• Das Projekt

      Besser leben und lernen

      Eine wunderbare Einrichtung in der Nähe des Ranthambore-Nationalparks. Auf der Suche nach Tigern tummeln sich viele Leute und bestaunen die Natur. Einfacher zu finden als die Tiger, aber trotzdem unbekannt liegt nebenan die »Adarsh Manovikas-Schule«. Helles Gelächter ertönt in den Mauern dieser Einrichtung, in der geistig behinderte und benachteiligte Kinder ein Heim gefunden haben. Von der Gesellschaft ausgegrenzt, können sie nur mit der Hilfe von Erwachsenen überleben. Liebe oder grundlegende Bildung – das war anfangs hier die Frage.

      Zum Glück ist es gelungen beides zu verbinden. Das Heim finanziert sich vor allem durch Spenden. Da versteht es sich von selbst, dass wir uns als Chamäleon Stiftung auch mit unserem indischen Partner kümmern müssen. Der Erhalt und der Ausbau dieses Ortes sollen unbedingt garantiert werden.

      • Sonnenschutz für den Aufenthalt im Freien | © Adarsh Manovikas / Chamäleon
        Hintergrund

        Ein Ort, wo Kasten keine Rolle spielen

        Die Einrichtung wurde von K.L. Meena gegründet, der dafür das bestehende ländliche Gelände umbauen musste und so erst die Voraussetzungen für einen Schulbau geschaffen hat.

        Erklärtes Ziel ist es, den Kindern mit geistigen und körperlichen Behinderungen weiterhin einen Schulplatz bieten zu können. Und zwar unabhängig von Kaste, dem Einkommen der Eltern oder dem Grad der Behinderung. Die Lehrer bemühen sich aber nicht ausschließlich um die schulische Ausbildung der Kinder, sondern auch um die Freizeitgestaltung, das Essen und die individuelle Förderung.

        Reisen zum Projekt

        Reisen mit Projektbesuch

        • Perlenfädeln erfordert viel Geduld | © Anita Ratzinger / Chamäleon
          Was wir tun

          Schrittweise gute Lebensbedingungen schaffen

          Bereits vier Klassenzimmer konnten durch die Unterstützung der Chamäleon Stiftung mit Möbeln ausgestattet werden.  Aufgrund der Witterung müssen zudem fortlaufend Renovierungsarbeiten an den bestehenden Räumlichkeiten durchgeführt werden. Wir versuchen auch, die Gebäude stets zu verbessern und zu erweitern. So spendeten wir für ein neues Klassenzimmer, eine Schutzwand im Schlafsaal der Kinder sowie neue sanitäre Anlagen. Immer wieder werden mit unserer Hilfe auch neue Anschaffungen getätigt.

          Wir gewährleisten seit 2013 das Gehalt für einen Pfleger, der rund um die Uhr für die Kinder da ist. Auch fördern wir eine Fachkraft, die den Kindern beibringt, selbständig zu sein. Erklärtes Ziel dabei ist, dass sie wieder Teil der Gesellschaft werden können. Den Leiter Mr. Meena unterstützen wir ebenfalls mit einem Gehaltszuschuss.

          Auch Arztbesuche und Behandlungskosten sind uns regelmäßig ein wichtiges Anliegen. Seit 2019 kommen wir den Kindern von Adarsh Manovikas darüber hinaus mit den nötigsten Einkäufen von Lebensmitteln zu Hilfe.

          Da die Schule seit Beginn der Pandemie kaum offen hatte, unterstützen wir die Familien der Kinder in den Jahren 2020 und 2021 mit einer „Corona-Familienhilfe“.

          Fotos & Videos

          Eindrücke aus Indien

        • Indien: Adarsh Manovikas (1:14)
        • Hilf mit

          Adarsh Manovikas Schule

          Wir freuen uns, dass du dich dafür interessierst, unsere Projekte zu unterstützen. Wir möchten dir schon jetzt im Namen derjenigen, die davon profitieren werden, unseren ganz besonderen Dank mitteilen. Wir garantieren dir, dass 100 Prozent deiner Spende vor Ort ankommt.

          Jetzt spenden
          Petra Beck, Alexandra Jabps, Stephan Auner
          +49 30 347996-100

          Alexandra Jabs, Petra Beck, Stephan Auner
          Stiftungsmanager*innen

          Wir sind für dich da

          +49 30 347996-100