Portugal

Douro (11 Tage)

Seele mit Tiefgang, so ließe es sich nennen, dieses Unbeschreibliche, was auf Portugiesisch »Saudade« heißt. Es ist Wurzel und Essenz eines Lebensgefühls, eine melancholisch-liebevolle Huldigung des Gestrigen und zukünftig Vergangenen, die wichtigste Zutat für so vieles hier am westlichen Ende Europas: den Fado, den Wein, die majestätischen Burgen und Kathedralen und für die unaufgeregte Herzlichkeit der Bewohnerinnen und Bewohner.

Magische Orte

Reiseroute

Positive Bilanz

Nachhaltig reisen

CO2-Emission
0,85t
CO₂-Emission
entpricht
Regenwald
59m²
Regenwald
Lokaler Verdienst
61%
Lokaler Verdienst
Zusammensetzung der Emission
59%
Flug
17%
Transport
24%
Unterkunft
Regenwaldschutz

Auf Basis der Emissionen deiner Reise berechnen wir die genaue Größe der Regenwaldfläche und stellen sie unter Naturschutz.

Lokaler Verdienst

»Lokaler Verdienst« bezeichnet den Anteil deines Reisepreises, der vor Ort verbleibt, also bei einheimischen Beschäftigten und Agenturen

Icon Douro
Magische Momente

Highlights

  • Eintauchen in Portos besonderes Flair
  • Besuch eines Familienweinguts im Douro-Tal
  • Kochkurs: Pastel de Nata selber machen
  • Melancholischer Charme beim Fado in Lissabon
  • Traditioneller Azulejos-Workshop
  • Reiseausklang an der Algave

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) nach Porto und zurück von Faro, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 10 Übernachtungen in Hotels
  • Täglich Frühstück, 4 x Abendessen
  • Portweinverkostung in Porto
  • Bootsfahrt auf dem Douro-Fluss
  • Wein- und Olivenölverkostung auf einem Landgut
  • Kochkurs und Besuch einer Fado-Vorführung in Lissabon
  • Azulejos-Workshop
  • Katamaranfahrt entlang der Algarve
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 59 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
    • Silberreiher im Ria Formosa Naturpark | © Denis Doukhan, Pixabay / Chamäleon
      Highlight dieser Reise

      Wanderung im Naturpark Ria Formosa

      Der Parque Natural da Ria Formosa gehört zu den sieben Naturwundern Portugals und ist Brutplatz zahlreicher Vogelarten. Auf der Düneninsel Ilha da Culatra wanderst du auf Holzstegen durch die faszinierende Landschaft. Ein Naturparadies aus weißen Sanddünen und dem glitzernden Meer.

      Reiseverlauf Reisedetails

    • Delfim Douro Hotel | © Delfim Douro Hotel / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Delfim Douro Hotel

      Unterkünfte
    • Vitoria Stone Hotel in Evora | © Vitoria Stone Hotel / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Vitoria Stone Hotel

      Unterkünfte
    • Costa D’Oiro Ambiance Village in Lagos | © Pedro Rodrigues, Costa D’Oiro Ambience Village / Chamäleon
      Unterkünfte dieser Reise

      Costa D’Oiro Ambiance Village

      Unterkünfte

        Was unsere Gäste über diese Reise sagen

        Wer kann besser von der Portugal-Reise »Douro« berichten als unsere Gäste höchstselbst? Was ihnen besonders das Herz und die Seele erwärmt hat, haben sie uns auf Trustpilot mitgeteilt.

      Wo Portugal seinen Namen herhat, ist für dich genau der richtige Ort, um die Entdeckerseele zu erkunden. Dein Flug von Frankfurt nach Porto EU-PT-ST-Porto1 2 ist kaum mehr als ein Katzensprung, besonders im Vergleich zu den weltverändernden Expeditionen, die hier ihren Anfang nahmen. Auf den ersten Blick ist alles nur Fassade. Und zwar eine knallbunte.
      Diese ersten Eindrücke verarbeitest du am besten ganz in Ruhe bei einer kleinen Kaffeepause oder einem dieser berühmten Blätterteigtörtchen. Falls du dir dafür das mondäne Café Majestic in der Rua de Santa Catarina aussuchst, pass um Himmels willen auf, dass du hier nicht aus Versehen anfängst, ein Buch zu schreiben – so wie J. K. Rowling. Glaube nicht, dass ihr bei über viertausend Seiten Harry Potter noch Zeit blieb, um treppauf, treppab durch die verschlungenen Gässchen des Ribeira-Viertels zu spazieren, den prunkvollen Börsenpalast und die Markthalle zu bestaunen oder sich gar von einem Rabelo – den schlanken Holzbarken zum Weinfasstransport – auf dem Rio Douro kreuz und quer zu einer Portweinkellerei fahren zu lassen. Saúde!

