauf du Lust hast«. Bade, wenn du möchtest, den ganzen Tag lang ausgiebig im Meer oder lass deine Seele baumeln. Abends kannst du den malerischen Horizont betrachten, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und sich die Wellen am Strand brechen.

                  Das Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  17. Tag -

                  Abschied nehmen & Rückflug

                  Nutze den Morgen, um nochmal das Panorama zu genießen oder unternimm einen letzten Strandspaziergang. Dann heißt es Abschied nehmen vom Paradies. Du wirst zum Flughafen von Sansibar gebracht und trittst deinen Rückflug an.

                  Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.

                  Die Fahrstrecke umfasst ca. 65 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

                  Wenn du eine Verlängerung zum Nachträumen gebucht hast, geht es für dich noch weiter mit den unvergesslichen Erlebnissen.

                  18. Tag -
                  Zurück in der Heimat

                  Nach der Landung reist du mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck weiter nach Hause. Hoffentlich träumst du noch lange von dieser Reise.

                  Tansania | Baobab

                  Termine & Preise

                  Leistungen

                  Aufpreis Wunschleistungen

                  • Einzelzimmer: ab 700 € (2023) bzw. 800 € (2024)
                  • Heißluftballonfahrt über der Serengeti: 600 €
                  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 200 € / CH ab 300 €
                  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
                  • Beachfront Villa im AQUA Beach Resort & Spa: DZ ab 240 € / EZ ab 360 €

                  Termine

                  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt
                  Tansania | Baobab

                  Unterkünfte

                  • Kaliwa Lodge | © Thomas Becker, Kaliwa Lodge / Chamäleon
                    Tansania

                    Kaliwa Lodge

                    Die Kaliwa Lodge begrüßt dich inmitten des Bergregenwaldes unweit des Kilimanjaro Nationalparks. Im tropischen Garten der Lodge sind die Bungalows mit ihren Einzel- und Doppelzimmern eingebettet. Mit ihrer minimalistischen Einrichtung bilden sie einen interessanten Kontrast zur üppigen Natur, die du von der kleinen Terrasse aus bewundern kannst. Hier wachsen Granatapfelbäume neben Papayas und Jasminsträuchern. Das Highlight ist die Holzterrasse: sie bietet einen einmaligen Blick auf den Kilimanjaro. Aber auch wenn er sich mal nicht zeigt, ist der Ausblick atemberaubend und du kannst hier den Geräuschen der Natur lauschen.

                    Zur Website
                    • Tarangire Simba Lodge | © Tarangire Simba Lodge / Chamäleon
                      Tansania

                      Tarangire Simba Lodge

                      Die Tarangire Simba Lodge heißt dich herzlich am Rande des Tarangire-Nationalparks in der Nähe des Burungi-Sees willkommen. Von den großzügig geschnittenen Hauszelten mit Reetdächern und eigener Veranda hast du einen beeindruckenden Blick in die Umgebung. Das Wasserloch neben der Lodge lockt oft Zebras, Giraffen oder auch Elefanten an, die du mit ein bisschen Glück direkt von deinem Zelt oder der erhöhten Holzplattform beobachten kannst. An heißen Tagen sorgt ein Swimmingpool für Erfrischung.

                      Zur Website
                      • Ngorongoro Safari Lodge | © Brigitte Nickel-Zeiger, Ngorongoro Safari Lodge / Chamäleon
                        Tansania

                        Ngorongoro Safari Lodge

                        Die Ngorongoro Safari Lodge ist traumhaft eingebettet in die Kraterlandschaft der Ngorongoro Conservation Area. In deren Ebenen, Savannen und Wäldern leben tausende Wildtiere und halbnomadische Massaai mit ihren Viehherden. Gäste der Lodge übernachten in komfortablen Safarizelten mit eigenem Badezimmer, und während du auf deiner Veranda entspannst, stehen die Chancen gut, dass Zebras oder Giraffen dir dabei zusehen. Genieße auch den tollen Blick auf den Salzwassersee Eyasi, und lass den Tag im Restaurant oder am Lagerfeuer unterm Sternenhimmel gemütlich ausklingen.

                        Zur Website
                        • Serengeti Safari Lodge | © Zara Tours / Chamäleon
                          Tansania

                          Serengeti Safari Lodge

                          Die Serengeti Safari Lodge im Herzen der Savanne liegt auf einer kleinen Anhöhe mit atemberaubender Aussicht. Die mit Naturmaterialien gebauten Bungalows sind liebevoll mit Holzmöbeln eingerichtet. Von der privaten Veranda, der traumhaft angelegten Außendusche oder sogar vom Bett aus kannst du den Blick über die einzigartige Landschaft schweifen lassen. Im Restaurant mit Terrasse, in der Lounge und Bar wirst du mit lokalen sowie internationalen Speisen und Getränken verwöhnt. Sobald es dunkel wird, steht der gigantische Sternenhimmel der Serengeti auf dem Programm.

                          Zur Website
                          • Maru Maru Hotel | © Maru Maru Hotel / Chamäleon
                            Tansania

                            Maru Maru Hotel

                            Im Maru Maru Hotel kann man besonders gut über den Dächern von Stone Town speisen und bei einem Sundowner den Sonnenuntergang betrachten. Das Haus liegt im Herzen der Stadt, die ihren Namen den alten Gebäuden aus Korallenstein verdankt. Nur wenige Meter von der Unterkunft entfernt ist die Alte Festung, ein osmanisches Bollwerk aus dem 17. Jahrhundert. Heute findest du darin Shops und ein Kulturzentrum. Das Maru Maru ist im typisch sansibarischen Stil eingerichtet: Weiß, Türkis und dunkles Holz zitieren die Farben von Sand, Meer und Regenwald – die perfekte Atmosphäre zum Entspannen.

                            Zur Website
                            • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                            • Aqua Beach Resort & Spa | © Stephan Auner / Chamäleon
                              Tansania

                              AQUA Beach Resort & Spa

                              Das AQUA Beach Resort & Spa am schönsten Küstenabschnitt von Sansibar ist eine Oase, in der man barfuß geht. Das immer hilfsbereite Gastgeber-Team steht bereit Leib und Seele zu verwöhnen: im Spa, Unendlichkeitspool, den zehn palmengedeckten Villen mit jeweils zwei Deluxe-Zimmern und vier Beachfront-Villen. Im Open-View-Restaurant am Palmenstrand verschmelzen Augenschmaus und Gaumenfreuden zu diesen besonderen Momenten, in denen einfach alles stimmt.

                              Zur Website
                            • Tansania | Baobab

                              Verlängerungen

                              Tansania | Baobab

                              Länderinfos für dein Reiseziel

                              Bitte wähle deine Nationalität aus

                              Deutschland Österreich Schweiz Luxemburg

                              Aktuelle Informationen zum Thema Visum

                              Du möchtest wissen, ob du ein Visum benötigst und wie du dieses beantragen kannst? Die Expertinnen und Experten unseres Partners Visum.de wissen die Antwort.

                              Visa-Auskunft


                              Noch mehr Fragen?

                              Unsere Antworten auf deine häufigsten Fragen rund ums Thema Reisen.

                              FAQ