Die Ausbreitung des Corona-Virus hält die Welt in Atem. Wir verfolgen die Entwicklungen genau und stellen uns jeden Tag neu auf die aktuelle Lage ein. Ihre Sicherheit steht dabei selbstverständlich immer an erster Stelle. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und setzen alles daran, dass Sie die »Reise Ihres Lebens« möglichst unbeschwert antreten können. Sollte sich die Situation in Ihrem Reiseland ändern, meldet sich Ihr Erlebnisberater telefonisch bei Ihnen.

Wir glauben, dass die beste Antwort auf die dynamische Situation größtmögliche Flexibilität ist. Daher räumen wir Ihnen für alle Neubuchungen zwischen dem 01.03.2020 und dem 30.04.2020 ein kostenloses Umbuchungsrecht bis zwei Monate vor der Abreise ein – unabhängig vom Reiseziel!

Wie kann ich mich auf Reisen vor einer Ansteckung schützen?

Auf Reisen gelten die gleichen Hygieneempfehlungen wie zuhause: Waschen Sie häufig Ihre Hände oder nutzen Sie, wenn Sie keine Möglichkeit zum Händewaschen haben, ein Desinfektionsmittel. Halten Sie Abstand zu offensichtlich erkrankten Personen und decken Sie beim Niesen und Husten Mund und Nase durch ein Papiertaschentuch oder die Armbeuge ab.
Das Tragen einer Atemmaske wird seitens der WHO (World Health Organisation) nur besonders gefährdeten Personengruppen und Erkrankten angeraten. Die Wirksamkeit von einfachen Atemschutzmasken aus Stoff oder Papier bei gesunden Personen ist zweifelhaft.

 

Muss ich eine Atemschutzmaske mitnehmen?

Das Tragen einer Atemmaske wird seitens der WHO (World Health Organisation) nur besonders gefährdeten Personengruppen und Erkrankten angeraten. Die Wirksamkeit von einfachen Atemschutzmasken aus Stoff oder Papier bei gesunden Personen ist zweifelhaft.

Besteht an Flughäfen eine besonders hohe Ansteckungsgefahr?

Generell besteht keine erhöhte Ansteckungsgefahr. Laut WHO (World Health Organisation) erfolgt die Ansteckung durch Tröpfcheninfektion bei engem Kontakt mit Erkrankten. Eine Infektion wäre also nur dann möglich, wenn Sie längere Zeit mit einem Erkrankten sprechen oder neben ihm sitzen.

 

Welche Bestimmungen gelten für Einreisen nach Deutschland aus betroffenen Ländern?

Es gibt in Deutschland keine Einreisesperre für Personen, die aus China oder anderen betroffenen Ländern ankommen. Derzeit sind Reisende aus China, Südkorea, Japan, dem Iran und Italien verpflichtet eine Aussteigekarte auszufüllen, damit nachvollzogen werden kann, welche Personen gemeinsam gereist sind.
Sie finden ein Beispiel für eine Aussteigekarte auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Was passiert, wenn ich während der Reise krank werde?

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie einen gültigen Reisekrankenversicherungsschutz für Ihre Reise haben. Die Versicherungsbedingungen geben Ihnen genaue Auskünfte darüber, welche Krankheitsfälle in Ihrer Police abgedeckt sind.
Ihre Versicherung ist Ihr Hauptansprechpartner bei Erkrankungen während der Reise. Chamäleon steht Ihnen selbstverständlich unterstützend zur Seite.

In welchen Fällen ist eine kostenlose Umbuchung meiner Chamäleon-Reise möglich?

Alle Chamäleon-Reisen mit Abreise bis zum 30.04.2020 können kostenlos umgebucht werden.

Alle bereits gebuchten Reisen nach China und in den Iran können kostenlos umgebucht werden – unabhängig vom Reisezeitpunkt.

Für Neubuchungen, die zwischen dem 01.03.2020 und dem 30.04.2020 getätigt werden, räumen wir Ihnen ein kostenloses Umbuchungsrecht bis zwei Monate vor Reiseantritt ein. Diese Regelung gilt für alle Reiseziele weltweit.

Reiseeinschränkungen

Die Ausbreitung des Corona-Virus führt vielerorts bei Einreise zu verstärkten Kontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen, in Einzelfällen auch Einreisesperren. Häufig müssen zusätzliche Gesundheitsformulare ausgefüllt werden.

Auf unserer Seite »Reisesicherheit« finden Sie Informationen zu unserem Vorgehen in der aktuellen Lage.

NDR-Info Podcast Corona Update (© NDR Info)

Corona-Podcast mit Christian Drosten

Der Radiosender NDR Info hat sich vorgenommen, so fundiert wie möglich über das Corona-Virus zu berichten, ohne dabei unnötige Panik zu verbreiten. Dazu spricht die Wissenschaftsredakteurin Korinna Hennig jeden Tag mit einem der führenden Virus-Forscher Deutschlands: Christian Drosten, dem Leiter der Virologie in der Berliner Charité.

Alle Folgen des Podcasts auf der Website des NDR.

Weitere Links

EUR