      Kunstvolle Azulejos in Porto | © Serge Le Strat, Unsplash / Chamäleon

      Vermutlich würdest du sogar am nächsten Morgen die Abfahrt ins Douro-Tal EU-PT-SO-DouroTal3 verpassen, was nun wirklich ein Jammer wäre. Hier wird seit 250 Jahren Wein gemacht, getrunken und gelebt, und zwar inmitten einer Kulisse von fast schon unanständiger Schönheit. Auf dem Familienweingut Quinta da Aveleda wandelst du in einem verwunschenen Zaubergarten mit efeubewachsenen Bauwerken, einem aus Felsstein gemauerten Turm für Ziegen, während ein Pfau still und vornehm den auf dem Teich dahingleitenden Schwänen zusieht. Kurzum: Harmonie, wohin du blickst und schmeckst. Und das bleibt auch später in deiner Unterkunft so. Deine Augen werden weiter leuchtend in die Weite des Tals schauen, wo sich der Fluss gemächlich zwischen wundergrünen Weinbergen hindurchschlängelt.

      Weinberge im Douro-Tal | © Maksym Kaharlytskyi, Unsplash / Chamäleon

      Hoffentlich hat dir keiner dieser herzlichen Hotelangestellten den Floh ins Ohr gesetzt, dass du zum Sonnenaufgang aus dem Fenster sehen solltest. Für solche kitschigen Farbspiele der Weinbergsflusshimmelgötter gibt es doch Postkarten. Ach, was soll’s, steh ruhig auf. Hauptsache, dir bleibt genügend Kraft, darüber zu staunen, was sich alles miteinander vermischen lässt: Bei der Kathedrale von Viseu sind es erst mal nur ein paar Stilepochen: Romantik, Spätgotik, Renaissance und Barock. Etwas weiter südlich, bei deiner kleinen Wanderung durch den Nationalwald Mata do Bussaco EU-PT-SO-NationalwaldBussaco, sind es dann schon Hunderte heimische und exotische Pflanzenarten, von barfüßigen Karmeliten gebauten Einsiedeleien und eine historische Schlacht gegen napoleonische Truppen. Nicht weniger episch verläuft dann deine Fahrt nach Coimbra EU-PT-ST-Coimbra4, der ehemaligen Hauptstadt des Königreiches.

      Kathedrale von Viseu | © Kutsal Amac Kuruhan, Unsplash / Chamäleon

      Wie Natur und Kultur sich perfekt ergänzen, stellst du in der Biblioteca Joanina in Coimbra EU-PT-ST-Coimbra5 fest: Hier schützen Fledermäuse die wertvollen Bücher, indem sie buchstabenhungrige Läuse vertilgen. Wo wir gerade vom Vertilgen sprechen: Genau damit geht dein Tag weiter, nachdem du durch die Altstadt getingelt bist und diesmal dem lieben Gott in der Kathedrale von Coimbra einen guten Tag gewünscht hast. Denn auf dem Ausflug in die beschauliche Umgebung landest du zielgenau auf einem familienbetriebenen Landgut mit herrlichen Olivenhainen und Weinreben. Was du dann dort verkostest, kannst du dir vermutlich selbst zusammenreimen.

      Aquädukt in Tomar | © Pablo Valerio, Pixabay / Chamäleon

      Deutlich weniger komfortabel, als du es gestern Nacht in Coimbra hattest, erging es den Tempelrittern, die vor 800 Jahren aus Jerusalem nach Portugal eilten, um dem König zu helfen. Und wo sie schon mal da waren, bauten sie in TomarEU-PT-ST-Tomar die Christusritterburg auf, heute Weltkulturerbe. Demut und Bescheidenheit bleiben das Motto, auch im Kloster der Zisterziensermönche von AlcobacaEU-PT-ST-Alcobaca. Eins der wenigen Schlupflöcher für das weitverzweigte Regelwerk der Zurückhaltung: der heilige Kloster-Süßkram. Bevor du kauend allzu ernsthaft über ein Leben im Dienste des Herrn meditierst, sind wir schon auf dem Weg zu deiner ersten Nacht in Lissabon EU-PT-ST-Lissabon67.
      Falls du gestern trotz der Euphorie über die lebendige Großstadt maßvoll mit den Kirschlikören geblieben bist, erwachst du frisch und munter in der sagenhaften Stadt des Lichts; dem einstmaligen Fixpunkt eines Weltreiches, von wo aus noch waghalsigere Entdeckerinnen und Entdecker als du die weiten Wege ins Unvorstellbare antraten. Hierüber wirst du schon jede Menge erfahren haben, bevor du am Mittag etwas für das Leben lernst. Nach dem kleinen Kochkurs kannst du nämlich die Pasteis de Nata kredenzen, diese berühmten Puddingtörtchen mit Blätterteig, für die die Einheimischen gern schon mal am frühen Morgen Schlange stehen. Und du weißt jetzt, dass hier schon wieder ein Mönch seine weltlichen Gelüste kanalisiert und karamellisiert hat. Auf deinen Süßspeisen-Lorbeeren kannst du dich nicht lange ausruhen, denn am Abend blickst und hörst du dem portugiesischen Gemüt tief in die Seele, wenn die Molltöne des sehnsuchtsvollen Fado dich im Restaurant Pateo de Alfama seufzend anhauchen.

