95.9

So urteilen unsere Gäste

98–100 Wow, jederzeit wieder
89–97 Einzigartiges Erlebnis
81–88 Viel schöner als erwartet
70–80 Insgesamt zufrieden

Das sagen unsere Gäste

Gerhard E.Die Reise war bis ins kleinste Detail gut Organisiert, die Unterkünfte Sensationell. Eines besser als das andere, nur das letzte Hotel in San Jose "Don Carlo" war sehr abgewohnt. Was uns sehr beeindruckt hat, waren die Besuche bei den diversen Familien, besonders bei den Malekus, ich hoffe nur, daß die guten Ideen dieser Leute auf fruchtbaren Boden fällt.Es wäre schade, wenn dieser Volkstamm aussterben würde mit Ihren Wissen und Ihren Traditionen. Wir werden sicher wieder mit Camäleon Reisen und hoffen, daß es genau so schön wird wie es in Costa Rica war.
Sven H.Sobald unser Nachwuchs alt genug ist, reisen wir auch wieder zu dritt mit Chamäleon. Bis dahin müssen wir noch von den Bildern, Brieffreundschaften, Kochrezepten, DVDs und weiteren Souvenirs zehren.
Bernhard F.Zusammenfassung der Highlights: 31.1. Nationalmuseum war sehr interessant, der große Bauernmarkt in Zapote ein „Augenschmaus“ mit allem was Costa Rica zu bieten hat. Das Hotel liegt sehr schön, gutes Essen und man konnte sich wohlfühlen. 1.2. Naturpark Irazu war fantastisch, die Fahrt dorthin und ins Savegretal ein Erlebnis. Die Basilika von Cartago ist wunderschön und beeindruckend. Die Ankunft in der Trogon-Lodge hat uns staunen lassen über soviel Schönes in diesem einsamen Tal. 2.2. Höhepunkt war, dass wir Glück hatten mit dem Quetzal und auch ein Weibchen war zu sehen. In der Finca von Jorge Serrano war die Wanderung schön (leider nicht viel zu sehen), das Essen war gut und ganz toll anzusehen die vielen Kolibris an den Futterstellen. 3.2. Wunderschön war der Ausflug zum Garten Wilson mit der Artenvielfalt an Pflanzen. In den Bäumen konnten wir Tukane beobachten. 4.2. Während der Fahrt mit den 2 Motorbooten am Golfo Dulce konnten wir einige Delfine neben den Booten beobachten, danach besuchten wir einen wunderbaren privaten Garten mit Picknickpause und Badegelegenheit. 5.2. Die Wanderung im Manuel-Antonio-Nationalpark war ein Erlebnis: Wir sahen viele Tiere, lustige Affen turnten überall herum, Leguane am Strand, ein Bad im Meer mit Sicht auf unser Hotel am Berg. Die 3 Nächte im Parador Resort waren unwahrscheinlich schön: Ein Klassehotel mitten in der Natur, am Morgen waren kleine Affen unterwegs und man hörte bei Morgengrauen schon von weitem die Brüllaffen. Das Ambiente und Angebot an Speisen war super! Der Abend auf dem naheliegenden Berg mit Aussichtslokal war eine tolle Überraschung: Die Getränke, unsere lustige Runde, ein grandioser Sonnenuntergang, danach das Abendessen. 7.2. Die Bootsfahrt im Tarcoles-Fluss war interessant, jedoch blies ein heftiger Wind, den anscheinend auch die Krokodile nicht mochten. Als wir zurückkamen lagen viele der ganz großen im seichten Wasser unter der Straßenbrücke. Schön und behaglich war die Arco Iris Lodge, wir bummelten im kleinen Ort und unternahmen die geführte Nachtwanderung. Wir konnten einige Tiere beobachten, jedoch auch hier war starker Wind, so dass sich nicht viel sehen ließ. 8.2. Die Wanderung im Nebelwald hat uns sehr beeindruckt. Die Stimmung war passend, die Hängebrücken ein Erlebnis und der wilde Urwald einfach superschön. 9.2. Interessant war die Führung in der Kaffeeplantage der Familie Bello, danach wurden wir bewirtet mit Spezialitäten, wurden mit Original-Kaffe beschenkt und mit einem „Ständchen“ der alten Dame des Hauses verabschiedet. Wunderschön ist die Hotelanlage Arenal Manoa im weitläufigen Gelände. Es gibt gute Verpflegung, große Zimmer (nur schade, dass wir Regentage hatten). 