1Der Amboseli-Nationalpark ruft!
Willkommen in Kenia! Nach einer herzlichen Begrüßung am Flughafen fahren Sie zum Amboseli-Nationalpark, südlich von Nairobi an der Grenze zu Tansania. Eine atemberaubende Kulisse zeigt sich hier, der schneebedeckte Kilimanjaro im Hintergrund der Savannenlandschaft. Keine Frage, warum sich gerade hier immer wieder Filmteams und Fotografen tummeln. Er ist nicht immer zu sehen, manchmal sind die Wolken hartnäckig und wollen den Kili einfach nicht zeigen, aber wir drücken ganz fest die Daumen, dass Sie ihn zu Gesicht bekommen. Und wenn es dann soweit ist und auch noch ein Elefant vor die Kamera läuft, dann haben Sie es im Kasten, das klassische Hollywoodbild Ostafrikas: Kilimanjaro, Savanne, Elefant. Genau dafür haben Sie heute Zeit, während Ihrer ersten Pirschfahrt im Park.

Kibo Safari Camp

Das Kibo Safari Camp liegt am östlichen Eingang des Amboseli-Nationalpark und bietet bei guten Wetterverhältnissen einen tollen Blick auf den Kilimanjaro. Die geräumigen, mit Holzmöbeln eingerichteten Zelte verbinden Safari-Flair mit Komfort. Auf Ihrer eigenen kleinen Terrasse können Sie den Blick in die Landschaft schweifen lassen und die Augenblicke genießen. Der Pool bietet zwischen den Safaris eine willkommene Abkühlung und am Abend werden Sie im Restaurant kulinarisch verwöhnt.

Verpflegung

Das Abendessen ist im Preis eingeschlossen.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

Safari mit Blick auf den Kilimanjaro (© Chamäleon)
2Auf Pirschfahrten im Amboseli
Heute stehen Sie früh auf, um auf einer Safari in der Morgendämmerung noch einige nachtaktive Tiere ausfindig zu machen. Und vielleicht zeigt sich auch ein Löwenrudel oder Geparden bei der Jagd. Mit neuen Eindrücken im Gepäck geht es dann zurück zur Lodge, wo ein ausgiebiges Frühstück auf Sie wartet. Danach können Sie die Seele baumeln lassen, auf Ihrer Terrasse, in der Lounge oder am Pool – ganz nach Ihren Wünschen. Nachmittags begeben Sie sich dann erneut auf die Suche nach den Vierbeinern im Amboseli-Nationalpark. Mit hoher Wahrscheinlichkeit zeigen sich Elefanten, Nashörner, Büffel, Zebras, Löwen und Geparden auf den offenen Ebenen und dornig bewachsenen versteinerten Lavazungen. Aber auch die Vogelwelt ist hier zahlreich vertreten und besonders in den sumpfigen Gebieten präsentieren sich oft Pelikane, Eisvögel und Greifvögel.

Kibo Safari Camp

Das Kibo Safari Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung

Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Fahrstrecke

Heute sind Sie früh morgens und nachmittags auf Pirschfahrt im Park.

Elefantenfamilie (© Walter Brunner / Chamäleon)
3Morgensafari und Goodbye Amboseli
Früh morgens geht es nochmal los auf Pirsch mit der Hoffnung, alle Tiere zu sehen, die Ihnen bisher nicht vor die Linse gelaufen sind. Vielleicht treffen Sie auch noch auf eine der großen Elefantenherden und wer weiß, vielleicht zeigt sich auch der majestätischen Kilimanjaro im benachbarten Tansania. Der fast 5.900 Meter hohe erloschene Vulkan sorgt mit seinen unterirdischen Wasserläufen übrigens dafür, dass die Sümpfe im Nationalpark nicht austrocknen. Amboseli bedeutet nämlich »salziger Staub«, denn nur selten ist der Amboseli-See im Nordwesten mit Wasser gefüllt. Noch ein Frühstück in der Lodge, dann müssen Sie Abschied nehmen und die Fahrt geht zurück nach Nairobi.

Verpflegung

Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.

Fahrstrecke

Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

Amboseli-Nationalpark - 3 Tage Reisebaustein
0,0 100 0
EUR