      Fadomusik über den Dächern von Lissabon | © Adam Hill, Pixabay / Chamäleon

      »Tchau!«. So viel Portugiesisch kannst du jetzt bestimmt schon. Das kannst du gern zur Verabschiedung rufen, wenn du heute Lissabon über die Brücke des 25. April verlässt. Auf der mehr als 2.000 Meter langen Hängebrücke bliebe sogar genügend Zeit, »California Dreaming« zu trällern. Wäre gar nicht so abwegig, weil hier deutlich sichtbar die gleiche Firma am Werk war wie bei der Golden Gate Bridge.
      Bevor du heiser und die Dame oder der Herr am Lenkrad nervös werden, wechseln wir die Kunstform. In einer traditionellen Kachelmanufaktur verzierst du, den Pinsel schwingend, deinen ganz persönlichen Azulejo. Zur Not hast du danach wenigstens ein Mitbringsel für den Nachbarn mit dem nervenden Laubbläser.
      In Évora EU-PT-ST-Evora8 geht es gelassener zu als in den großen Küstenstädten. Das liegt mitnichten daran, dass es hier nichts zu sehen gibt. Schließlich hat die UNESCO ohne großes Federlesen das gesamte Stadtzentrum zum Weltkulturerbe erklärt: ein römischer Tempel aus dem ersten Jahrhundert, die imposante Kathedrale Basílica Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção und, nicht zu vergessen, die schaurige Knochenkapelle Capela dos Ossos mit Unmengen sichtbar in die Architektur integrierten menschlichen Gebeinen. Am Haupteingang wirst du mit der einladenden Inschrift begrüßt: »Wir, die Knochen, die hier liegen, warten auf Eure.« Da können sie lange warten. Denn wir sind schon auf dem Weg an die Algarve, wo bereits am Nachmittag die erfrischende Meeresluft und herzliche Gastfreundschaft der Hafenstadt Lagos EU-PT-ST-Lagos9 10 11 die düstere Begegnung mit der Vergänglichkeit des Seins ins Reich der Erinnerung verbannt.
      Die Algarve ist viel mehr als eine der schönsten Badewannen Europas. Das weißt du allerspätestens nach dem Besuch in Portimao. Einst wichtiger Seehafen der portugiesischen Entdeckungsreisen und Handelsrouten – und anno dazumal mit ähnlich erfolgreichen Schmugglerbanden und Piratenhorden ausgestattet. Heute schippern wir genauso geräuschlos wie zu alten Zeiten an der zerklüfteten Küste vorbei. Nicht mit Windenergie und altehrwürdigen Segeln, sondern via solarbetriebenen Katamaran. Tempus fugit. Oder doch nicht? Denn die Höhlen und Grotten geben sich völlig unbeeindruckt von Spitzfindigkeiten der Zeit. Ob sich dort noch ein alter Schatz finden lässt? Delfine, die ein neugieriges Hallo dalassen, wissen vermutlich mehr – behalten es aber erfahrungsgemäß für sich. Macht nix: Lassen wir uns die Schätze der Region eben bei einem letzten gemeinsamen Abendessen servieren. Und dann spürst du dieses urportugiesische Gefühl, die trostreiche Melancholie, wenn du nach deiner letzten Nacht am Flughafen Faro wieder in den Flieger nach Hause steigst.

      Römischer Tempel und Kathedrale von Evora | © Falco, Pixabay / Chamäleon

      11 Tage Erlebnis-Reise

      1. Tag -

      Bem-vindos a Portugal!

      Die Koffer sind gepackt und stehen bereit. Heute startet deine langersehnte Reise in das Land der großen Seefahrer und Entdecker. Du steigst in die Maschine nach Porto – eine der ältesten Städte der Iberischen Halbinsel und Namensgeber des ganzen Landes. Sobald du dein Gepäck vom Kofferband genommen hast, fährst du zu deiner Unterkunft im Herzen von Porto. Was vom Tage übrig bleibt, gestalte nach deinem eigenen Gusto. In der direkten Umgebung des Hotels wirst du mit Sicherheit ein nettes Restaurant oder eine kleine Bar finden.

      Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.
       

      In der Regel reisen unsere Gäste von verschiedenen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an und damit auch zu unterschiedlichen Zeiten. Damit du am Flughafen keine langen Wartezeiten hast und direkt nach Porto kannst, buchen wir für dich den Transfer in deine Unterkunft direkt nach deinem Flug. Der Check In ins Hotel ist in der Regel ab 14 Uhr möglich.