10.2. Bei den Maleku konnten wir uns umsehen, wie das Leben auf einfache Weise funktioniert, bekamen gutes Essen und haben schöne Handarbeits-Andenken gekauft. 11.2. Der Besuch auf der Finca bei Don Juan war sehr lehrreich, was Pflanzen, Düngen, Ernten und Ökologischer Anbau betrifft. Lustig war das Pressen von Zuckerrohr mit Handbetrieb und gut der Zuckerrohrschnaps. Zuschauen und selbst versuchen wie man Zigarren wickelt, worauf es ankommt für eine gute Qualität war sehr interessant. Unser letztes Hotel in San Jose war modern aber von eigener Klasse. Hier haben wir unseren Abschiedsabend mit ein wenig Wehmut verbracht. Unser Busfahrer Julio war ein guter und umsichtiger Fahrer, man hatte während der gesamten Reise ein sicheres Gefühl. Unsere „Ara“ war einfach Spitze und hat von uns allen ein großes Lob verdient. Beide waren ein gutes Team und das hat unsere Reise zu einem schönen Erlebnis gemacht.
Renatus S.Jeder Tag hatte seine Hightlights, wir sind immer noch am verarbeiten. Die Reise war perfekt zusammengestellt, Erlebnisse und Ruhezeiten, wunderschöne, immer wieder positiv überraschende Unterkünfte, sehr sympathische Begegnungen mit Ticos, Ticas. Wir können diese Reise wirklich allen empfehlen, die einen vielfältigen Einblick in das Land Costa Rica erhalten wollen.
Hans Josef F.- sehr gute Betreuung und Informationsbereitstellung vor der Reise - Erstes Kennenlerngespräch in harmonischer Atmosphäre, so dass das Eis sofort gebrochen war - sehr gute Auswahl an freundlichen und authentischen Unterkünften mit Wohlfühlcharakter - perfekte Organisation und Abläufe (auch des anschließenden Zusatzprogramms) - Möglichkeit das Rahmenprogramm durch optionale Aktivitäten individuell weiter zu gestalten ohne zeitliche Restriktionen - Reibungsfreies Kontrastprogramm Land und Leute durch Chamäleon-Projekte intensiv und interessant zu erfahren - auf der Rundreise stets das Gefühl "wir genießen und sind im Urlaub" an Stelle von "wir sind auf der Flucht" - ausgewogene Mischung aus allen Aktivitäten (Marktbesuch, Regen- und Nebelwald, Vulkanwanderung, Überlandfahrten, Strand, Bootstouren, Intensives Kennenlernen von Einheimischen, Rafting, Canopying, gemeinsames Abendessen in sehr schön ausgewählten Restaurants, ...) - Last, but not least: Barbara und Wilbert (Ganz ganz lieben Dank Ihr beiden!)
Christian B.Obst auf dem Markt in San Jose, Quetzal gesehen, sehr schöner Besuch mit Picknick und Baden in einer Bucht in Golfito, Sonnenuntergang bei Manuel Antonio, Krokodile, Anschlussprogramm in der Karibik
Uwe H.Die Hanging Bridges in Monte Verde waren das absolute Highlight! Aber auch die Beobachtung des Quetzal war ein super Erlebnis. Sehr genossen haben wir das Parador Hotel und den tollen Garten der Trogon Lodge. Den Manuel Antonio Nationalpark besuchten wir dieses Jahr zum zweiten Mal und waren - wei beim letzten mal schon - restlos begeistert. Ein tolles Erlebnis war der Besuch bei den Maleku Indianern. Deratrige Projekte machen den Unterschied zu den Massen-Reiseveranstaltern aus!
Claudia K.Vulkan Irazu´, Savegre Tal mit Quetzal Beobachtung, Bootstour am Golfo Dulce mit Tierbeobachtungen u.Picknick in einer wunderschönen Gartenanlage, Aufenthalt im Parador Resort, Manuel Antonio Nationalpark u. Tárcoles-Fluss mit unendlichen Tierbeobachtungen, Nebelwald im Monteverde Naturreservat, Besuch bei den Maleku, Besuch bei Familie Bello u. bei Don Juan.
Monteverde - 15 Tage Wunderwelten-Reise
97,0 100 47
EUR