Das sagen unsere Gäste

Kornelia K.Die Weite des Landes mit seinen eindrucksvollen Landschaften und Farben. Die Begegnungen mit den Tieren; Der Flug über die Wüste und an der Küste entlang und die Wüstenwanderung mit den Big Little Fives; Die Sundowner-Fahrten mit den farbenprächtigen Sonnenuntergängen; Die Wanderung mit den Sans und der Besuch im Waisenhaus - das war sehr berührend; Das leckere Wildfleisch.
Katrin Marion M.Absolutes Highlight: Die Namib-Wüste - man konnte sich gar nicht satt sehen an den Dünen. Ansonsten fällt es schwer, Highlights hervorzuheben, da die Reise an sich unser Highlight war. Natürlich sind die Tiere schon sehr beeindruckend, gerade wenn man das erste Mal überhaupt in Afrika ist. Die Begegnungen mit den Menschen vor Ort ist auch etwas, woran wir noch lange zurückdenken werden; ein Auto mieten und auf eigene Faust durch Namibia fahren, kann jeder - allerdings sind wir überzeugt, dass wir dann nicht so spannende und tiefe Einblicke in das Land erhalten hätten. Auch das Essen war jedes Mal ein Highlight, egal ob zum Frühstück das frisch gebackene Farmbrot oder zum Abendessen mal wieder ein neues Stück Fleisch, welches wir noch nie zuvor probiert hatten. Und die Wanderung mit den San war ebenfalls sehr interessant; wir waren sehr beeindruckt von deren Fähigkeiten, in dieser teils unbarmherzigen Savanne zu überleben. Und die Sonnenuntergänge, wow!! Die Besuche im Waisenhaus und bei den Frauen haben uns auch sehr berührt.
Elke G.Super Reiseleiter. Gabus Game Lodge: schöne Anlage, herrliche Landschaft, viele Tiere, herzliche und sehr bemühte Gastgeber. Etoscha: einfach ’tierisch’ schön, beeindruckende Salzpfanne. Gelukspoort: Traumunterkunft, schöne Landschaft, außergewöhnliche Aussichtspunkte, sehr nette Gastgeber. Swakopmund: historisches Städtchen zwischen Wüste und Meer. Sossusvlei: ein ’sandiger’ Traum in allen möglichen Rotschattierungen. Die Wanderungen: zu Fuß erlebt man das Land ganz anders und viel intensiver.
Eckhard D.Sehr viele wilde Tiere gesehen, beeindruckende Landschaften, schöne Abende am Lagerfeuer, toller Sternenhimmel, beeindruckendes Wetter (sintflutartige Regenfälle im Etosha-NP) und dadurch sehr grüne Landschaft. Die Ausflüge in den offenen Geländewagen der Lodges mit der Erkundung des jeweiligen Farmlandes war immer beeindruckend. Ebenso die anschließenden Sundowner. Die unterschiedlichen Lodges, jede auf Ihre Art besonders. Ein sehr netter und kompetenter Reiseleiter, der mit seiner ruhigen und menschlichen Art eine tolle Begleitung war.
Peter Hermann Kurt K.Eine hochinteressante Reise, die uns Land und Leute näher gebracht hat. Die freundliche, kompetente und souveräne Reiseleitung hat dazu geführt, dass wir uns jederzeit sicher und bestens betreut gefühlt haben. Highlights waren die Erfahrung der Weite, die Tiere in freier Wildbahn und die verschiedenen Landschaften. Persönliches Highlight waren die Sundowner und der Kontakt zu den Farmern.
Frank Ernst Erwin Karl-Heinz Günter L.Allgemein hat uns das Natur- und Tiererlebnis in Namibia sehr fasziniert. Wir hatten auf der Rundreise sehr unterschiedliche Unterkünfte vom Zelt-Camp bis zur Traum-Lodge, jede hat uns auf ihre Weise begeistert. Die Gastgeber waren immer sehr herzlich, wir haben viel über ihr Land erfahren. Die Sonnenuntergänge inkl. Sundowner waren fantastisch.
Gabriele K.Das größte Highlight ist Namibia selbst. Die unendliche Weite, die Vielfalt des Landes und das spezielle Licht sind einfach unbeschreiblich. Auch unser Reiseleiter Butz Hoffmann war ein ganz spezielles Highlight, sowie die ganze Organisation von Chamäleon mit den tollen Farmen waren was ganz Besonderes.
Petra H.Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Die Lodges waren alle toll mit toller ruhiger Lage und sehr familiär, besonders Gelukspoort. Etosha mit den vielen Tieren, die wir gesehen haben. Die Landschaft in Omandumba war grandios. Natürlich die Wüste! Ein absoluter Traum und beeindruckend. Ich war von jedem Tag begeistert!
299 €
Erongo - 16 Tage Wunderwelten-Reise
97,9 100 35
EUR