      Hotel Neya

      Das Hotel Neya befindet sich am Flussufer des Douro im Stadtzentrum von Porto. Ein perfekter Ausgangspunkt für fußläufige Erkundungen des Ribeira-Viertels. Das Gebäude, ursprünglich ein altes Kloster, wurde aufwändig modernisiert und verbindet auf kunstvolle Art historische und moderne Elemente miteinander. Das gilt auch für die äußerst komfortablen Zimmer, das hauseigene Restaurant und die Bar im obersten Stock.

      zur Website
      • Neya Hotel in Porto | © Neya Hotel / Chamäleon
        2. Tag -

        Porto hautnah

        Sicherlich kannst du es kaum erwarten, die »heimliche Hauptstadt« von Portugal zu erkunden. Als zweitgrößte Stadt des Landes gibt es viel zu sehen: der prunkvolle Börsenpalast mit seinem »Arabischen Saal«, der bunte Mercado do Bolhao und die engen Gassen des lebhaften Ribeira-Viertels sollen nur ein paar Beispiele sein. Schnell wirst du erkennen, weshalb das historische Viertel mit den zahlreichen Barockkirchen zu den wichtigen Weltkulturerbestätten der UNESCO zählt. Einen kleinen Perspektivenwechsel bekommst du während der fünfzigminütigen Bootsfahrt auf dem Douro-Fluss – der imposanten Dom-Luís-Brücke kommst du im »Rabelo« ganz nah. Wenn du nach dieser Fahrt langsam durstig geworden bist, können wir auf der anderen Seite des Flusses in Portos Schwesterstadt Vila Nova de Gaia in einer Portweinkellerei Abhilfe schaffen. Saúde!

        Das Frühstück ist im Preis inbegriffen.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km.
         

        Bitte halte dich um 9 Uhr in der Lobby bereit. Du triffst deine Reiseleitung und startest die Erlebnis-Reise durch Portugal.

        An der Bootsfahrt auf dem Douro-Fluss nehmen außer dir evtl. auch andere internationale Gäste teil.

        Unter Umständen kann sich die Reihenfolge der heutigen Programmpunkte aus organisatorischen oder wettertechnischen Gründen ändern. Deine Reiseleitung wird dich frühzeitig informieren.

        Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

        3. Tag -

        Douro-Tal

        Am heutigen Tag erkundest du die Region, in der die guten Trauben für den Wein heranreifen. Auf dem Weg ins Douro-Tal machst du noch zwei Abstecher: in Penafiel für einen Besuch des Weinguts Quinta da Aveleda und in Amarante, der pittoresken Kleinstadt am Ufer des Tamega. Im Laufe der Zeit hat der Douro tiefe Täler in die Erde gegraben, an dessen Hänge sich die Rebstöcke schmiegen. In dieser einzigartigen und faszinierenden Kulturlandschaft wird seit über 250 Jahren Wein produziert. Damit gilt sie als die älteste deklarierte Weinregion der Welt. Aber nicht nur der bekannte Portwein hat hier den Ursprung – innovative Winzer produzieren seit einigen Jahren immer häufiger Rotweine, die international ein hohes Ansehen genießen. Am Nachmittag kommst du in der Unterkunft im Douro-Tal an.

        Das Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

        Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 km.

        Vila Galé Douro Vineyards

        Das Hotel Vila Galé Douro Vineyards zeichnet sich durch seine Lage, seinen Charme und seine Exklusivität aus. Hier am Südufer des Douro, ganz in der Nähe des pittoresken Dorfes Marmelal, kannst du die Ruhe und Stille genießen, die Landschaft, aber auch den Pool und die regionale Gastronomie des Restaurants Val Moreira, dessen Panoramafenster dir den Ausblick auf die einzigartige Umgebung gestatten. Die 49 Zimmer sind komfortabel und modern dekoriert. Nutze die Gelegenheit für Spaziergänge durch die umliegenden Weinberge. Sobald du das Hotel verlässt, befindest du dich auf dem traditionsreichen und jahrhundertealten Gutshof Quinta do Val Moreira.

        zur Website
        • Vila Galé Douro Vineyards | © Hugo Alexandre José da Silva Gomes, Vila Galé Douro Vineyards / Chamäleon
        • Vila Galé Douro Vineyards | © Hugo Alexandre José da Silva Gomes, Vila Galé Douro Vineyards / Chamäleon
          4. Tag -

          Viseu und Coimbra

          Nach dem Frühstück verlässt du das Douro-Tal und fährst nach Viseu. Die auf einem Hügel liegende Kathedrale ist eine Chronik der unterschiedlichen Stilepochen, denn sie wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder saniert und erneuert. Vom 12. bis zum 18. Jahrhundert sind alle Epochen vertreten. Auf dem weiteren Weg in südlicher Richtung hältst du für eine circa eineinhalbstündige Wanderung im Nationalwald von Bussaco. Dieses relativ kleine Naturschutzgebiet zeichnet sich durch einen ungewöhnlichen botanischen Mix aus, denn die früheren Seefahrer brachten exotische Pflanzen von den neu entdeckten Gebieten mit und pflanzten sie dort an. Im Laufe der Zeit entstand daraus ein märchenhafter Zauberwald. Mit der Ankunft in Coimbra ist die letzte Tagesetappe erreicht. Dein Hotel liegt im Herzen von Coimbra und eignet sich gut für einen Spaziergang auf eigene Faust.

          Das Frühstück ist heute inklusive.

          Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km.

          Hotel Mondego

          Das Hotel Mondego liegt im Herzen der Altstadt von Coimbra nur wenige Schritte vom namensgebenden Rio Mondego entfernt. Als eines der ersten Hotels in Coimbra versprüht es noch heute den Charme der Goldenen Zwanziger, wobei der moderne Touch deutlich dominiert. Du übernachtest in hell gestalteten und komfortablen Zimmern. Genieße das Frühstücksbuffet auf der Terrasse und nutze die Gelegenheit, den Abend in der hoteleigenen Rooftopbar »The River« mit Blick auf die Universität ausklingen zu lassen.

          zur Website
          • Hotel Mondego | © Hotel Mondego / Chamäleon
            5. Tag -

            Coimbra und Umgebung

            Dein Tag beginnt mit einem ausgiebigen Sightseeingprogramm in Coimbra. Zuallererst besuchst du die Universität aus dem 13. Jahrhundert. Das Herzstück bildet die Bibliothek Joanina, heute natürlich UNESCO-Weltkulturerbe mit über 200.000 Büchern und mit Blattgold verzierter Einrichtung. Mehr Prunk geht nicht. Weiter geht es zu Fuß durch die Altstadt, in der du die Kathedrale besichtigst und dich ein wenig treiben lassen kannst. Am Nachmittag geht es für einen kleinen Ausflug aufs Land. Nur wenige Kilometer außerhalb von Coimbra bist du auf einem familienbetriebenen Landgut eingeladen. Die Produktion von Olivenöl stand ursprünglich im Vordergrund. Der Weinanbau, erst ein Hobby, gewann im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung. Während einer Führung durch die Weinberge und Olivenhaine bekommst du nicht nur Einblicke in die Herstellung dieser Produkte, nein, du darfst sie auch verköstigen. Am Abend bist du zurück in Coimbra. Suche dir ein nettes Restaurant – deine Reiseleitung hat mit Sicherheit ein paar gute Empfehlungen für dich parat.

            Das Frühstück ist heute inklusive.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 70 km.

            Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

            6. Tag -

            Über Tomar, Alcobaca und Obidos in die Stadt der sieben Hügel

            Gut ausgeruht nimmst du Abschied von Coimbra und machst in Tomar Halt. Schnurstracks steuerst du die Christusritterburg an, die im 12. Jahrhundert vom geheimnisvollen Templerorden gegründet wurde. Ein begehrtes Fotomotiv ist das reich verzierte manuelinische Fenster des Kapitelhauses. In Alcobaca erwartet dich das Kloster der Zisterziensermönche – ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert. Als größte Kirche Portugals symbolisiert sie mit der einfachen und schmucklosen Gestaltung religiöse Werte wie Demut und Bescheidenheit. Weniger bescheiden soll es allerdings zugehen, wenn du die beliebten Kloster-Süßigkeiten probierst. Dabei handelt es sich um Gaumen-Augenschmaus-Köstlichkeiten gemäß fünf Jahrhunderte alter Rezeptur der Zisterziensermönche. Einfach lecker! Zum Füße vertreten und – wenn du magst – auf einen Sauerkirschlikör hältst du in Obidos. Der Ort ist mit seinen engen Kopfsteinpflastergassen, weißen Häusern und kleinen Plätzen ein Paradebeispiel für ein typisch portugiesisches Städtchen. Wenn du in Lissabon ankommst, bist du bestimmt gespannt, was der morgige Tag alles zu bieten hat.
             

            Heute ist das Frühstück inklusive.

            Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 km.

            Lisboa Plaza

            Das Hotel Lisboa Plaza liegt im Herzen der Stadt und nur einen Katzensprung von der Avenida da Liberdade entfernt. Das in Familienbesitz geführte Hotel wurde in einem restaurierten Stadtpalais eröffnet und verbindet den Charme eines historischen Herrschaftshauses mit Komfort und hervorragendem Service. Am Abend trifft man sich für einen Drink auf der Chill-Out-Terrasse.

            zur Website
            • Hotel Lisboa Plaza in Lissabon | © Dora Miller, Hotel Lisboa Plaza / Chamäleon
              7. Tag -

              Lissabon

              Die Erkundungstour durch die Hauptstadt beginnt im beliebten Belém-Viertel. Früher waren in Belém, portugiesisch für Bethlehem, die Werften und die Hafenanlage angesiedelt. Die großen Entdecker ließen dort die Leinen los, um sich auf die lange Reise nach Indien, Brasilien und viele andere Regionen zu begeben. Du besichtigst das berühmte Hieronymus-Kloster und kommst zum Wahrzeichen Lissabons, dem Turm von Belém am Ufer des Tejo. Knapp einen Kilometer weiter steht das monumentale Denkmal der Entdeckungen, was 1960 zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer errichtet wurde. Gegen Mittag heißt es Ärmel hochkrempeln, denn du lernst während eines Koch-Workshops, wie man die beliebteste Süßspeise der Portugiesen zubereitet: Pastel de Nata.
              Und natürlich gehört ein Fado-Konzert zum Pflichtprogramm eines jeden Lissabonbesuchs. Man sagt, dass die schwermütige Musik die Seele Portugals widerspiegelt – genieße die emotionsgeladene Aufführung während eines gemütlichen Abendessens.

              Das Frühstück ist heute inklusive. Das ebenfalls inkludierte Abendessen findet im Rahmen eines Fado-Folklore-Restaurants statt. Guten Appetit!

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 80 km. 

              Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

              8. Tag -

              Jenseits des Tejo

              Über die Brücke des 25. April verlässt du Lissabon. Mit Sicherheit erkennst du sofort, welche nordamerikanische Brücke dafür das Vorbild war. Der erste Anlaufpunkt liegt in Azeitao. In einer Kachelmanufaktur lässt du deiner künstlerischen Ader und Kreativität freien Lauf. Sicherlich sind dir die weißblauen Kacheln, im portugiesischen »Azulejos« genannt, schon mehrfach aufgefallen. Sie zieren Häuserwände und historische Gebäude. Während eines etwa eineinhalbstündigen Workshops bemalst du eine eigene Kachel, die später gebrannt und als Andenken in das Hotel an der Algarve geschickt wird. Mal sehen, wer unter den Mitreisenden den Pinsel am schönsten schwingen kann. Nicht weit von der Manufaktur machst du einen kleinen Spaziergang, der dir schöne Ausblicke auf das Arrábida-Gebirge bietet. Auf der Weiterfahrt durch die Alentejo-Region genießt du die Szenerie: Weite Ebenen und sanfte Hügel mit Getreidefeldern prägen das Landschaftsbild, bis du die UNESCO-Weltkulturerbestadt Évora erreichst und deine schöne Unterkunft beziehst.

              Das Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

              Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 km.

              Unter Umständen kann sich die Reihenfolge der heutigen Programmpunkte aus organisatorischen oder wettertechnischen Gründen ändern. Deine Reiseleitung wird dich frühzeitig informieren.

              Vitoria Stone Hotel

              Das Vitoria Stone Hotel erwartet dich, wie der Name schön verrät, mit einer imposanten Innenarchitektur aus rustikalen Steinen. Die Steine finden sich in vielen Räumlichkeiten des Hotels wieder und beziehen sich damit auf die historischen Orte der Alentejo Region, die sich ganz in der Nähe befinden. Das Hotel führt enge Partnerschaften mit der lokalen Gemeinschaft und ist ein gutes Vorbild für nachhaltiges Hotelmanagement. Wecke deine Sinne bei einer Anwendung im Spa oder entspanne dich in der Sauna und am Außenpool, während du einen wunderschönen Panoramablick auf die Umgebung genießt.

              zur Website
              • Vitoria Stone Hotel in Evora | © Vitoria Stone Hotel / Chamäleon
                9. Tag -

                Von Évora an die Algarve

                Bevor wir Évora verlassen und an die Algarve fahren, widmen wir uns dem römischen Tempel und der Kathedrale. Die ganze Stadt ist ein lebendiges Museum. Ziemlich gruselig wird es in der Knochenkapelle, die ihrem Namen alle Ehre macht. Freiwillige vor, wem ein kräftiger Schauer über den Rücken laufen soll. Du setzt die Fahrt für die nun leider letzte Reiseetappe gen Süden fort. An der Algarve erwarten dich paradiesische Badestrände, goldfarbene Steilfelsen, traditionelle Fischerdörfer und bezaubernde Städte. Du wirst schnell verstehen, weshalb diese Region zu den beliebtesten Badedestinationen Europas zählt. Du steuerst die historische Hafenstadt Lagos an und verschaffst dir einen Überblick. Die kleine Stadt hat eine turbulente Vergangenheit: einst römischer Hafen, später Seefestung der Mauren und nach der Wiedereroberung Mittelpunkt der portugiesischen Schiffsbaukunst. Was alles danach bis zum heutigen Tag folgte, erklärt dir die Reiseleitung. In Lagos befindet sich auch deine Unterkunft für die letzten zwei Nächte dieser Reise.

                Das Frühstück ist heute inklusive.

                Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 km.

                Auf dem benachbarten Grundstück des Costa D`Oiro Ambiance Village finden auf unbestimmte Zeit Bauarbeiten statt. Zwischen 08:30 - 17:00 Uhr kann es zu optischen und akustischen Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten um dein Verständnis.

                Costa D’Oiro Ambiance Village

                Das Costa D´Oiro Ambiance Village liegt in einem ruhigen Villenviertel, an einem der schönsten Küstenabschnitte der Algarve und nur etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum von Lagos entfernt. Die auf mehrere Gebäude verteilte Hotelanlage begeistert durch ihr familiäres und stilvolles portugiesisches Ambiente. Ob Entspannung an einem der Pools, ein kurzer Spaziergang in die Altstadt oder zu einer der herrlichen Strandbuchten, hier ist für alles gesorgt. Dein Zimmer ist komfortabel und im mediterranen Stil eingerichtet und verfügt über Balkon oder Terrasse. Freu dich auf die regionalen Köstlichkeiten, mit denen deine warmherzigen Gastgeberinnen und Gastgeber dich verwöhnen werden.

                zur Website
                •  |
                  10. Tag -

                  Eine Seefahrt, die ist lustig...

                  In der Marina von Portimao erwartet dich ein unvergessliches Erlebnis. Mit einem solarbetriebenen Katamaran schipperst du geräuschlos entlang der zerklüfteten Küste mit den beindruckenden Felsformationen, Höhlen und Grotten während dir der Skipper interessante Geschichten über diesen wunderschönen Küstenabschnitt erzählt. Mit etwas Glück schauen ein paar neugierige Delfine vorbei. Einige der Höhlen sind von außen nicht sichtbar und können nur vom Meer erreicht werden. Sie bestehen teilweise aus mehreren Kammern und sind mit glitzernden Stalaktiten geschmückt. Kein Wunder, dass die Grotten aufgrund der schlechten Erreichbarkeit früher von Schmugglern genutzt wurden. Alles nur Seemannsgarn? Erkundige dich gerne selbst beim Kapitän. Nach etwa zweieinhalb Stunden sind wir zurück in Portimao. Bevor wir nach Lagos zurückkehren, statten wir der »Arte Pela Inclusao« in Albufeira einen Besuch ab. Hierbei handelt es sich um ein Projekt, welches sich um die Betreuung von Menschen mit Behinderung kümmert. Während des Besuchs bekommen wir einen Einblick in ihren Alltag und welche Produkte in ihrer Kunsthandwerkstatt therapeutisch gefertigt werden. Beim letzten gemeinsamen Abendessen lässt du die schönen Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren und verabschiedest dich von deiner Reiseleitung.

                  Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis enthalten.

                  Die Fahrstrecke umfasst ca. 130 km.
                   

                  Die Abholzeiten für den morgigen Tag richten sich nach deinem Flug. Die genauen Informationen erhältst du heute von deiner Reiseleitung.

                  Du übernachtest in derselben Unterkunft wie am Vortag.

                  11. Tag -

                  Zurück nach Hause

                  Bleibst du noch für ein paar Tage an der sonnigen Algarve oder geht es zurück in die heimatlichen Gefilde? Wie dem auch sei, nutze die verbleibende Zeit gut, bevor du zum Flughafen in Faro gebracht wirst, von wo du zurück in die Heimat fliegst. Anschließend erfolgt die Weiterreise in deinen Wohnort.

                  Das Frühstück ist inklusive.

                  Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 km.

                  Portugal | Douro

                  Termine & Preise

                  Leistungen

                  Aufpreis Wunschleistungen

                  • Einzelzimmer: ab 500 €
                  • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
                  • Sitzplatzreservierung auf dem Mittelstreckenflug: ab 50 €

                  Termine

                  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt
                  Portugal | Douro

                  Unterkünfte

                  • Neya Hotel in Porto | © Neya Hotel / Chamäleon
                    Portugal

                    Hotel Neya

                    Das Hotel Neya befindet sich am Flussufer des Douro im Stadtzentrum von Porto. Ein perfekter Ausgangspunkt für fußläufige Erkundungen des Ribeira-Viertels. Das Gebäude, ursprünglich ein altes Kloster, wurde aufwändig modernisiert und verbindet auf kunstvolle Art historische und moderne Elemente miteinander. Das gilt auch für die äußerst komfortablen Zimmer, das hauseigene Restaurant und die Bar im obersten Stock.

                    Zur Website
                    • Vila Galé Douro Vineyards | © Hugo Alexandre José da Silva Gomes, Vila Galé Douro Vineyards / Chamäleon
                    • Vila Galé Douro Vineyards | © Hugo Alexandre José da Silva Gomes, Vila Galé Douro Vineyards / Chamäleon
                      Portugal

                      Vila Galé Douro Vineyards

                      Das Hotel Vila Galé Douro Vineyards zeichnet sich durch seine Lage, seinen Charme und seine Exklusivität aus. Hier am Südufer des Douro, ganz in der Nähe des pittoresken Dorfes Marmelal, kannst du die Ruhe und Stille genießen, die Landschaft, aber auch den Pool und die regionale Gastronomie des Restaurants Val Moreira, dessen Panoramafenster dir den Ausblick auf die einzigartige Umgebung gestatten. Die 49 Zimmer sind komfortabel und modern dekoriert. Nutze die Gelegenheit für Spaziergänge durch die umliegenden Weinberge. Sobald du das Hotel verlässt, befindest du dich auf dem traditionsreichen und jahrhundertealten Gutshof Quinta do Val Moreira.

                      Zur Website
                      • Hotel Mondego | © Hotel Mondego / Chamäleon
                        Portugal

                        Hotel Mondego

                        Das Hotel Mondego liegt im Herzen der Altstadt von Coimbra nur wenige Schritte vom namensgebenden Rio Mondego entfernt. Als eines der ersten Hotels in Coimbra versprüht es noch heute den Charme der Goldenen Zwanziger, wobei der moderne Touch deutlich dominiert. Du übernachtest in hell gestalteten und komfortablen Zimmern. Genieße das Frühstücksbuffet auf der Terrasse und nutze die Gelegenheit, den Abend in der hoteleigenen Rooftopbar »The River« mit Blick auf die Universität ausklingen zu lassen.

                        Zur Website
                        • Hotel Lisboa Plaza in Lissabon | © Dora Miller, Hotel Lisboa Plaza / Chamäleon
                          Portugal

                          Lisboa Plaza

                          Das Hotel Lisboa Plaza liegt im Herzen der Stadt und nur einen Katzensprung von der Avenida da Liberdade entfernt. Das in Familienbesitz geführte Hotel wurde in einem restaurierten Stadtpalais eröffnet und verbindet den Charme eines historischen Herrschaftshauses mit Komfort und hervorragendem Service. Am Abend trifft man sich für einen Drink auf der Chill-Out-Terrasse.

                          Zur Website
                          • Vitoria Stone Hotel in Evora | © Vitoria Stone Hotel / Chamäleon
                            Portugal

                            Vitoria Stone Hotel

                            Das Vitoria Stone Hotel erwartet dich, wie der Name schön verrät, mit einer imposanten Innenarchitektur aus rustikalen Steinen. Die Steine finden sich in vielen Räumlichkeiten des Hotels wieder und beziehen sich damit auf die historischen Orte der Alentejo Region, die sich ganz in der Nähe befinden. Das Hotel führt enge Partnerschaften mit der lokalen Gemeinschaft und ist ein gutes Vorbild für nachhaltiges Hotelmanagement. Wecke deine Sinne bei einer Anwendung im Spa oder entspanne dich in der Sauna und am Außenpool, während du einen wunderschönen Panoramablick auf die Umgebung genießt.

                            Zur Website
                            •  |
                              Portugal

                              Costa D’Oiro Ambiance Village

                              Das Costa D´Oiro Ambiance Village liegt in einem ruhigen Villenviertel, an einem der schönsten Küstenabschnitte der Algarve und nur etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum von Lagos entfernt. Die auf mehrere Gebäude verteilte Hotelanlage begeistert durch ihr familiäres und stilvolles portugiesisches Ambiente. Ob Entspannung an einem der Pools, ein kurzer Spaziergang in die Altstadt oder zu einer der herrlichen Strandbuchten, hier ist für alles gesorgt. Dein Zimmer ist komfortabel und im mediterranen Stil eingerichtet und verfügt über Balkon oder Terrasse. Freu dich auf die regionalen Köstlichkeiten, mit denen deine warmherzigen Gastgeberinnen und Gastgeber dich verwöhnen werden.

                              Zur Website
                            • Portugal | Douro

                              Verlängerungen

                              Portugal | Douro

                              Länderinfos für dein Reiseziel

                              Bitte wähle deine Nationalität aus

                              Deutschland Österreich Schweiz Luxemburg

                              Aktuelle Informationen zum Thema Visum

                              Du möchtest wissen, ob du ein Visum benötigst und wie du dieses beantragen kannst? Die Expertinnen und Experten unseres Partners Visum.de wissen die Antwort.

                              Visa-Auskunft


                              Noch mehr Fragen?

                              Unsere Antworten auf deine häufigsten Fragen rund ums Thema Reisen.

                              FAQ